Apple bricht Apple Pay Gespräche mit PayPal wegen Samsung ab

| 17:48 Uhr | 4 Kommentare

Im Vorfeld der Apple Pay Ankündigung gab es bereits zahlreiche Gerüchte rund um den mobilen Bezahldienst von Apple. Unter anderem hieß es, dass Apple mit verschiedenen Kreditkartengesellschaften verhandelt. Zudem tauchte auch PayPal immer mal wieder im Zusammenhang mit Apple Pay auf. Eine Kooperation beider Unternehmen wurde jedoch nicht bekannt gegeben. Nun sind ein paar Hintergrundinformationen aufgetaucht.

Apple_Pay

Wie Bank Innovation berichtet, haben Apple und PayPal in der Tat Kooperationsgespräche geführt. PayPal sollte als bevorzugter Zahlungsprozess dienen. Diese Gespräche endeten jedoch abrupt, als Samsung mit PayPal eine Vereinbarung für das Samsung Galaxy S5 eingegangen ist. Diese Information kam im Zusammenhang mit der Bekanntgabe der Abspaltung von PayPal von eBay am gestrigen Tag auf. Mit einem Apple Deal hätte PayPal einen erheblich höheren Wert gehabt.

Apple führte hinsichtlich Apple Pay schon sehr früh Gespräche mit PayPal. Als eins der führenden Unternehmen, währe es seitens Apple zumindest fahrlässig gewesen, keine Gespräche mit Paypal aufzunehmen. Im Rahmen der Gespräche hat sich PayPal jedoch ein Stück weit von Apple abgewandt und hat mit Samsung beim Samsung Galaxy S5 kooperiert. Der eBay CEO John Donahoe soll den Deal forciert haben, während der ehemalige PayPal-Chef David Marcus dagegen war, da er wusste, dass der Apple Deal dadurch platzen wird.

Die Unstimmigkeiten zwischen dem eBay-Chef und dem PayPal-Chef sollen auch dazu geführt haben, dass David Marcus das Unternehmen in Richtung Facebook verlassen hat. Ganz so glücklich dürfte PayPal nicht sein, dass sie bei Apple Pay nicht an Bord sind, zumindest haben sie bereits eine kleine Anti-Kampagne gestartet.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Mr.Apple

    Was ist daran schlimm? Ist ja wie Kindergarten.. der spielt mit dem, den mag ich nicht.
    Würde Apple Pay mit PayPal funktionieren würde ich mir auch direkt ein iPhone 6 holen.

    01. Okt 2014 | 20:46 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Finde ich auch! Gerade in Europa/Deutschland wäre das eine echte Alternative zu den Kreditkartenfirmen.

      01. Okt 2014 | 20:55 Uhr | Kommentieren
  • Zornigel

    Wenn Apple da nicht einen großen Fehler gemacht hat. Paypal ist in Deutschland eine nicht zu verachtende Größe. Paypal kann man mit allen Banken (Girokonten) und Kreditkarten nutzen, wohingegen Apple Pay nur mit den großen Kreditkartenfirmen funktioniert. Aber wir werden sehen was sich Apple für Europa, bzw. Deutschland einfallen läßt.

    01. Okt 2014 | 22:50 Uhr | Kommentieren
  • Robert

    Es ist unglaublich das diese unsicheren und anachronistischen Kreditkarten immer noch als Zahlungsmittel hergenommen werden. Unglaublich wie sehr die Banken insgesamt versagen. PayPal ist diesen ganzen Produkten weit überlegen und ich hätte schon längst meine ganzen Bankgeschäfte zu PayPal gebracht wenn die auch die anderen notwendigen Produkte schaffen.
    Apple hat jedoch auch eine Chance selbst was auf die Beine zu stellen und das Wallet auszubauen auf Bankeinzahlungen etc. und wäre damit der erste echte PayPal Gegner!

    02. Okt 2014 | 8:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen