OS X Yosemite Beta viermal so stark verbreitet wie die OS X Mavericks Beta

| 19:33 Uhr | 5 Kommentare

Über einen Monat ist es mittlerweile her, dass Apple OS X Yosemite im Rahmen der WWDC 2014 vorgestellt hat. Neben einer komplett überarbeiteten Optik stecken viele neue Funktionen im System. Unmittelbar nach der Keynote hat Apple die OS X 10.10 Developer Preview 1 bereit gestellt, mittlerweile sind wir bei der Developer Preview 3 angekommen.

yosemite_beta_verteilung

Die Analysten von Chitika haben untersucht, wie stark die OS X Yosemite Entwicklerversion bereits verbreitet ist und wie sich diese zur Entwicklerversion von OS X Mavericks aus dem letzten Jahr verhält. Kurzum: OS X Yosemite ist viermal so stark verbreitet wie die Beta zu OS X 10.9 im Jahr 2013.

Zur Erhebung der Daten hat Chitika mehrere hundert Millionen Werbeeinblendungen in den USA und Kanada zwischen dem 02. Juni und 02. Juli 2014 ausgewertet. Die gleiche Datenerhebung erfolgte im vergangenen Jahr mit OS X Mavericks vom 10. Juni bis zum 10. Juli.

Am Tag der Freigabe sprang die OS X Yosemite bereits auf 0,15 Prozent Verbreitung. Mavericks erreichte nach 30 Tagen gerade mal 0,05 Prozent. Nach dem selben Zeitraum verbuchte OS X Yosemite bereits 0,20 Prozent.

OS X Yosemite bietet, wie eingangs erwähnt, nicht nur ein neues Design, sondern halt zudem noch zahlreiche neue Funktionen bereits und genau dies scheint die Software attraktiv für Entwickler zu machen. iCloud Drive, Continuity, Handoff sowie Verbesserungen bei Mail, Safari und der Mitteilungszentrale sind einige der Neuerungen. Die finale Freigabe hat Apple für Herbst 2014 angekündigt.

5 Kommentare

  • Peter

    Alle schreiben heute den gleichen Mist zusammen.
    Bitte überlegt doch mal, ob es nicht noch einen anderen Grund gibt, warum die Verbreitung so (relativ gesehen) groß ist?

    Kurzen Hinweis?
    Seit Yosemite kann man sich mit seiner Apple ID als Developer registrieren und bekommt legal und kostenfrei die Developer Previews – und muss dazu noch nicht mal Entwickler sein!

    Vorher musste man sich umständlich auf diversen einschlägigen Download-Seiten entsprechende DMGs suchen, jahrelang mit 100-MB-Archiven von Free-Hostern was laden und konnte dann was installieren.

    Findet ihr nicht, dass es alleine durch das Registrieren als Developer mehr für die Masse zugänglich ist und die Verbreitung steigt?

    Komisch, das schreibt aber keiner so. Eher geht es zurück auf die neuen Features… is ja auch klar! Die DP1 läuft ja schon im vollen Umfang und iOS8 beta haben ja auch alle auf ihrem Handy drauf, damit diese neuen Features auch genutzt werden können….

    Habt ihr OSX und iOS überhaupt mal getestet, um diese Aussagen (aus euerem Text) zu bestätigen? Denn genau dann würdet ihr merken, dass von eueren Features so gut wie noch gar nix verwendet werden kann! Wir befinden uns noch immer bei buggy DP3 und sind von einem Produktiv-System für „Normalos“ weit entfernt. Aber hey klar! Darum wechseln ja auch alle jetzt schon zu Yosemite.

    10. Jul 2014 | 10:34 Uhr | Kommentieren
    • Tina

      Sicher, dass jedermann testen kann? Apple schaltet erst im Sommer den Betatest für normale Anwender frei.
      .
      https://www.macerkopf.de/2014/06/02/os-x-yosemite-beta-1-steht-als-download-bereit-auf-1-million-anwender-beschraenkt/

      10. Jul 2014 | 10:37 Uhr | Kommentieren
      • Peter

        Bei mir hat die Registrierung und der Zugang damals geklappt.

        Ich verweise mal auf den Artikel zu den 4x mehr Testern als zu Mavericks-Zeiten…
        Alleine 1 Mio. Zugänge von Apple für „Normalos“ kann doch schon die vierfache Verbreitung von Yosemite erklären.

        Nicht mit eingerechnet die exponentielle Verbreitung durch das Internet!
        Bei Mavericks gabs es vielleicht (fiktiv) 10 DP-User, die ihre Versionen geshared haben und die langsam durch diverse Börsen verbreitet worden sind. Jetzt gibt es 1 Mio. DPs, von denen doch deutlich mehr noch geshared werden und noch mehr Leute in den Genuss kommen.

        VG

        10. Jul 2014 | 10:42 Uhr | Kommentieren
        • Tina

          Bei deiner Überlegung hast Du vergessen, dass diese 1 Millionen Nutzer sich bislang nur für eine Entwicklerversion „beworben“ haben und Apple die Entwicklerversionen an diese noch nicht verteilt hat.

          10. Jul 2014 | 10:45 Uhr | Kommentieren
    • Peter

      Ach noch ein Nachtrag:

      4x so stark verbreitet kann übrigens auch bedeuten: Mavericks haben 100 getestet, Yosemite 400. Im Vergleich zu Zahlen aus Produktiv-Systemen sind wir relativ gesehen dann trotzdem nur bei 0,0x % vielleicht 😀

      Also einfache Prozentangaben sind null aussagekräftig, es wären mal Zahlen und richtige Fakten interessant…

      10. Jul 2014 | 10:37 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen