Rasperry Pi B+: Mini-Computer wurde punktuell verbessert

| 16:51 Uhr | 1 Kommentar

Der Mini-Computer Rasperry Pi dürfte in erster Linie unter Bastlern bekannt sein. Der kleine und handliche Computer kann unter anderem dazu benutzt werden, um mit Siri ein Garagentor zu öffnen. Doch dies ist längst nicht alles, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

rasperry_pi_b_plus

Rasperry Pi ist gerade mal kreditkartengroß und bei Bastlern sehr beliebt. Auf das Modell A und B folgend, haben die Entwickler nun das Modell B+ vorgestellt und dieses im Vergleich zu seinem Vorgänger punktuell verbessert. Wünsche von Anwendern wurden aufgegriffen und umgesetzt.

Im Rasperry Blog heißt es, dass der B+“ nicht etwa ein Rasperry Pi 2, sondern die Evolution des original Rasperry Pi sei. Rasperry Pi B+ setzt dabei auf den gleichen BCM2835 Prozessor sowie auf 512MB Ram wie beim Vorgänger. Auch hinsichtlich der Software gibt es keine Veränderungen.

Gleichzeitig ist aber die Anzahl der GPIO Pins von 26 auf 40 gewachsen, Entwickler erhalten ab sofort 4 USB 2.0 Anschlüsse (bisher 2) sowie ein verbessertes Hotplugin-Verhalten, Verbesserungen beim Micro-SD Kartenleser und bei der Audioeinheit. Zudem konnte die Leistungsaufnahme verringert werden.

Rasperry Pi B+ wird zum Preis unveränderten Preis von 35 Dollar angeboten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Fipurs

    Na toll
    Immernoch kein Gigabit
    Das wär echt super gewesen damit man ihn als Nas nutzen kann.
    Ich glaube für manche Menschen sind die Pins bestimmt nützlich nur hab ich keine Ahnung wie man die ansteuern soll.

    16. Jul 2014 | 14:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen