Apples Saphirglas-Partner GT Advanced Technologies stellt Insolvenzantrag

| 18:14 Uhr | 1 Kommentar

GT Advanced Technologies, Apples Partner bei der Saphirglas-Produktion in Arizona, hat am heutigen Tag einen Insolvenzantrag nach „Chapter“ 11“ gestellt. Bei Chapter 11 handelt es sich um einen Abschnitt im amerikanischen Insolvenzrecht. US-Unternehmen, die einen Insolvenzantrag nach Chapter 11 stellen, streben die Reorganisation ihrer Schulden, Verpflichtungen und Geschäftsbeziehungen an. Gleichzeitig kann das Tagesgeschäft aufrecht erhalten werden.

gt_advanced

Genau dies beabsichtigt auch GT Advanced Technologies. Das Unternehmen möchte das Tagesgeschäft weiterführen, seinen Verpflichtungen nachkommen und sich neuorganisieren. Aktuell besitzt GT noch 85 Millionen Dollar Bargeld. Gläubiger können jedoch nur bedingt bedient werden. In der offiziellen Mitteilung heißt es unter anderem

GT Advanced Technologies Inc., announced today that it had, together with certain of its direct and indirect subsidiaries (collectively, GT), commenced voluntary cases under chapter 11 of the Bankruptcy Code in the United States Bankruptcy Court for the District of New Hampshire. GT expects the court will authorize the company to continue to conduct business as usual while it devotes renewed efforts to resolve its current issues and develops a reorganization plan.

GT indicated that as of September 29, 2014 it had approximately $85 million of cash. In addition, it is now seeking debtor-in-possession financing, which, once obtained, would provide the company with an immediate source of additional funds. These funding sources will enable GT to satisfy the customary obligations associated with the daily operation of its business, including the timely payment of employee wages and other obligations.

Im vergangenen November gaben Apple und GT Advanced Technologies eine Kooperatoin bekannt, die unter anderem Vorauszahlungen in Höhe von insgesamt 578 Millionen Dollar seitens Apple an GT vorsahen. Ein Großteil davon ist bereits auch schon geflossen. Die gemeinsame Fabrik solsollte Apple mit Saphirglas versorgen. Apple setzt Saphirglas unter anderem bei der Abdeckung der Kameralinse beim iPhone, bei der Abdeckung von Touch ID sowie zukünftig beim Displayglas der Apple Watch ein.

„GT has a strong and fundamentally sound underlying business,“ said Tom Gutierrez, president and chief executive officer of GT. „Today’s filing does not mean we are going out of business; rather, it provides us with the opportunity to continue to execute our business plan on a stronger footing, maintain operations of our diversified business, and improve our balance sheet.

GT CEO Tom Gutierrez bekräftigt in seinem Statement, dass zunächst einmal alles beim Alten bleiben wird und sein Unternehmen ganz normal weiter arbeitet, während es sich umstrukturiert. Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht klar, welches Auswirkungen dieser Insolvenzantrag auf Apple hat. Zunächst dürfte in der Tat alles so weiter laufen wie bisher. Die Frage ist, wie stark Apple von der Saphirglas-Produktion in Arizone abhängig ist. Je größer diese Abhängigkeit ist, desto stärker dürfte Apple daran interessiert sein, GT Advanced Technologies unter die Arme zu greifen, um die Markteinführung der Apple Watch nicht zu verzögern.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gast

    Ich glaube das die $ die Apple schon bezahlt hat lediglich für
    die Patente ist . Die Maschinen hat Apple gekauft und lässt
    Saphirglas schon längst in Massen produzieren.
    GT-A wird hier ne lange Nase machen.
    Als Apple den Laden kaufen wollte war der Inhaber zu
    Geldgeil. Nun gibt es deutlich weniger…-91% seit 3Uhr.

    06. Okt 2014 | 18:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen