LG G Watch R: Ab Anfang November für 269 Euro in Deutschland erhältlich

| 20:02 Uhr | 13 Kommentare

Wir von Macerkopf.de gucken regelmäßig nach links und rechts über den Tellerrand. Dieser Blick führt uns heute zu LG. LG hatt mit der LG G Watch R bereits vor ein paar Wochen eine Android Smartwatch im klassischen runden Uhrenformat vorgestellt. Nun gibt es weitere Informationen zur Markteinführung.

lg_g_watch_r_2

LG G Watch R ab Anfang November erhältlich

LG bringt die LG G Watch R ab Anfang November in Deutschland in den Handel. Der UVP liegt bei 269 Euro. Zum gleichen Zeitpunkt wir LG sein jüngstes Android Wearable auch in Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien in den Handel bringen. Anschließend folden weitere wichtige Märke in Nordamerika und Asien.

LG stellte die LG Watch R erstmalig im Rahmen der diesjährigen IFA vor. Die Smartwatch ist die weltweit erste Android-Uhr mit einem runden Plastic OLED (P-OLED) Display, das die komplette Bildschirmfläche nutzt. ie robuste G Watch R verfügt über ein klassisches Design aus rostfreiem Edelstahl und Aluminium. Neben einem 1,2 GHz Snapdragon 400 Prozessor wartet die G Watch R mit 4 GB Speicher und 512 MB Arbeitsspeicher auf. Zudem verrichtet die G Watch R in einem Meter Wassertiefe bis zu 30 Minuten ihre Arbeit.

Hier nochmal die wichtisgten Eckdaten der LG G Watch R

  • CPU: 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon 400
  • Bildschirm: 1,3 Zoll (ca. 3,3 cm) P-OLED (320 Pixel im Durchmesser)
  • Speicher: 4GB eMMC, 512MB RAM
  • Batterie: 410 mAh
  • Betriebssystem: Android Wear (kompatibel mit Smartphones mit Android 4.3 oder höher)
  • Sensoren: 9-Axis (Gyro, Beschleunigungsmesser, Kompass), Barometer, PPG (Herzfrequenzmesser)
  • Farbe: Schwarz
  • Weitere: Staub- und wasserfest (IP67)

Kategorie: Apple

Tags:

13 Kommentare

  • Eddi

    Schönes Design, aber die Wasserdichtigkeit ist ein Witz. Eine Uhr muss mindestens 3atm (30m) Wasserdicht sein um alltagstauglich zu sein, besser 10atm, oder am besten 20 damit man auch bedenkenlos damit schwimmen könnte. Schade dass es noch keine Premium Uhren gibt, generell gibt es eigentlich kein Preislimit für qualitativ gute Uhren. Eine Uhr komplett aus Titan, aufladbar per Induktion und 200m Wasserdicht darf auch meinetwegen 1000 Euro kosten wenn sie hält was sie verspricht.

    24. Okt 2014 | 2:14 Uhr | Kommentieren
    • Jano

      Wer eine 1k Uhr kauft, der hat wohl sehr große defizite, da tickt was nicht mehr richtig 😉

      24. Okt 2014 | 21:08 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Wie Leute die 40.000 Euro Autos kaufen, 300.000 Euro Häuser, 1000 Euro Smartphones, 3000 Euro PCs, 1000 Euro für eine Woche Urlaub, 1500 Euro Fahrräder, 1000+ Euro Soundanlagen….?
        Man kriegt ein Ingenieursgehalt nicht weg wenn man nicht etwas mehr ausgibt als der Durchschnitt. Ich kaufe mir lieber eine 1000 Euro Uhr, die ich 20-40 Jahre jeden Tag 15 Stunden trage, als für ein Auto meines Lebens ein halbes Xenonlicht zu kaufen. Und jetzt guck mal wie viele es davon gibt. Ganz sicher gibst du irgendwo auch mehr Geld für etwas aus als ich das machen würde, oder du bist ärmer als ein Student 😉

        25. Okt 2014 | 1:55 Uhr | Kommentieren
  • Lars

    Schöne Uhr, würde ich sofort kaufen. Hat nur einen riesigen Makel, funktioniert nicht mit dem iPhone… Ich versteh nicht warum man freiwillig mögliche Verkäufe liegen lässt, weil man sich nur auf ein OS festlegt. Klar hat LG auch Smartphones aber die Mehrheit wird wegen eines Wearables nicht das OS wechseln. Das gleiche ist ja bei Motorola der Fall. Ich denke auch Google würde sich einen Gefallen tun, wenn sie in diesem Bereich auch die iOS Nutzer nicht außer Acht lassen.

    24. Okt 2014 | 9:43 Uhr | Kommentieren
    • Jasper

      Schon Mal dran gedacht, dass Apple die Kompatibilität nicht zulässt?

      25. Okt 2014 | 11:25 Uhr | Kommentieren
  • gvg

    einfallslos.

    24. Okt 2014 | 10:21 Uhr | Kommentieren
  • AR

    Gefällt mir wesentlich besser als das Apple Gadget

    24. Okt 2014 | 12:39 Uhr | Kommentieren
  • raini

    Ist die Uhr ohne Android Handy überhaupt nicht zu nutzen, also zeigt nichtmal eine Uhrzeit an!? Die werden doch bestimmt irgendwann eine App rausbringen, mit der die watch auch mit iPhone funktioniert… hoffe ich zumindest

    24. Okt 2014 | 19:34 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Dann hast du halt eine vergleichsweise teure Uhr, die du jeden Tag aufladen musst und die nur die Zeit anzeigt wenn du sie antippst, oder sie die Armbewegung richtig erkennt. Davon abgesehen ist sie nicht sonderlich genau.
      Für das Geld bekommst du bei Citizen eine Uhr mit Saphirglas, 200m Wasserdicht, Solarmodul und Funk. Die zeigt dir dein ganzes Leben lang die Atomzeit an, ohne die Batterie zu wechseln, zu jeder Zeit und sieht auch noch gut aus dabei 😉

      25. Okt 2014 | 1:58 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    eddi….irgenwie hab ich das Gefühl das du denn Sinn
    einer Smartwatch noch nicht verstanden hast.
    Es geht hier nicht primär darum die Zeit anzuzeigen.
    Das können sogar ein paar Steinchen die du
    bei Sonnenlicht übereinander stapelst.
    Zudem gibt es auch Taucheruhren.
    Keine Ahnung warum man ein Lederarmband im
    Salzwasser ständig versauen sollte.

    Eine Smartwatch hat andere Funktionen wie
    ein schöne teure Armbanduhr.
    Apple wird es allerdings schaffen diese
    beiden eigenschaften zu kombinieren.
    Dies schafft weder LG oder Moto und schon
    gar nicht Samsung.

    Das du weder auf Schönheit und gutes
    Design wert legst sondern für dich nur
    wichtig zu sein scheint das du in
    200m Wassertiefe die Zeit ablesen
    kannst, ist eine Smartwatch dazu
    natürlich nicht geeignet.

    25. Okt 2014 | 9:58 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      raini hatte gefragt ob die ohne Smartphone funktioniert und dann wär die einzige Funktion nunmal die Zeit anzuzeigen… Und eine Smartwatch darf ruhig Wasserdicht sein, unterm Wasserhahn entstehen weitaus größere Kräfte als beim Untertauchen in 1m Wasser… oder willst du das Ding zum Händewaschen ablegen?

      25. Okt 2014 | 14:36 Uhr | Kommentieren
  • raini

    Tatsächlich besitze ich bereits 2 dieser erwähnten Citizen Eco-Drive Uhren. Mir gefällt einfach der Gedanke mir je nach Laune ein anderes Ziffernblatt, z.B. schick oder sportlich anzeigen zu lassen. Da könnte ich auch ohne „smart“ mit der watch leben. Die ist nämlich wirklich gelungen und hübsch…

    25. Okt 2014 | 15:38 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ja gut, das kann ich verstehen, aber eine Smartwatch dafür zu benutzen wär ja auch blöd, ich denke wenn man eine Uhr baut die nur ein anderes Ziffernblatt anzeigt wär das auch nicht ganz so schlimm mit Akkulaufzeit und dem Preis. Wer weiß, vllt entwickelt das ja mal wer 🙂

      25. Okt 2014 | 16:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen