iMessage wird als Plattform für Spam-Kampagne missbraucht

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Die USA wird zur Zeit von einer umfangreichen Spam-Kampagne heimgesucht. Als Plattform für die unerwünschten Nachrichten wird Apples iMessage Plattform verwendet. Zielgruppe der Werbung sind überwiegend iPhone Nutzer, die in den Städten New York City, Los Angeles, San Diego und Miami leben.

cloudmark

Inhalt der Mitteilungen sind größtenteils Designer-Produkte, die scheinbar zu einem besonders günstigen Preis angeboten werden. Als Marken werden Louis Vuitton, Hermes, Gucci, Prada, Celine, Oakley und Ray Ban Sonnenbrillen, sowie Michael Kors und Tiffany & Co Schmuck beworben. Das Angebot ist dabei natürlich nur für kurze Zeit verfügbar und kann exklusiv auf der verlinkten Webseite wahrgenommen werden. Die Zielseite dient jedoch lediglich als Sammelstelle für persönliche Daten, wie Bankinformationen, Namen und E-Mail Adressen.

cloudmark 2

Bei der Analyse des Spam-Verkehrs hat das Sicherheitsunternehmen Cloudmark eine erstaunliche Erkenntnis gewonnen. So stammen 34 Prozent des aktuellen SMS Spam-Verkehrs in den USA von der iMessage Kampagne. Betrachtet man das Ausmaß separat in New York City, fallen sogar 45 Prozent der Nachrichten auf die Aktion zurück.

Bis jetzt ist noch nicht bekannt, inwieweit andere Länder von den Spam-Nachrichten betroffen sind. Wir raten jedem, der Links von unbekannten Kontakten erhält, diese nicht zu öffnen. Weiterhin erlaubt iOS 7 auch das Blockieren von Absendern. Solltet ihr Spam, Junk oder andere unerwünschte Nachrichten erhalten, können diese unter imessage.spam@icloud.com an Apple weitergeleitet werden. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen