MacBook Pro: Teardown und SSD-Geschwindigkeit des 2014er Modells

| 12:43 Uhr | 5 Kommentare

Am gestrigen Tag hat Apple das MacBoo Pro mit Retina Display (Mitte 2014) vorgestellt. Die Geräte ließen sich unmittelbar kaufen und sind bereits in die Hände erster Kunden gefallen. Der Zubehöranbieter Other World Computing, kurz OWC, hat sich ebenso ein neues 13“ und 15“ Retina MacBook Pro 2014 geschnappt und zum einen in das Gehäuseinnere geblickt und zum anderen einen SSD-Test durchgeführt. So erleben wir nach dem Geekbench-Test nun auch einen Geschwindigkeitstest der verbauten SSD.

mbp2014_teardown

Der Blick in das Gehäuseinnere macht deutlich, dass Apple auf den ersten Blick keine Veränderungen vorgenommen hat. Die bisherigen Prozessoren wurden durch leistungsstärkere Intel Haswell Prozessoren ersetzt und die Einsteigermodelle werden fortan mit 8GB bzw. 16GB in der Standardausführung ausgeliefert. Weitere Veränderungen fielen nicht auf.

Bei den verbauten SSDs setzt Apple auf unterschiedliche Hersteller. Es ist ein Stück weit dem Zufall überlassen, welche SSD der Kunde beim Kauf erhält. Beim hier getesteten 15“ Modell war beispielsweise eine 256GB SSD von Samsung verbaut. Im 13“ Modell schlägt eine 128GB SSD von Sandisk.

mbp_2014_15_ssd

Die Samsung SSD erreicht beim zufälligen Schreiben eine Durchschnittswert von 322MB/s, beim zufälligen Lesen waren es durchschnittlich 194MB/s. Beim sequenziellen Schreiben erreichte die Samsung SSD 246MB/s und beim sequenziellen Lesen 262MB/s.

Die Sandisk SSD erreicht beim zufälligen Schreiben eine Durchschnittswert von 131MB/s, beim zufälligen Lesen waren es durchschnittlich 165MB/s. Beim sequenziellen Schreiben erreichte die Samsung SSD 244MB/s und beim sequenziellen Lesen 263MB/s.

Einen Tipp haben wir noch für euch parat. Solltet ihr Interesse am MacBook Pro 2014 haben und wollt Geld sparen, dann nutzt den aktuellen MacTrade Gutschein. So spart ihr 160 Euro.

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

5 Kommentare

  • Eddi

    Da stimmt doch was nicht, sequenziell ist langsamer als random? Und ne 256GB Samsung müsste doch wie in den alten Late 2013 Modellen 800MB/s schaffen, oder gab es da auch Unterschiede? Dachte die Unterschiede gabs nur bei der 128GB Variante oO

    30. Jul 2014 | 13:06 Uhr | Kommentieren
  • Test

    Das verstehe ich jetzt auch nicht. Die PCIe SSD’s lagen doch seit dem ersten release im Macbook Air mit 600-800 MB immer deutlich über den SATA3 SSD’s die ja schon 500 MB/s schafften???

    30. Jul 2014 | 17:46 Uhr | Kommentieren
  • Micha

    Nur ein Lüfter?

    30. Jul 2014 | 22:16 Uhr | Kommentieren
    • MarioWario

      Ja, 13″ MBP hatte keinen dezidierten VGA-Chip zu kühlen (im Gegensatz zu den 15″ Modellen).

      01. Aug 2014 | 2:24 Uhr | Kommentieren
  • Micha

    Mein MB Pro Retina 13 Early 2013 hatte 2 und mein aktuelles MB Pro Retina 15 Late 2013 erst recht!

    30. Jul 2014 | 22:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen