iMac mit Retina 5K Display vorgestellt: 5120 x 2880 Pixel, neue CPU, Thunderbolt 2 und mehr

| 21:14 Uhr | 9 Kommentare

Apple hat den neuen Retina iMac vorgestellt. Dieser lässt sich ab sofort im Apple Online Store bestellen. In den letzten Tagen wurde bereit gemutmaßt, dass Apple im Laufe des heutigen Abends im Rahmen der Oktober Keynote den neuen iMac mit Retina Display vorstellen wird. So ist es auch gekommen und der Hersteller aus Cupertino hat einen beeindruckenden 27“ iMac mit Retina Display vorgestellt. Apple setzt auf ein 5K Retina Display und eine Auflösung von 5120 x 2880 Pixel. Doch dies sind längst nicht alle Veränderungen, die Apple beim Retina iMac im Vergleich zum „normalen“ iMac vorgenommen hat.

retina_imac

„30 Jahre nachdem der erste Mac die Welt veränderte, ist der neue iMac mit Retina 5K Display mit OS X Yosemite der absolut beste Mac, den wir jemals entwickelt haben,“ sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Mit einem atemberaubenden Display mit 14,7 Millionen Pixeln, schnellerer CPU und Grafik, Fusion Drive und Thunderbolt 2 ist er der schönste und leistungsfähigste iMac aller Zeiten.“

Neuer iMac mit Retina 5K Display

Laut Apple bietet der iMac mit Retina 5K Display ein erstaunlich eindringliches Nutzererlebnis. Mit einer Auflösung von 5120 x 2880 hat iMac mit Retina 5K Display viermal mehr Pixel als der standardmäßige 27-Zoll iMac und 67 Prozent mehr Pixel als ein 4K Display. In Final Cut Pro X kann man z.B. ein 4K Video in voller Größe ansehen, während noch immer genug Raum für eigene Inhalte und Bearbeitungswerkzeuge bleibt.

Dabei setzt Apple beim Retina 5K Display auf ein präzise gefertigten Oxide TFT-basierten Bildschirm für eine anschauliche Displayhelligkeit über den gesamten Bildschirm. Ein von Apple entwickelter, einzeln aufgeladener Timing Controller (TCON) mit vierfacher Bandbreite steuert alle 14,7 Millionen Pixel. Trotz der Vielzahl der Pixel konnte Apple den Stromverbrauch des iMac-Displays um 30 Prozent senken.

Neue CPU und GPU

Gleichzeitig hat Apple unter der Haube nachgebessert. Der neue iMac mit Retina 5K Display wird mit einem 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor ausgeliefert. Zudem könnt ihr den iMac optional mit einem 4 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 4,4 GHz konfigurieren. Der Retina iMac wird zudem mit AMD Radeon R9 M290X Grafik ausgeliefert und kann mit AMD Radeon R9 M295X Grafik konfiguriert werden. Standardmäßig sind 8GB Arbeitsspeicher sowie ein 1TB Fusiondrive verbaut.

Doch dies ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Der neue iMac kann auch mit bis zu 32GB Arbeitsspeicher, 3TB Fusion Drive oder bis zu 1TB superschnellem, PCIe-basiertem Flash-Speicher konfiguriert werden. Zusätzlich verfügt iMac mit Retina 5K Display über zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse, die mit bis zu 20 GBit/s jeweils die doppelte Bandbreite der vorherigen Generation liefern.

Preis und Verfügbarkeit

Ihr könnt den neuen Retina iMac ab sofort über den Apple Online Store bestellen. Der neue iMac mit Retina 5K Display kostet in der Standardkonfiguration mit 3,5GHz Quad-Core Intel Core i5, 8GB Ram, 1TB Fusion-Drive und AMD Radeon R9 M290X mit 2GB Videospeicher 2599 Euro. Apple gibt „Versand in 3 bis 5 Geschäftstagen“ an.

Hier findet ihr den neuen Retina iMac im Apple Online Store

Kategorie: Mac

Tags:

9 Kommentare

  • Silversnake

    Schade dass sie den alten 27er nicht mit der neuen Hardware ausgestattet bzw günstiger gemacht haben.
    Eine Frage an die Community da ich mir den 5k bestellen möchte:
    2GB oder 4GB Vram?
    Habe gelesen dass hohe Auflösungen auch mehr Vram verlangen, allerdings wird mit dem iMac nicht gezockt. Maximal Bild und video Bearbeitung.
    Danke schonmal!

    16. Okt 2014 | 21:32 Uhr | Kommentieren
  • Silversnake

    Entschuldigt den Doppelpost, aber ich kann im Internet gar keine Infos zu einer 2 GB Version der M290X geben. Ist das eine Apple Sonderanfertigumg?

    16. Okt 2014 | 21:45 Uhr | Kommentieren
  • Michael.S

    Bisher war die Gtx 680mx (2GB RAM) das High End Model im Mac und nicht nur da (schnellste mobile Grafikkarte der Welt) nicht zu verwechseln mit der Gtx 680m (ohne x) die weit unter der Leistung der mx liegt (das x steht für extreme). Es wahr bisher die schnellte mobile Gpu und wurde nur im Mac eingesetzt, da kein Notebookhersteller mit der Abwärme umgehen konnte (Verlustleistung ernorm). Beim neuen Mac Modell würde ich wegen der extrem Auflösung 5k zur M295x ( 4GB RAM ) greifen. Mit diesen Karten kann man alle aktuellen Games unter Bootcamp auf Ultra zocken! Wer hätte das vor Jahren gedacht, dass der Mac eine extrem Zockermaschine sein kann, wenn vom Besitzer gewollt!

    17. Okt 2014 | 1:53 Uhr | Kommentieren
    • Siegrief

      Jetzt musst du mir nur noch erklären, wie du mit einer(!) mobilen (!) GPU auf 5k und Ultra spielen willst und nicht nur eine schöne Diashow haben willst. Unter einer „extremen Zockermaschine“ verstehe ich persönlich ja was anderes…

      17. Okt 2014 | 23:22 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Hab ich ja bis zum ende nicht geglaubt, dass die so dermaßen übertreiben mit den Pixeln 😀 Das ist einfach nur krank, naja, wenn die Farbwiedergabe einigermaßen ist, dann müssten sich viele Professionelle Fotografen ja drum reißen, krank, einfach nur krank 😀

    17. Okt 2014 | 4:11 Uhr | Kommentieren
    • Tom

      Was ist daran krank? Apples ursprüngliche Zielgruppe waren ja immer die kreativen also Grafiker, Fotografen, Leute beim Film etc. Da es ein IPS-Display ist dürfte die Farbwiedergabe hervorragend sein, für Fotografen und Graphikdesigner sehr wichtig, und in Kombination mit der hohen Pixeldichte ist der unterschied zwischen Display und Druck minimal. Und für Film- und Videoschnitt ist 5K vielleicht sogar noch besser als 4k, da noch genug Platz für Tools ist die den Inhalt nicht blockieren. Daher wird der iMac mit Sicherheit seine Abnehmer finden. Und es gibt bestimmt genügend Leute, die einfach zu viel Geld haben und den kaufen weil Apple drauf steht. Leider.

      19. Okt 2014 | 15:54 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Leider kein aktualisiertes Cinema Display. Sehr, sehr schade… aber dafür kann man aus 5 iPads wählen…

    17. Okt 2014 | 10:40 Uhr | Kommentieren
  • Fabrice

    @Peter

    Ich glaube der Grund des fehlenden Thunderbolt Displays ist, Thunderbolt.
    Denn dieses wird wahrscheinlich auch 5K haben und die 20 GBit/s sind dazu zu wenig.
    –> deshalb warten sie auf Thunderbolt 3, dass 40GBit/s schafft und auch diese Auflösung übertragen kann 😉

    18. Okt 2014 | 1:37 Uhr | Kommentieren
  • P

    Wow 5k! Was nützt es einen Monitor zu haben, der mit 5120×2880 Pixel auflöst, wenn das iPhone 6 nur Bilder mit 3264 x 2448 Pixel schießt?

    Und ich erwähne das nur, weil Apple immer mehr miteinander verbindet.
    Au
    Es ist mir schon klar, das Menschen die 2500€ minimum für ein PC ausgeben,
    eine richige Kamera benutzen.

    18. Okt 2014 | 16:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen