Apple und GT Advanced erzielen Einigung nach Insolvenz

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Das haben sich Apple und GT Advanced Technologies beim Vertragsabschluss vor einem Jahr sicherlich anders vorgestellt. Vor rund einem Jahr haben Apple und GT eine Kooperation bei der Saphirglas-Produktion bekannt gegeben. Eine gemeinsam betriebene Fabrik in Mesa (Arizona) sollte für die Saphirglas-Produktion dienen. Ob das Saphirglas lediglich für den Einsatz bei der Apple Watch oder auch beim iPhone 6 Display (oder einer späteren iPhone-Generation) dienen sollte, ist unbekannt. Aktuell nutzt Apple Saphirglas für die Abdeckung der Kameralinse sowie den Touch ID Fingerabdrucksensor.

saphirglas

Für die Außenwelt unerwartet, gab GT Advanced Technologies vor wenigen Tagen bekannt, dass das Unternehmen Insolvenz angemeldet hat. Wie sich dies auf die Saphirglas-Produktion für Apple auswirken wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Kurzfristig sind keine Verzögerungen zu erwarten. Apple setzt zusätzlich auf weitere Saphirglas-Lieferanten und auf die Apple Watch Markteinführung wird dies keinen negativen Einfluss haben.

Wie der Anwalt von GT nun bekannt gegben hat, werden beide Parteien freundschaftlich auseinander gehen. Beide Parteien beenden ihre Geschäftsbeziehung und gehen zukünftig wieder getrennte Wege. Wie Bloomberg berichtet, spare die Vereinbarung viele Millionen Dollar und löse die meisten Probleme.

So werde GT die 2.039 Saphirglas-Brennöfen verkaufen, um die eigenen Verbindlichkeiten in Höhe von 439 MIllionen Dollar an Apple zu bezahlen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen