Gerücht: iPhone 6 Batterie-Probleme durch neue Zulieferer gelöst

| 9:16 Uhr | 0 Kommentare

Aus Apples Zuliefererkette gab es Berichte, wonach die Hersteller der Nachfrage nach ultradünnen Batterien für das neue 5,5 Zoll-iPhone 6 nicht nachkommen können. Aus China erreicht uns nun die Nachricht, dass das Problem eventuell gelöst werden konnte. Apple habe neue Zulieferer gefunden, deren Kapazitäten für eine Produktion dieses Typs ausreichen.

iPhone 5s und Mockups der neuen iPhones 6

Die besagte 5,5 Zoll-Version soll außerdem nicht parallel mit dem 4,7 Zoll iPhone 6 noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, sondern möglicherweise erst Wochen später.

Bei der genannten Neuausrichtung der Zuliefererkette wird sich Apple von Dynapack verabschieden. An dessen Stelle werden die Unternehmen Simplo und Desai treten, welche somit gleichzeitig zu den Hauptlieferanten der Batterien für das iPhone 6 aufsteigen.

Das Unternehmen Simplo konnte hingegen eine Lösung für eine fristgerechte Serienfertigung der iPhone-6-Batterien finden, sodass die Geräte wie geplant auf den Markt gebracht werden können. Sollte alles so stimmen wie jetzt gemeldet, dann muss sich Apple um dieses Problem nicht weiter sorgen.

Die Erstvorstellung des neuen iPhone 6 wird traditionell für September erwartet. Von den bisherigen iPhones wird sich die neue Generation den Gerüchten nach durch ein schlankeres Design, ein größeres Display, neue Kameraoptionen sowie eine bessere Kamerahardware, einen überarbeiteten Touch ID Sensor und einen schnelleren Prozessor unterscheiden. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.