Neuer Mac mini: RAM fest verlötet, lässt sich nicht tauschen

| 12:09 Uhr | 17 Kommentare

Neben dem Retina iMac hat Apple auch einen aktualisierten Mac mini vor wenigen Tagen vorgestellt. Genau wie der iMac lässt sich auch der kleine Mac mini längst über den Apple Online Store bestellen. Nachdem Apple den Mac mini einige Jahre vernachlässigt hatte, war es höchste Zeit, dass dieser ein Update erhält.

mac_mini_612px

Gesagt getan. Im Apple Online Store stellt Apple drei Standard-Modellde des Mac mini 2014 bereit. Das kleineste Modell verfügt über einen 1,4GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, 4GB Arbeitsspeicher, 500GB Festplatte, Intel HD Graphics 5000 und kostet 519 Euro. Für den Mac mini mit 2,6GHu Dual-Core Intel Core i5, 8GB Ram, 1TB Festplatte und Intel Iris Graphics verlangt Apple 719 Euro. Der Mac mini mit 2,8GHz DUal-Core Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher, 1TB Fusion Drive und Intel Iris Graphics schlägt mit 1019 Euro zu buche.

Bei allen Modellen ist zudem unter anderem 802.11ac WiFI, Thunderbolt 2 und USB 3.0 an Bord. Anwender haben die Möglichkeit, sich bei den Modellen für leistungsstärkere Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher und andere Speicheroptionen optional zu entscheiden.

Wenn es um den Arbeitsspeicher geht, solltet ihr euch vor der Bestellung im Klaren sein, wieviel ihr benötigt. Der Arbeitsspeicher des neuen Mac mini ist fest mit dem Motherboard verlötet und lässt sich nicht vom Anwender tauschen. Bei Apple habt ihr die Mögilchkeit, den Mac mini mit maximal 16GB aufzurüsten. Vom Mac mini mit 8GB Arbeitsspeicher zahlt ihr 200 Euro Aufpreis für insgesamt 16GB Ram.

Hier findet ihr den Mac mini im Apple Online Store

Kategorie: Mac

Tags:

17 Kommentare

  • Marc

    Gut das ich mir im Mai den 2012 Late geholt habe, festgelöteter RAM ist für mich ein K.O. Kriterium bei einem PC

    18. Okt 2014 | 12:13 Uhr | Kommentieren
    • Micha

      Sehe ich genauso.

      18. Okt 2014 | 12:32 Uhr | Kommentieren
  • Bert

    Ja genau, und dann nur noch Dual Core.
    Sind für mich alles KO Kriterien.
    Werde jetzt wohl noch etwas sparen und dann einen 27″ Mac bestellen

    18. Okt 2014 | 13:46 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Was hast du denn vor, ewig viel Videobearbeitung? Dafür sollte man generell einen Tower nehmen, die Abwärme von einem großen Quadcore kriegst du wohl kaum aus dem kleinen Gehäuse gepustet. Das Ding ist als leiser und vergleichsweise günstiger Desktop PC gedacht.

      18. Okt 2014 | 16:11 Uhr | Kommentieren
  • Andreas

    Ja, gut, dass du dir den 2012er geholt hast, da kannst dann so 2017 nochmal richtig RAM reinknallen. Meine Güte habt ihr Probleme…. kann mir mal einer einen einzigen Grund nennen (außer defekt natürlich) der es nötig macht RAM aufzurüsten? Wenn ich heute 16 Gig reinknalle dann reicht das bis an dem Kasten alles alt ist. Und selbst bei 8 Gig sollte das der Fall sein. Und wer heute nur 4 Gig kauft dem kann ich dann leider auch nicht mehr helfen.

    18. Okt 2014 | 14:35 Uhr | Kommentieren
    • Holger

      …Du (Andreas) brauchst da auch nicht helfen – Apple könnte das aber.

      Bekannte brauchen einen neuen Rechner und sind einem Mac zugetan. Diese wollen sie lange Nutzen…

      Gleich mit 16 GB bedeuten jedoch nicht nur „etwas mehr als sonst am Markt (immerhin 300 Euronen on Top),
      sondern eben auch auf einen Schlag deutlich über 800 Euro Einkaufspreis!

      DAS IST EIN UNTERSCHIED – schön, wenn es für dich kein großes Thema ist. Ich finde es schade – nein, ich finde es Scheiße!

      Hiebei geht es deutlich um „Pro-Ökonomisch-für-Apple“ und das auf Kosten der Kunden und der Umwelt.
      Klingt nicht für jeden eindeutig – is aber so! .
      .

      18. Okt 2014 | 15:35 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Ich habe einen Mac Mini 2011 mit i5 und 4gb RAM.
    Ich bin in der Werbebrache tätig und beartbeite jeden Tag aufwendige Sache, alles kein Problem!

    18. Okt 2014 | 15:16 Uhr | Kommentieren
  • Andreas

    „fest mit dem Motherboard verlätet “ Soso verlätet 🙂

    18. Okt 2014 | 16:16 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Ich weiß nicht seit wie vielen Jahren mittlerweile 8GB Standard sind, bei mir seit etwa 2008, jedenfalls war der RAM-Preis dann irgendwann mal auf dem Niveau von heute. Aber auch 4GB reichen noch für das meiste aus ,was nicht sowieso die CPU in dem winzigen Mini begrenzt und 4GB sind seit, keine Ahnung, 10 Jahren Standard? Tablets auf denen Windows 8 wunderbar läuft und die für Office reichen haben auch teilweise 2GB und das reicht aus. Fortschritt heißt doch nicht, dass man unbedingt mehr RAM braucht. Wer jetzt einen Mini kauft mit 8GB wird sicher 6…7 Jahre ohne Probleme damit arbeiten können und kauft sich dann einen neuen weil ihm das Ding zu langsam wird (nicht wegen des RAMs)

    18. Okt 2014 | 16:19 Uhr | Kommentieren
  • Chriss

    Mein Gott Ihr Lieben! 😀

    Kauft doch bitte weiterhin alles was Apple Euch auf den Tisch knallt u macht Apple sowie mich als Aktionär glücklich. 😀 Stellt Euch doch nicht so an. 😀 Bei nem 800 Euro Handy wie das Iphone 6 schaut Ihr doch auch über eine Rückseite die wie ein Prototyp aussieht drüber hinweg. 😀
    Chillen u schön investieren. Am besten volle Möhre Arbeitsspeicher rein, falls es im nächsten Jahr schon nicht ausreichen könnte 😀 Das bisschen mehr Geld sollte es doch jedem Apple Jünger wert sein.

    18. Okt 2014 | 19:02 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Entweder du bist Millionär, oder machst was auf dem Aktienmarkt falsch. Von meiner ersten Million würde ich jedenfalls keinen Euro in Apple investieren, da gibt es besseres.

      19. Okt 2014 | 17:46 Uhr | Kommentieren
      • Chriss

        Hallo Eddi,

        nein ich bin kein Millionär. Also mache ich am Aktienmarkt wohl was falsch 😀

        Bitte helfe mir auf die Sprünge! Du scheinst den Geheimcode zum Geldverdienen geknackt zu haben 😀 Bitte sag mir was ich falsch mache und bitte verrate mir wo ich investieren muss um reich zu werden. 😀 Aber bitte erzähle es nicht allen anderen 😀 Sonst werden alle auf der Welt auf einmal reich.
        Du hast das Wissen!!! 😀

        20. Okt 2014 | 9:08 Uhr | Kommentieren
  • Mario

    Ich habe gerade mal überlegt und ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10jahren mal irgendwo im Nachhinein Ram nachgerüstet zu haben.
    Festplatte schon ehr. Bei meinem 2010 MBA ist nun eine 1TB ssd drin. Der Rest reicht für das was ich machen. So vermutlich ist das mit nachrüsten bei vielen so.
    Im Vergleich zum iPhone und Co. wo Ram Wechselbar „zu viel “ Platz kostet. Wäre das beim Mac mini in aktueller baugrösse kein Problem.

    19. Okt 2014 | 13:43 Uhr | Kommentieren
    • Holger

      … ja und? Ich halte dagegen mit folgenden Aufrüstungen:

      – 1x MacMini G4
      – 2x MacMini aus 2005
      – 3x MacBook Pro 13er aud 2010 und 11
      – 1x MacBook Pro17 late 2007 (6GB und SSD – beides hat Apple nie selbst angeboten)
      – 1x MacPro 4 aus 2009 auf 24GB (3x 8GB, 1x frei) Apple verkaufte ihn mit 4, max. 8 und gab zwei Jahre später 16 (4×4) frei; nachweislich laufen 4x16GB-Module (also 64 GB einwandfrei)
      … und jetzt?

      Es geht doch nicht darum, ob man es selbst macht – es geht darum, das es nun NIEMAND mehr machen KANN.
      UND Apple legt noch frech Eins drauf: Kein Hinweis im OnlineStore darauf!!!

      Btw.: Das Late 2007er mit 6GB und einer SSD rent seit heute mit OS X 10.10 und zwar SCHNELL.

      Apple ist eine Wirtschaftsmacht.
      Apple machte verkaufen.
      Apple nutzt Markteintrittsbarrieren.
      Apple möchte das ich mein MBP17late2007 durch ein Neues ersetze – notwendig ist dies noch nicht. Wäre es damals verklebt worden, wäre bei dem Gerät max 2 GB (später bot Apple es noch mit 4GB an) und einer 160er HDD geblieben. Damals toll und für etwa 2500Euro in Ordnung. Heute? Durch ein zusätzliches 2 und 4 GB RAM sowie einer SSD ist es für ca. 300 Euro Aufpreis noch immer ein tolles Arbeitstier.

      SO SIEHT ES AUS !

      19. Okt 2014 | 20:54 Uhr | Kommentieren
  • Walter Rogel

    Es gibt doch genügend Alternativen wie zum Beispiel den Asus VivoPC VM62. Der hat einprima Design wie der Mac Mini und man kann zudem alle Komponenten austauschen.

    Wo also ist das Problem zu wechseln?

    19. Okt 2014 | 14:57 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Das Problem ist, dass es keine Freude sein wird, auf dem Teil OS X zu nutzen, falls man es denn überhaupt zum Laufen bekommt…

      Außerdem sehr viel weniger Leistung als im Mac mini (vor allem Prozessor), und das externe Netzteil ist auch nicht toll.

      19. Okt 2014 | 16:00 Uhr | Kommentieren
  • Ralf

    Es gibt doch wirklich viele Neider. Erfolg muss man sich halt verdienen, Mitleid gibt’s umsonst Ihr Loser.

    19. Okt 2014 | 15:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen