FileMaker: Apples Datenbanklösung im Video vorgestellt

| 9:18 Uhr | 1 Kommentar

Bei einer Firmenübernahme durch Apple wird das übernommene Unternehmen nur in den seltensten Fällen als eigenständiges Unternehmen oder Marke fortgeführt. Für gewöhnlich gliedert Apple die übernommene Firma in das eigene Unternehmen ein. Es gibt aber auch Gegenbeispiele. Beats by Dr. Dre ist so ein Beispiel. Apple hat Beats Electronics und Beats Music vor wenigen Wochen übernommen und führt das Unternehmen separat und eigenständig fort. Natürlich wachsen Apple und Beats ein Stück weit zusammen, selbstständig bleibt Beats jedoch.

filemaker13_plattform

Ein zweites Beispiels ist FileMaker. Der ein oder andere wird wissen dass Filemaker eine 100-prozentige Tochter von Apple ist und seit Jahren Datenbanksysteme anbietet. Aktuelle sind wir bei FileMaker 13 angekommen. Obwohl den meisten Menschen die zahlreichen Apple Produkte bereits bekannt sind, ist die Datenbanklösung bzw. die Funktionswiese von FileMaker bisher in vielen Kreisen noch unbekannt. Um euch FileMaker ein Stück näher zu bringen, haben wir zwei Videos eingebunden.

Einfach ausgedrückt, lassen sich mit der FileMaker Plattform benutzerfreundliche, individuell angepasste und flexible Datenbanklösungen entwickeln, die in verschiedenen Branchen Anwendung finden können. In den zwei FileMaker Videos wird auf anschauliche Weise dargestellt, wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten von FileMaker sind und wie die Software genutzt werden kann, um die Produktivität im Unternehmen zu steigern. Diese vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten werden vor allem durch die Plattformunabhängigkeit (FileMaker läuft auf 4 Plattformen: Mac, iOS, Windows und Web) und die Fähigkeit zur Integration diverser Programme ermöglicht. Zu den Anwendungsmöglichkeiten der Datenbanklösungen gehören bspw. das Abrufen von Kundeninformationen, Verwalten von Projekten, Lagerbestandskontrolle sowie viele weitere.

Wie bereits erwähnt, haben wir zwei Videos „Sansibar „macht alles“ mit FileMaker“ und „Die neue FileMaker 13-Plattform – ein Überblick“ eingebunden, um euch einen kurzen Überblick zu geben, was das zu Apple gehörige FileMaker Inc. alles kann.

Sansibar „macht alles“ mit FileMaker

Die Sansibar auf Sylt sollte den Meisten von euch ein Begriff sein. Als Kiosk auf Sylt gestartet, gehört die Sansibar mittlerweile zu den bekanntesten Restaurants Deutschland. Doch nicht nur das, das Unternehmen vertreibt Textilien über einen Webstore und betreibt zudem einen Weinhandel. Dabei setzt man vollständig auf Filemaker. Von Reservierungen auf dem iPad im Restaurant, über Warenbewegungen auf dem iPhone bis hin zum Webstore für Textil und Weinhandel und Personalverwaltung auf dem Desktop. Laut Inhaber Herbert Seckler gibt es nichts, was man nicht mit FileMaker macht.

Die neue FileMaker 13-Plattform – ein Überblick

In diesem Video erklärt euch der Hersteller über den Funktionsumfang von FileMaker 13. Erfahrt, wie die FileMaker-Plattformen bei kleinen und mittelständischen Firmen bis hin zu den größten Unternehmen weltweit eingesetzt werden, um Geschäftsprozesse zu optimieren, Informationen zu verwalten und die Produktivität zu steigern.

Auch wenn FileMaker sich in erster Linie an Business-Kunden und nicht an Endverbraucher richtet, kann es ja nicht verkehrt sein, über den iPhone-, Mac- und iPad-Tellerand zu blicken, und euch kurz zu zeigen, was Apple sonst noch so macht.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Deadrow

    Interessant. Ich wusste das es ein Programm Filemaker gibt, aber nicht wozu es da ist und das es direkt von Apple kommt, geschweigedenn das es eine relativ umfangreiche Lösung für die Unternehmensverwaltung bietet.

    28. Aug 2014 | 21:59 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen