iWatch-Konkurrenz: Swatch arbeitet an eigener Fitnessuhr

| 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Smartwaches, Fitnessarmbänder und Co. sind beliebter denn je. Zahlreiche Hersteller haben schon entsprechende Produkte vorgestellt oder und nun scheinen auch die klassischen Uhrenhersteller auf den Zug aufspringen zu wollen. Der weltweit größte Uhrenhersteller Swatch hat nun bekannt gegeben, dass das Unternehmen an einer Fitnessuhr arbeitet. An einer Zusammenarbeit mit Apple ist Swatch Laut CEO Nick Hayek nicht interessiert.

iwatch

Ab dem kommenden Jahr soll die sogenannte Swatch Touch verfügbar sein und Marktanteile im Marktsegment der Fitnessuhren gewinnen. Die Uhr soll mit mit den normalen Fitness-Funktionen ausgestattet sein und zudem Vitaldaten des Anwenders überwachen.

„Wir werden im Jahr 2015 alle Fitness- Funktionen in einer Swatch Touch integrieren“, sagte Hayek. „Sie bleibt zwar eine Uhr, wird aber alle heute gebräuchlichen Fitness- Funktionen, mit denen der Körper überwacht wird, umfassen.“

Uhren mit Zusatzfunktionen wie Pulsmessung, Trainingscomputer oder GPS-Geschwindigkeitsmessung gelten als lukratives Marktsegment mit großen Zukunftschancen. Hersteller versprechen sich von den neuen, körpernah getragenen Mobilgeräten zusätzliche Umsätze.

Vor wenigen Tagen kam es Gerücht auf, dass Swatch mit Apple bei der iWatch Entwicklung zusammenarbeitet. Das Dementi seitens Swatch folgte promot. Und auch jetzt hat Hayek die passenden Worte diesbezüglich parat.

„Wir haben bereits das gesamte Know-how, wir brauchen keine Partnerschaft“, hatte Hayek gesagt. „So beliefere Swatch bereits einen der Marktführer mit Modulen für Fitnessbänder.“

Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor einiger Zeit aufgetaucht ist. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen