iPhone 6: „Phosphorus“-Sensor vermutlich Barometer von Bosch

| 20:28 Uhr | 5 Kommentare

Im Laufe des Tages haben wir über den sogenannten Phosphorus-Chip berichtet, der im kommenden iPhone 6 landen soll. Bei Phosphorus dürfte es sich wahrscheinlich nur um den Arbeitstitel des Chips handeln. Dieser wurde kurzerhand zum Nachfolger des M7 und somit zum M8-Coprozessor ernannt. Der M7 Motion Coprozessor sammelt Daten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors sowie Kompasses und entlastet den A7-Chip. Dies führt zu einer verbesserten Energieeffizienz.

bosch_bmp280

Beim iPhone 6 wird mit neuen Gesundheits- und Fitness-Sensoren gerechnet, von daher klingt es wahrscheinlich, dass Apple auf einen leistungsstärkeren M8 Motion Coprozessor setzen wird. Leecbaker im Macrumors-Forum greift das Thema auf und erklärt ausführlich, dass es sich bei dieser Komponenten eher um ein Barometer und nicht um den M8 handelt.

The chip pictured has the part number BMP282. I’m 99.99% sure this is a Bosch barometric pressure sensor, similar to this part BMP280. Variants of one part often have slightly different part numbers- if Apple got Bosch to customize the chip for them with different packaging, or a slightly different measurement range, that would explain the difference in part number.

Leecbaker ist zu zu 99,99 Prozent sicher, sass es sich bei dem Chip mit der Teilenummer MBP282 um ein Barometer von Bosch handelt (ein ähnliches Modell wie der BMP280). Für leicht unterschiedliche Varianten des Sensors werden ähnliche Teilenummern verwandt. Gut möglich, dass Apple Bosch um individuelle Anpassungen des Chips gebeten hat und dieser von daher BMP282 genannt wird.

Folgende Features nennt Bosch auf seiner Webseite zum BMP280

  • Enhancement of GPS navigation (e.g. time-tofirst-fix improvement, dead-reckoning, slope detection)
  • Indoor navigation (floor detection, elevator detection)
  • Outdoor navigation, leisure and sports applications
  • Weather forecast
  • Health care applications (e.g. spirometry)
  • Vertical velocity indication (e.g. rise/sink speed)

In der iOS 8 Beta 5 gab es übrigens auch schon Hinweise auf Spirometry (Messen des Lungenvolumens). Klingt alles in allem nach einem interessanten Sensor.

Ein weiterer Nutzer des Macrumors-Forum, kdarling, bekräftigt die Einschätzungen von Leecbaker und bestätigt, dass dir Anordnung der Pins auf der schematischen Zeichnung zum Bosch-Sensor passen. Er gibt weiter an, dass sich die BMP-Sensoren auf die Druckmessung beschränken und keine Möglichkeit zur Temperatur und Feuchtigkeitsmessung besitzen.

Zum wiederholten Mal hat GeekBar in den letzten Tagen schematische Zeichungen rund um das iPhone 6 ans Tageslicht befördert. Bei der Interpretation der Inhalte hatte man allerdings nicht immer ein glückliches Händchen.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Hinweise auf einen Luftdrucksensor beim iPhone 6 auftauchen. Auch iOS 8 hält entsprechende Hinweise bereit. In ein paar Tagen werden wir die Antwort auf viele Fragen rund um das iPhone 6 erhalten. Die Vorstellung des Gerätes wird für den 09. September erwartet. Kurz darauf werden wir das iPhone 6 vorbestellen können.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

5 Kommentare

  • Eddi

    „Enhancement of GPS navigation“ naja, 100m Unterschied sind etwa 13 hPa, bei Unwetter können so schon mal 50m Unterschied pro Stunde vorkommen… also kriegt das GPS einen Wert zur Hilfe der um 100m abweichen kann, keine Ahnung wie das dem GPS helfen soll, da ist ein bekanntes WLAN in der nähe schon um einiges genauer.

    25. Aug 2014 | 20:51 Uhr | Kommentieren
    • Marc

      Es geht um die Kombination von mehreren Messwerten, diese ermöglichen tatsächlich eine genauere Positionsbestimmung, da sich Luftdruck-Änderungen usw. heraus rechnen lassen… Garmin wendet dieses Prinzip bereits seit einigen Jahren bei den höherwertigen Outdoor-GPS-Geräten an.

      26. Aug 2014 | 9:01 Uhr | Kommentieren
  • garrisson

    ’spirometry‘ wäre auf Deutsch Spirometrie..

    25. Aug 2014 | 23:14 Uhr | Kommentieren
  • Aarrrr

    Garrisson bringts auf den Punkt! Danke für diese hilfreiche und äußerst schwierige Übersetzung! Das war wohl so ähnlich wie Grabinschriften zu übersetzen… 😀

    26. Aug 2014 | 8:32 Uhr | Kommentieren
  • nightblindness

    @ Eddi Also Runtasitc liegt bei der Höhenmessung schon mal gut 200hm daneben. Das kann beim Biken entscheidend sein. Mein Polar Pulsmesser hingegen, der barometrisch misst, „verschätzt“ sich um max. 20hm. Es geht ja nicht primär um Unwettermessung. Insofern wäre es eine sehr gute Ergänzung.

    26. Aug 2014 | 9:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen