Apple Pay in Europa: Kooperationsgespräche mit VISA laufen

| 17:22 Uhr | 3 Kommentare

Seit heute lässt sich das neue iPhone 6 vorbestellen. Unter anderem sind die USA, Großbritannien, Kanada, Japan, Frankreich und Deutschland mit von der Partie. Einen Unterschied gibt es allerdings zwischen Kunden in den USA und Kunden im Rest der Welt. Apple Pay können zunächst, genauer gesagt ab Oktober, nur Kunden in den USA nutzen. In den restlichen Ländern geht der Dienst noch nicht an den Start.

apple_pay_ft

Mit Apple Pay können iPhone 6, iPhone 6 Plus und Apple Watch Besitzer in den USA anfänglich an 220.000 Händlerniederlassungen mobil bezahlen. Klingt in jedem Fall spannend. Abgerechnet wird über eine hinterlegte Kreditkarte und auch an das Thema Sicherheit hat Apple gedacht.

Immer wenn Apple zunächst einen Service nur in den USA anbietet, ist die Befürchtung groß, dass es sehr lange dauert, bis auch deutsche Anwender den Dienst nutzen können. So ist es auch bei Apple Pay. Nun gibt es allerdings gute Nachrichten. Der Hersteller aus Cupertino hat die Gespräche bereits aufgenommen, um Apple Pay nach Europa und somit auch nach Deutschland zu bringen, so die Financial Times. Sowohl mit Banken als auch mit Kreditkartenanbietern verhandelt Apple.

“We are working closely with Apple and with our member banks to bring this new service to market in Europe,” said Steve Perry, chief digital officer at Visa Europe.

So berichtet ein hochrangiger VISA-Manager, dass sein Unternehmen eng mit Apple und beteiligten Banken zusammenarbeitet, um Apple Pay nach Europa zu bringen. Apple muss viele Gespräche in Europa führen und Partner für sich gewinnen, bevor der Service auch hierzulande starten kann. Wir sind guter Dinge, dass es nicht so lange dauert, wie die Einführung von iTunes Radio. Vor einem Jahr in den USA gestartet, können bislang nur australische Kunden zusätzlich den Musik-Streaming-Service nutzen.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • sr4

    Ich hoffe, dass Apple ApplePay hierzulande auch mit EC-Karten zulassen wird, weil es sich sonst wegen Mangel an Kreditkarten in Deutschland einfach nicht durchsetzen wird…

    12. Sep 2014 | 17:29 Uhr | Kommentieren
    • Rob

      Scharrn! Mit Apple Pay bekommt Apple einen Teil der Gebühren der Kreditkartenunternehmen. Bei EC-Karten wäre die nicht der Fall, da die Gebühren entfallen. Visa und Co ist in Deutschland nur nicht so sehr verbreitet, da die Händler nicht die Notwendigkeit sehen, diese Gebühren zu zahlen. Daher gehe ich davon aus, dass dies sich in Deutschland auf kurzer Sicht nicht flächendeckend durchsetzen wird.

      12. Sep 2014 | 17:45 Uhr | Kommentieren
  • Malibu

    Apple hat das clever gemacht…
    Im Oktober 2015 wird in den USA von Magnetstreifen-Kreditkarten auf solche mit Chip umgestellt.
    Das bedeutet dass also Millionen Händler neue Karten-Terminal brauchen. Und wenn man da jetzt einen neuen kauft, kann man natürlich gleich einen mit NFC kaufen.

    Das könnte das NFC-bezahlen so richtig pushen.
    Nicht nur mit Apple Pay sondern auch mit anderen NFC-Smartphones.

    Dann kann man ja hier mal vorsichtig hoffen dass die Welle auch zu uns schwappt 🙂

    12. Sep 2014 | 22:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen