iPhone 6: angebliche Produktionsprobleme beim Display

| 17:34 Uhr | 5 Kommentare

Nach einer Meldung von Reuters haben die Apple-Zulieferer zurzeit Probleme, genügend iPhone 6-Displays mit neuster Backlight-Technologie herzustellen.

iphone6assembled

Man hatte sich für eine Revision der Backlight-Schichten entschieden und den Aufbau neu gestaltet. Während dieser Revision wurde die Produktion natürlich angehalten, sodass im Juni und Juli 2014 kein einziges Display vom Band ging.

Nach dieser Revision war Apple aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden und verlangte eine erneute Überarbeitung, die zweite, entfernte Schicht sollte wieder hinzugefügt werden. Dies verursachte eine zweite Verzögerung im Herstellungsprozess, welcher mittlerweile wieder angelaufen ist. Ob die Zeit bis zur Veröffentlichung des neuen iPhones aber nun noch ausreicht, um den veranschlagten Bedarf zu decken, ist fraglich.

Das ganze Problem der mehrfachen Überarbeitungen war letzten Monat ans Licht gekommen, als Quellen aus der Zuliefererkette darauf hinwiesen, dass das verlangte Redesign auf Verzögerungen hinauslaufen würde.

Die Displaykomponenten der aktuellen iPhones wurden von der Firma Minebea hergestellt, sie setzen auf zwei Schichten, um die Anzeige der dünnen Displays hell und damit lesbar genug zu halten. Für das iPhone 6 hat Apple als zusätzliche Zulieferer Verträge mit den Firmen OMRON und Radian unterzeichnet, um den Bedarf zu sichern und nicht von einem einzigen Hersteller abhängig zu sein.

Die Vorstellung des iPhone 6 wird derzeit für den 9. September erwartet. In der darauf folgenden Woche soll die kleinere Variante mit 4,7 Zoll-Display dann in den Handel gehen. Wann der größere Bruder mit 5,5 Zoll-Display bereit stehen wird, ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Möglicherweise wird er zur gleichen Zeit angeboten, möglicherweise etwas später. Das eingebundene Foto soll die zusammengesetzte Front- und Rückseite des iPhone 6 zeigen.

5 Kommentare

  • Gast

    Ist eigentlich untypisch für Apple , ein Design der
    Endproduktion 2 mal zu ändern. Zudem
    handelt es sich noch um das Display und hier
    will man einfach noch eine Schicht draufgelegt
    haben …?? das Gehäuse ist bestimmt seit 3-4
    Monaten fertig ,also kann man es nicht mehr
    dicker machen um ein anderes Display zu verbauen.
    Das halte ich mal stark für eine Verknappungsente.

    22. Aug 2014 | 17:56 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Puuh! Hoffentlich sind die kommenden 14 Tage vorbei, damit das mit den iPhone-Gerüchten endlich mal ein Ende hat! Langsam nervt es wirklich jeden Tag mindestens 3 Meldungen mit neuen angeblichen Dingen zum iPhone zu sehen…
    Ich prophezeie mal was: WENN das iPhone 6 wirklich größer wird, dann ist es wieder keine Revolution, sondern man folgt Tim Cooks Weg der kleinen Evolution und „the next big thing“ bleibt mal wieder aus. So wie die letzten Jahre auch schon! Apple als Innovationsmaschine ist derzeit leider zu still… und Steve Jobs würde sich sicher über ein größeres Display „freuen“, war er doch ursprünglich dagegen und Apple warb mal damit, dass man das Handy (Display) mit einem Finger bedienen kann… soviel dazu

    22. Aug 2014 | 18:01 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Imho hat Apple bis heute keine besonders Innovativen Sachen fürs iPhone entwickelt, höchstens der Touch ID, der wirklich hervorragend funktioniert. Auch das erste iPhone war jetzt nicht so dermaßen besonders, ich hatte schon Jahre vorher Smartphones die mehr konnten, Apple hat das ganze nur Massentauglich gemacht. Das 6er wird Hardwaretechnisch (bis aufs Saphirglas) vielleicht auch kein herausstechendes Merkmal haben, aber die Software ist, vor allem für mich als Mac User, zum ersten mal Konkurrenzlos. Steve Jobs hat halt immer sein eigenes Ding gemacht, so wie er das wollte. Tim Cook hört eher auf die User, was man gut an der Displaygröße und den Fremdtastaturen sieht. Vielleicht gehts ihm nur um die Kohle, aber das was gerade Entwickelt wird ist genau die richtige Richtung, vielleicht hatten Jobs und ich einfach nicht den selben Geschmack 😀

      22. Aug 2014 | 20:21 Uhr | Kommentieren
  • GreeneyeS

    „Nach dieser Revision war Apple aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden und verlangte eine erneute Überarbeitung, die zweite, entfernte Schicht sollte wieder hinzugefügt werden.“
    Apple war mit dem Dispaly nicht zufrienden aber mit den hässlichen breiten Streifen der Rückseite?
    Also langsam fang ich an, obwohl ich für für modernes Design bin, an Steve Jobs zu denken.
    Er fehlt an allen Ecken und Kanten!

    22. Aug 2014 | 18:39 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Dann kaufs dir nicht 😉 Oder scheiß drauf, weil sowieso kein Mensch auf die Rückseite guckt, bzw. fast alle das Ding in einer Hülle versänken.

      22. Aug 2014 | 20:24 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen