iOS 8 Bug: iCloud Drive iWork-Dokumente werden versehentlich gelöscht

| 10:11 Uhr | 3 Kommentare

Auf den iOS-Geräten habt ihr unter Einstellungen -> Allgemein -> Zurücksetzen verschiedene Optionen, um Teilbereiche oder das gesamte System zurück zu setzen und zu löschen. Ihr könnt z.B. die Netzwerkeinstellungen zurück setzen und Informationen zum Standort & Datenschutz löschen.

ios_zuruecksetzen

Zudem gibt es die Option „All Einstellungen zurücksetzen“. Diese sollte eigentlich die persönlichen Einstellungen des Anwenders auf „Null“ stellen und das Gerät in den Werkszustand zurück bringen. Ein Bug iOS 8 sorgt jedoch für eine negative Begleiterscheinung.

Habt ihr iCloud Drive bereits aktiviert? Dann solltet ihr aufpassen. Wir verzichten noch auf iCloud Drive und warten zunächst einmal die Freigabe von OS X Yosemite ab, um auch Dokumente zwischen iOS und OS X synchronisieren zu können. Wie Macrumors berichtet, sind nun Foren-Beiträge aufgetaucht, mit denen Anwender davon berichten, dass durch das Zurücksetzen der Einstellungen auch ein Teil der in iCloud Drive gespeicherten Dokumente gelöscht wurden.

Aufgrund der automatischen iCloud-Synchronisierung hat das Löschen der Dokumente auch Auswirkung auf alle anderen mit iCloud Drive verbundenen Geräte. Sprich: Auch dort werdet ihr die zuvor gelagerten Dokumente nicht mehr finden. Besonders pikant ist in diesem Zusammenhang, dass der Warnhinweis in iOS explizit darauf hinweist, dass nur Einstellungen zurückgesetzt und keine Daten oder Medien gelöscht werden.

Wie es scheint, sind jedoch nur Apples eigene iWork-Dokumente (Pages, Numbers und Keynote) betroffen. So blieben bei Anwender beispielsweise Vorschau und TextEdit-Dokumente, auf die nicht vom iOS-Gerät aus zugegriffen werden kann, unberührt. Solltet ihr betroffen sein, so könnte ein Time Machine Backup eures Macs die passenden Daten wieder zurück bringen.

Kategorie: iPhone

Tags:

3 Kommentare

  • Tom

    Viel spannender ist ob Apple das bestätigt und eine Wiederherstellung seitens Apple möglich ist…

    30. Sep 2014 | 13:45 Uhr | Kommentieren
  • Jonas

    Omg, genau das ist mir passiert…

    30. Sep 2014 | 14:33 Uhr | Kommentieren
  • Xil

    Ich seh’s schon wieder lesen: „Mit Android wär das nicht passiert“, „Typisch Apple“, blabla..

    Ja, ist ärgerlich, aber sowas kann immer passieren, deshalb immer MINDESTENS 3-4 Wochen nach einem Major Release warten.
    Würden das mehr Leute machen, hätte es bei iOS 7 und dem iPhone 4 auch kein Gemeckere gegeben wegen der Ruckler.

    30. Sep 2014 | 17:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.