So funktioniert Apple Pay

| 10:43 Uhr | 8 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Apple nicht nur Hardware in Form des iPhone 6, iPhone 6 Plus, sowie der Apple Watch präsentiert, sondern mit Apple Pay auch noch einen neuen Service vorgestellt. Apple bietet Anwendern zukünftig die Möglichkeit, mobil mit ihrem iPhone 6 oder der Apple Watch bezahlen zu können.

Apple_Pay_2

So funktioniert Apple Pay

Bereits während der gestrigen Keynote wurde klar, dass Apple auf Einfachheit und Sicherheit großen Wert legt. Apple Pay funktioniert mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus über einen NFC-Chip, einen dedizierten Chip namens Secure Element, und mit der Sicherheit und dem Komfort von Touch ID. Dabei ist Apple Pay ganz leicht einzurichten, sodass hunderte Millionen Nutzer einfach ihre Kredit- oder Bankkarte von ihrem iTunes Store Konto hinzufügen können. Apple Pay wird auch mit der neu angekündigten Apple Watch funktionieren, die Apple Pay auf weltweit mehr als 200 Millionen Nutzer von iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s ausweitet.

„Sicherheit und Datenschutz stehen im Mittelpunkt von Apple Pay. Nutzt man Apple Pay in einem Geschäft, Restaurant oder bei einem anderen Händler, werden die Kassierer nicht länger Namen, Kreditkartennummern oder Sicherheitscodes sehen, was dabei helfen wird die Wahrscheinlichkeit des Missbrauchs zu verringern“, sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple. „Apple sammelt keinerlei Kaufhistorie, so dass man nie weiß, was und wo eingekauft oder wie viel dafür bezahlt wurde. Und wenn das iPhone verloren geht oder gestohlen wird, können Zahlungen von diesem Gerät umgehend mit Hilfe von Mein iPhone suchen ausgesetzt werden.“

Doch nicht nur die Einrichtung des Services ist denkbar einfach. Wie das eingebundene Video zeigt, ist auch die tatsächliche Anwendung alles andere als kompliziert und klappt reibungslos. Apple Pay unterstützt Kredit- und Bankkarten der drei großen Zahlungsorganisationen, American Express, Mastercard und Visa, die von den beliebtesten Banken, darunter Bank of America, Capital One Bank, Chase, Citi und Wells Fargo, ausgegeben werden, und 83 Prozent des Kreditkarten-Einkaufvolumens in den USA ausmachen. An mehr als 220.000 Händlerniederlassungen wird Apple Pay zum Start funktionieren.

Das Video zeigt, wie einfach es funktioniert. Ihr legt den Finger auf Touch ID und haltet das iPhone 6 vor das Bezahlsystem. Schon pickt sich das iPhone eure Standard-Kreditkarte und führt die Zahlung aus. Sollte euer Finger nicht auf Touch ID liegen, so könnt ihr eure Kreditkarte wechseln und eine andere für den Bezahlvorgang nutzen. Auch Bezahlungen innerhalb von Apps ist möglich. Dies wird im Video anhand der Uber-App demonstriert.

Übrigens: Ihr könnt nicht nur die Kreditkarten nutzen, die mit eurem iTunes Konto verbunden ist. Ihr könnt auch weitere Kreditkarten nutzen, indem ihr diese Abfotografiert. Schon wird diese ebenso in Passbook hinterlegt.

Kategorie: Apple

Tags:

8 Kommentare

  • dan

    sind diese NFC-Terminals standardisiert und offen für alle NFC-Handys (Samsung etc.) Oder müssen es Apple spezifische sein? danke euch

    10. Sep 2014 | 10:58 Uhr | Kommentieren
  • Stephan

    Alles sehr schön. Aber leider bisher nur in den USA.
    Wann Apple Pay nach Deutschland kommt wurde bisher nicht gesagt.
    Genau diese Info würde mich und sicher auch andere interessieren!

    10. Sep 2014 | 11:04 Uhr | Kommentieren
  • j1

    Lass doch die Jungs da drüben die Beta-Tester spielen.

    10. Sep 2014 | 11:19 Uhr | Kommentieren
  • Hans

    Nun ja, es stört schon, wenn maßgebliche Funktionen zunächst auf die USA beschränkt bleiben. Auch wenn andere Gründe hierfür verantwortlich sind: iTunes Radio – immerhin vor einem Jahr angekündigt – kann immer noch nicht in Deutschland genutzt werden.

    10. Sep 2014 | 11:44 Uhr | Kommentieren
    • huhu

      Das liegt nicht an Apple. Eher an DE!!!

      13. Sep 2014 | 0:41 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Bezahlen mit Kreditkarte ist in EU/DE eh nicht sehr weit verbreitet. Gerade DE ist da sehr kritisch. Ich hab auch lieber Bargeld und einen Überblick als Plastikgeld ohne das Gefühl wie viel ausgegeben wurde.
    Ein nettes Feature alle KK-Daten ins Handy zu speichern und so einfach bezahlen zu können. Aber im rückständigen DE zahlt man mit EC nicht mit VISA/MasterCard.

    10. Sep 2014 | 12:08 Uhr | Kommentieren
    • huhu

      Leider hast du recht. Das Bankensystem in Deutschland ist sehr rückständig. (Ich vergleiche hier mit Singapur) Hoffnung macht mir dass Apple Pay auf ein Standard setzt und neue Terminals diese NFC bereits unterstützen. Es wird jedenfalls lange dauern… Was aber hier der absolute Killerfeature ist m.M das ecomerce feature!!! Die Möglichkeiten sind hier immens: zb. Bestelle mit der Pizza.de-App und bezahle es sofort mit Apple Pay, oder kaufe mit der Rewe-App ein und bezahle sofort ohne umständlich einzuloggen…

      13. Sep 2014 | 0:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen