iPhone 6: Neue Informationen zur Akkukapazität

| 17:33 Uhr | 8 Kommentare

Die Gerüchtekarussell rund um das iPhone 6 dreht sich fleißig weiter. Während Apple im vergangenen Jahr das Design beim iPhone 5S im Vergleich zum iPhone 5 nahezu unangetastet ließ, und unter der Haube mit dem A7 64-Bit Chip, M7 Motion Coprozessor, Touch ID Fingerabdrucksensor, verbessertem Kamerasystem sowie LTE-Chip etc. deutlich nachgebessert hat, wird das iPhone 6 in diesem Jahr wieder ein größeres Update, bei dem Apple auch das Design deutlich überarbeitet.

ipad3_akku

Diejenigen, die die Gerüchte zum iPhone 6 in den letzten Wochen verfolgt haben, werden wissen, dass allgemein mit einem 4,7“ und 5,5“ Modell gerechnet wird. Dieses dürfte dünner sein, über abgerundete Ecken verfügen sowie einen neu-positionierten Powerbutton an der Seite des Gerätes besitzen. Unter der Haube gibt es ebenso Verbesserungen an der Hardware (CPU, Kamera, LTE- und WiFi-Chip etc.).

Nun tauchen Gerüchte zur Akkukapazität des iPhone 6 auf. Demnach soll das 4,7“ iPhone 6 über einen Akku mit 1.800 bis 1.900mAh verfügen. Beim iPhone 5S setzt Apple auf 1.570mAh. Klingt auf der einen Seite erst einmal nach einem großen Sprung, auf der anderen Seite muss jedoch auch beachtet werden, dass Apple nicht mehr ein 4“ Display sondern ein 4,7“ Display mit Strom versorgen muss.

Das 5,5“ iPhone 6 soll über einen 2.500mAh Akku verfügen. Im Vergleich dazu setzt das 5,5“ LG G3 auf 3.000mAh und der Akku des Samsung Galaxy Note 3 misst 3.200mAh. iOS und iPhone sind optimal aufeinander abgestimmt, so dass Apple aus weniger mAh mehr Akkulaufzeit rausholen kann. Wir sind gespannt, mit welchen Werten Apple das 4,7“ und 5,5“ iPhone 6 bewirbt. Einen riesigen Sprung zu den Werten des iPhone 5S erwarten wird nicht. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

8 Kommentare

  • Nick

    Das finde ich von Apple zum Beispiel sehr schwach. Zwar immer dünner und leichter werden aber der Akku wird nur minimal verbessert. Tut mir Leid, aber das ist leider nicht mehr zeitgemäß. Wie dünn wollen die das Gerät denn noch machen? Irgendwann muss man ja Angst haben, dass einem das Gerät wegknickt, wenn das so weiter geht.

    07. Jul 2014 | 18:10 Uhr | Kommentieren
  • McFreund

    Zitat: „…so dass Apple aus weniger mAh mehr Akkulaufzeit rausholen kann.“

    Das kann ich auch aus Erfahrung über Notebooks bestätigen. Apple ist eben ein Unternehmen, dass alles, aber auch wirklich alles aufeinander abstimmt. Da wird der Verbrauch auch geringer sein.

    Ich freue mich auf das 6er.

    07. Jul 2014 | 18:42 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Ein Wunder, dass überhaupt mehr Kapazität rein passt, der Akku wird zwar größer aber auch deutlich flacher. Kürzlich hieß es das es ne neue Displaytechnik geben soll, bei der das Hintergrundlicht sehr viel mehr Strom spart. Dann soll es ja vllt ein Apfellogo als notification light auf der Rückseite geben, würde einiges an Strom sparen wenn man oft Pushnachrichten bekommt. Mit ner iWatch die kleinere Aufgaben erledigt (Push Nachrichten, Stoppuhr,…) könnte man auch etwas Displayzeit sparen. iOS könnte abhängig vom Standort intelligent WLAN und Bluetooth ein- und ausschalten. Vllt wird es mal Zeit für einen zweiten Grafikprozessor o.ä. der wie der M7 besondere Aufgaben besonders Energiesparend übernimmt. Dies und das, wenn Apple wollte, dann könnten sie auch mit nem deutlich kleineren Akku mehr Laufzeit rausholen, man muss nur richtig Programmieren 😉

    07. Jul 2014 | 18:47 Uhr | Kommentieren
  • Eric

    diese jahrelangen und leidigen Diskussionen wären weitgehend überflüssig wenn sich Apple von Anfang an auf einen wechselbaren Akku eingestellt hätte . Auf Reisen ist es eine Zumutung bzw. unmöglich ständig nach einer Steckdose zu schielen , wenn es mal schnell gehen soll ist man sowieso aufgeschmissen . Eine schlichte eintägige Rad Tour mit Navi App oder GPS ? – mit dem iPhone z.B. ausgeschlossen ..

    08. Jul 2014 | 0:33 Uhr | Kommentieren
    • mapple

      Ein wechselbarer Akku ist bei solch einem kleinen Gerät immer ein Kompromiss und erfordert Zugeständnisse an das Design des Gehäuses. Diesen will Apple nicht eingehen.

      Für Zwecke wie eine längere Radtour empfehle ich die zahlreich erhältlichen und sehr günstigen externen Akkus, mit denen man das Handy auch unterwegs innerhalb kurzer Zeit wieder voll aufladen kann.

      08. Jul 2014 | 8:59 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Auf Reisen nehme ich einen externen Akku mit, z.B. in der Bahn oder zwischendurch wo man nicht die ganze Zeit auf sein Handy guckt packt man es einfach in den Rucksack und es lädt… Die Alternative für eine zweiwöchige Reise 7 Akkus mitnehmen zu müssen, ist für mich keine Alternative. Mag zwar ganz gut funktionieren, aber ist teuer und viel Spaß beim wieder aufladen nach der Reise und beim auf 100% laden vor der nächsten… Mit einem 30 Euro Akkupack hat man fast 2 Wochen Ruhe.

      09. Jul 2014 | 10:37 Uhr | Kommentieren
  • Fe

    Oder man macht das ohne hin schon sehr dünne Gerät nicht immer noch dünner, sondern sorgt erst einmal dafür, dass es auch bei intensiver Nutzung einen Tag übersteht. Damit sind natürlich nicht die wenigen hardcore Gamer gemeint. Ich gebe zu, mir hatte das Macbook Pro bis zur Vorstellung des MacBook Airs auch gereicht und jetzt, da ich ein Macbook Air besitze möchte ich dieses auch nicht mehr missen, aber ich denke, dass wir, bei einer Tiefe des iPhone 5 von gerade einmal 7,6mm, an einem Punkt angekommen sind, bei dem eine weitere Reduzierung der Dicke des Gerätes keinen nennenswerten Vorteil mehr erreichen können.
    IMHO!

    PS: Ich hoffe das ist korrektes deutsch 😀

    08. Jul 2014 | 1:48 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Wann hört man endlich auf die User und macht nicht mehr „dünner“, sondern endlich mal mehr „Akku“.
    Alle stöhnen, keiner beschwert sich, dass aktuelle Smartphones zu dick und klobig sind (okay… Phablets ausgenommen!). Alle stöhnen, dass der Akku nicht lang genug hält. Das hört niemand!

    08. Jul 2014 | 13:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen