Apple möchte Retargeting für iAds einführen

| 8:35 Uhr | 1 Kommentar

Apple möchte innerhalb von iAds eine neue Möglichkeit für Werbetreibende einführen. Die Rede ist vom Retargeting. App-Nutzer werden „verfolgt“ und können innerhalb einer anderen App zielgerichtet mit Werbung angesprochen.

iads_einfuehrung

Beispiel gefällig? Ein Anwender benutzt die iPhone-App eines Schuhändlers, sucht sich dort ein Paar Schuhe aus und fügt sie dem Warenkorb hinzu. Plötzlich entscheidet er sich die Schuhe doch nicht kaufen. Nun ist der Händler in der Lage, den Kunden innerhalb einer anderen App zielgerichtet anzusprechen und ihm exakt die Schuhe, die er sich ausgesucht hat, in einem Werbebanner anzuzeigen. Klickt der Kunde darauf, landet er wieder in seinem Warenkorb und kann den Einkauf fortsetzen.

Apple hat die iAd-Plattform im Jahr 2010 vorgestellt. Euphorisch gestartet, ist es in letzter Zait etwas ruhiger um iAds geworden. Nichtsdestotrotz ist Apple weiter um die Plattform bemüht und hat erst kurzlich neue Werbeformate eingeführt und weitere Länder erschlossen. Mit dem Retargeting könnte iAds wieder attraktiver für Werbetreibende werden, so Businessinsider.

Retargeting ist nicht wirklich neu. Auf dem normalen Computer werden Cookies gesetzt, so dass Werbetreibende zu Werbezwecken darauf zurückgreifen können. Innerhalb von Apps funktioniert dies nicht. Mit dem Retargeting für Apps könnte Apple diese Möglichkeit einführen.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • thorsten

    Dies würde bei mir zu keine andere Kaufentscheidung kommen wenn ich die z.B Schuhe wieder aus dem Korb nehme hat das vielleicht mit dem zu tun das sie zu teuer sind oder mir evtl nicht mehr gefallen !

    18. Okt 2014 | 9:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen