NYT: iWatch mit flexiblem Display und drahtloser Lademöglichkeit, iPhone 6 mit Einhand-Modus

| 21:55 Uhr | 1 Kommentar

Nachdem sich Analyst Ming Chi Kuo (hier und dort) sowie das WSJ zum kommenden Apple Produk-Line-Up geäußert hat, ist es nun zu später Stunde die New York Times, die sich zu Wort meldet. Auch die US-Kollegen wollen zum iPhone 6 und zur iWatch ein paar Details in Erfahrung gebracht haben.

iphone6_iwatch_konzept6

Die New York Times ist sich sicher, dass Apple am kommenden Dienstag zwei neue iPhones und die sogenannte iWatch vorstellen wird.

iWatch

Die iWatch wird in zwei Größen erwartet und vereint verschiedene Fitness- und Gesundheitsfunktionen. Auch sollen Karteninhalte auf dem Gerät dargestellt werden, so ein Insider gegenüber der NYT. Das Display soll flexibel und aus Saphirglas sein und genau wie das neue iPhone soll die iWatch eine Technologie zum mobilen Bezahlen erhalten. Der Preis der Geräte sei noch unklar und der Verkaufsstart wird vermutlich erst im kommenden Jahr erfolgen.

Apple habe enorm viel Energie und Geld in das iWatch-Projekt gesteckt und das Gerät wird deutlich genauere Werte liefern als vergleichbare Produkte. Die iWatch soll über eine drahtlose Lademöglichkeit verfügen. Apple habe sogar eine Aufladung per Solar getestet, dieser Test sei allerdings fehl geschlagen.

Auf der Softwareseite soll die iWatch unter anderem von HealthKit und Handoff Gebrauch machen. Handoff ist ein Software-Tool mit dem Inhalte von einem Apple Gerät mit einem anderen geteilt werden können.

iPhone 6

Das iPhone 6 kommt laut NYT ist zwei Größen (4,7“ und 5,5“). Um mit den neuen Displaygrößen besser umgehen zu können, soll das iPhnoe 6 softwareseitig einen Einhandmodus erhalten. Dieser soll sich problemlos ein- und ausschalten können, so zwei Insider. NFC soll ebenso an Bord sein. Hierzu ist Apple Partnerschaften mit Amex, Visa und MasterCard eingegangen. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch / iPhone 6 Konzept.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • CookieMonster

    Bei der iWatch, zweiter Absatz: fehl geschlagen wird fehlgeschlagen geschrieben.

    Wenn die Gerüchte sich als wahr erweisen, hat es Apple als einzige Firma geschafft, dass ich mich von meinem Grundsatz löse und mir ein Handy hole, welches mehr als 3,5″ hat (man waren das viele Kommas xD) o.O

    05. Sep 2014 | 3:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen