iPhone gewinnt Marktanteile in Europa, verliert aber in den USA und Japan

| 21:24 Uhr | 1 Kommentar

Da sind einerseits die erfreulichen Zahlen aus dem Euroraum, wo Apples neue iPhones dem Konzern zusätzliche Marktanteile beschert haben, andererseits musste der Konzern auf dem heimatlichen Markt USA und in Japan im letzten Quartal Verluste verbuchen. So zumindest die jüngsten Zahlen von Kantar.

kantarchartoct2014

Verluste in Japan, moderater Rückgang in den USA

Laut Kantar WorldPanel ging Apples Marktanteil in den USA in den Monaten von Juli bis September 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent zurück und sank damit auf 32,6 Prozent Ende September. In Japan rutschte der Konzern regelrecht ab. Er verlor ganze 15,9 Prozent seines Marktanteils und kommt nur noch auf 31,3 Prozent.

iPhone in Europa im Aufwind, fünf Mal mehr iPhones 6 verkauft als 6 Plus

In den fünf wichtigsten EU-Ländern kletterten Apples Smartphones hingegen von 13,9 auf 15,4 Prozent, in Deutschland von 10,7 auf 11,8, während Android hier von 77,9 auf 79,2 stieg. Der dritte Platz in Deutschland ging an Windows Phone mit 7,1 Prozent. Windows hatte allerdings Verluste zu verzeichnen. Vom Vergleichszeitraum 2013 an sank sein Anteil um 1,4 Prozent.

Die Daten von Kantar WorldPanel erfassen gerade noch die zwei ersten Wochen nach der Markteinführung der iPhones 6. Zwischen dem 19. und dem 26. September waren sie in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien auf den Markt gekommen.

Es sind vor allem Kunden, die bereits ein iPhone besaßen, welche in dieser Anfangszeit zu einem der neuen Modelle griffen. Der Anteil an Neukunden lag demgegenüber bei nur 13 Prozent im Vergleich zu den 87 Prozent an Bestandskunden.

Bemerkenswert für Europa ist auch die starke Nachfrage nach dem iPhone 6 im Vergleich zum iPhone 6 Plus. Das kleinere Gerät verkaufte sich fünf mal häufiger als Apples 5,5 Zoll-Smartphone.

iPhone-Nachfrage weltweit stabil

Der relative Rückgang in den Vereinigten Staaten, wo im Lauf des vergangenen Jahres der Smartphonemarkt insgesamt um 35 Prozent zulegen konnte, wird auf eine erstarkende Konkurrenz zurückgeführt. Hier sind es vor allem LG und Motorola, die mit ihren neuen Smartphonemodellen – das G3 von LG und Motorolas Moto X – Zugewinne einstrichen.

Weltweit bleibt der Marktanteil für Apples iPhone relativ stabil. Somit liegt er insgesamt weiter hinter Googles Android mit Anteilen von 70 Prozent und mehr in vielen Staaten.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Gast

    Das es so wenig iOS-Nutzer in Italien und Spanien sind ist einfach
    zu erklären , zu wenig Geld besonders bei der Jugend.

    Das aber sogar die Franzmänner besser als die Deutschen mit
    Geld umgehen können kann ich nur als Geiz ist Geil Mentalität
    beschreiben.
    Die Engländer wissen was gut ist und haben Stil , 31% klasse.
    USA normal hier hat sich der Markt gerade in 12/13 mit iPhones
    der sorte 5 , 5s eingedeckt auch hier greifen die 2 Jahesverträge.
    Japan und Australien …so muss es sein.

    Deutschland ist das reichste Land der EU und benimmt sich
    so armseelig ….Läden wie Mediamarkt und Saturn sind total hip.
    Sogar die Werbung wird auf sparen im großen Stil eingestellt
    und bis zum erbrechen durchgezogen.
    Der Autovergleich …2 Liter aufwärts kaufen und dann mit 35 km/h
    durch die Straßen brettern um 30ml Sprit zu Sparen.
    An jeder Kreuzung geht der Motor aus ..und Elektro ist auch
    nicht besser. Ökoland mit Spartick…na das wird ja noch trottlig.
    Mode …sparen , Handy …billigst , Wohnung…sparen , Urlaub..sparen
    Einrichtung…besonders sparen.

    OMG

    30. Okt 2014 | 12:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.