Ohne Aktienrückkauf und Dividenden hätte Apple ein Barvermögen von 210 Mrd. Dollar

| 6:55 Uhr | 0 Kommentare

Apple würde mittlerweile auf einem Barvermögen von 210 Milliarden Dollar sitzen, wenn der Konzern auf Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe verzichtet hätte. Dies rechnete der Apple-Spezialist Horace Dediu von Asymco aus.

aapl

Vor zwei Jahren besaß Apple ein Barvermögen von etwa 120 Milliarden Dollar. Diese Summe würde sich ohne die genannten Ausgaben nahezu verdoppelt haben. Mit diesem Geld könnte Apple fast jedes Unternehmen dieser Welt aufkaufen.

Trotz Aktienrückkauf für 53 Milliarden Dollar, der im Frühjahr um weitere 30 Milliarden ausgedehnt wurde, und 21,5 Milliarden an Dividendenzahlungen ist Apple profitabel genug, dass das angesammelte Kapital wieder den gleichen Stand erreicht hat wie vor zwei Jahren. Dabei hat sich der Aktienrückkauf für alle Anleger ausgezahlt, denn der Aktienwert ist in Folge der Rückkaufaktion sichtbar gestiegen.

Pro Jahr gibt Apple im Schnitt 11 Milliarden Dollar an Dividenden an die Anteilseigner aus. Der Anteil pro Aktie wurde ebenfalls erst im Frühjahr nach oben gesetzt.

Mit seinem Rechenexempel möchte Dediu auch den skeptischen Stimmen unter den Analysten etwas entgegen setzen. Apples lediglich lineares Wachstum, so die Kritiker, zeuge von schlechten Zukunftsaussichten. Dediu sieht die Sache gelassener und deutet die Bilanzen des iPhone-Herstellers eher als Zeichen einer klugen Strategie, die dem Unternehmen einen lang anhaltenden Wachstum beschert. Apple ist „doomed“? Noch lange nicht.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen