Apple entfernt Bose-Produkte aus Online Store

| 9:59 Uhr | 1 Kommentar

Vergangene Woche kam das Gerücht auf, wonach Apple aufgrund verschiedener Gründe alle Produkte von Bose aus den Stores verbannen wird. Das ist nun Realität geworden, am Freitag waren alle Bose-Kopfhörer und Lautsprecher aus dem Angebot verschwunden.

beats

Am Freitag Nachmittag wurden sie dort zwar noch aufgelistet, aber kaufen konnte man sie nicht mehr. Zuvor hatte Apple insgesamt 17 Produkte des Audioanbieters auf Lager.

Die Gründe sind noch unklar

Den Hintergrund zu dieser Aktion bildet ein Rechtsstreit, den Bose gegen Beats im Juli 2014 eingeleitet hat. Beats soll gegen ein Patent von Bose verstoßen. Die Produkte „Studio“ und „Studio Wireless“ verletzten eine Technologie zur Geräuschunterdrückung. Öffentlich wurde der Rechtsstreit erst letzte Woche durch eine Ankündigung von Bose.

Warum genau Apple nun die Bose-Produkte aus dem Online-Angebot genommen hat, ist nicht bekannt. Möglicherweise ist dies Teil einer Vereinbarung zwischen Beats und Bose. Einzelheiten dazu gibt es noch keine, da der Vertrag zwischen den Firmen vertraulich behandelt wird.

bose produkte im apple online store

Ein Grund könnte auch darin liegen, dass Apple von Bose Abstand genommen hat, um seine eigenen Produkte besser hervorheben zu können. Beats und Bose sind nun einmal Konkurrenten und Apple sitzt seit der Übernahme von Beats im Mai 2014 mit im Boot.

Eine andere Möglichkeit wäre der Kampf um Sponsoren. Durch einen Vertrag mit Bose gebunden, kann die US-amerikanische National Football League keine Werbung mehr für Beats machen.

Der „Fall“ Kaepernick

Hier gab es bereits einen Streit über das Tragen von Beats-Kopfhörern auf öffentlichen Veranstaltungen; der NFL-Spieler Colin Kaepernick hatte vor kurzem einen kleinen Skandal ausgelöst, als er auf einer Pressekonferenz mit Beats-Headphones aufgetreten war. Daraufhin verhängte die Liga eine Strafzahlung in Höhe von 10.000 Dollar.

Der Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine, bedankte sich daraufhin ironisch beim Konkurrenten für die unfreiwillige Werbewirkung, die der Skandal ausgelöst hatte. NFL-Spieler würden fortan ihre Beats-Kopfhörer wohl mit schwarzem Tape überkleben müssen, wenn sie solche Strafen in Zukunft vermeiden möchten… (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Paul

    Das ist schade die Klangqualität von den Bosekopfhörer ist meiner Meinung nach besser u. vorallem nicht so Bass lastig wie bei den Beats!

    19. Okt 2014 | 13:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen