Apple verhandelt niedrige Gebühren fürs mobile Bezahlen

| 14:44 Uhr | 0 Kommentare

Parallel zur iPhone 6 Vorstellung in der kommenden Woche, wird der Hersteller aus Cupertino einen mobilen Bezahlservice vorstellen. So heißt es zumindest aktuell in der Gerüchteküche. Hierzu wird Apple sowohl das iPhone 6 als auch die iWatch mit einem NFC-Chip ausstatten. Mit American Express, VISA und MasterCard soll Apple bereits entsprechende Verträge geschlossen haben. Aber auch mit Händlern soll Apple intensive Gespräche führen.

touch_id_querschnitt

Beim Einsatz einer Kreditkarte oder EC-Karte fallen Gebühren in unterschiedlicher Höhe an. Diese bekommt der Kunde nicht direkt zu Gesicht, sondern werden in der Regel vom Händler übernommen. Auch beim Einsatz des iPhone 6 oder iWatch als mobile Geldbörse werden Gebühren anfallen.

Bank Innovation berichtet, dass Apple Gespräche mit Kreditkartenanbietern sowie Banken geführt hat, um niedrige Gebühren zu erzielen. Es heißt, dass Apple es erreichen konnte, die zukünftigen Transaktionen als „Karte liegt vor“ mit niedrigeren Gebühren durchzuführen. Eigentlich müssten solche Transaktionen als „Karte liegt nicht vor“ aufgrund erhöhter Sicherheitsanfoderungen mit erhöhten Gebühren durchgeführt werden. Darüberhinaus konnte Apple grundsätzlich niedrigere Gebühr für „Karte liegt vor“ aushandeln.

Beyond that, Apple has also managed to bump down the actual “card present” rate by 15 to 25 basis points, according to people with knowledge of the talks. Normal “card present” discount rates, which are shared by issuers and networks but determined by the network, are about 1.5%, which means that Apple appears as though it will get around a 10% discount on the processing rate it will pay.

Last quarter, Apple generated $4.5 billion of iTunes revenue — this implies that Apple will save at least $27 million as a result of these deals with the banks. Of course, more revenue volume is expected upon launch of Apple’s payments venture.

Klingt alles in allem nach einer guten Lösung. Niedrigere Gebühren sind in erste Linie für Kunden und Händler von Vorteil. Händler setzen möglicherweise schneller auf NFC-Bezahlterminals und für Kunden werden die Preise nicht künstlich erhöht.

In den den letzten Tagen haben sich verschiedene renommierte Magazine zu Wort gemeldet und „bestätigt“, dass Apple in der kommenden Woche einen mobilen Bezahldienst vorstellen wird. NFC in Kombination mit Touch ID dürften die Basis für einen solchen Service sein. In wenigen Tagen werden wir die Antwort erhalten. Apple hat für den 09. September zur Keynote geladen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen