Apple verbucht 86 Prozent des Gewinns der Smartphone-Branche

| 20:31 Uhr | 3 Kommentare

Blickt man auf die aktuellen Smartphone-Marktanteile, so verbuchte Apple mit seinen 39,3 Millionen verkauften iPhones im vergangenen Quartal einen Marktanteil von 12,3 Prozent. Doch mit diesen gerade mal 12,3 Prozent Marktanteil verbucht Apple 86 Prozent des Gewinns der Smartphone-Branche.

iphone6_test3

Letztmalig haben wir im August dieses Jahres auf diese Statistik geblickt. Zum damaligen Zeitpunkt konnte Apple „nur“ 70 Prozent des Gesamtgewinns vereinnahmen. Die deutliche Steigerung auf 86 Prozent liegt allerdings nicht nur daran, dass Apple mehr iPhones absetzen konnte, sondern dass die Konkurrenz schwächelte.

Analyst Michael Walkley of Canaccord Genuity (via AI) hat eine Einschätzung für Investoren abgegen und darin von Apples bemerkenswerten Anteil am Gesamtgewinn geschwärmt. Das zweite Unternehmen, welches ebenso noch größere Gewinne erzielen konnte, war Samsung. Auf den Hersteller aus Südkorea entfallen 18 Prozent, allerdings der niedrigste Wert für Samsung seit 2011.

Rein rechnerisch kommen Apple und Samsung auf über 100 Prozent. Dies liegt daran, dass andere Unternehmen Verluste einfahren und so rein rechnerisch ein Wert über 100 Prozent möglich ist. Das dritte und letzte Unternehmen welches noch Gewinne im letzten Quartal einfahren konnte, war LG (2 Prozent des Gesamtmarktes). HTC und BlackBerry haben eine schwarze Null geschrieben. Motorola (2 Prozent) und Microsoft (4 Prozent) haben Verluste gemacht.

Es ist schon beeindruckend, wie gut Apple das iPhone positioniert hat. Das iPhone 6 mit Vertrag und das iPhone 6 ohne Vertrag sind seit Mitte September verfügbar. In Kürze startet Apple den Verkauf in weiteren Ländern. Bis Ende des Jahres soll das Gerät in 115 Ländern rund um den Globus verfügbar sein.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

3 Kommentare

  • Eddi

    Rechnen wir die ganzen Entwicklungskosten für Hardware und Software dazu, dann verdient Apple pro Gerät vllt 15% mehr… Bei den Androiden muss man aus dem Gewinn das rausrechnen, was am Betriebssystem gespart wird weil das kostenlos verfügbar ist, außerdem werden mehr Geräte mit Android verkauft, das drückt die prozentualen Kosten pro Gerät.

    Anders gesagt: Würde Apple iOS freigeben und verschenken, dann würden sich beide Systeme 50/50 (+-10) der Gewinne teilen.

    05. Nov 2014 | 8:16 Uhr | Kommentieren
  • TablettMan

    Diese Rechnung ist TOTAL falsch! Egal wie weit die Kosten pro Gerät gesenkt werden, es wird an den ganzen billig Android Spielzeugen so gut wie nichts verdient.

    05. Nov 2014 | 8:24 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ein Note 4 kostet im Handel auch 700 Euro und in der Herstellung weit unter 300… und Software ist theoretisch kostenlos (bisschen Geld geht für TouchWiz drauf). Apple verkauft derweil ein Smartphone für 700 das auch weit unter 300 kostet, aber iOS, Notiz/Photos/iTunes/Health… -Apps werden selbst geschrieben und viele Bauteile sind Eigenentwicklungen A8, M8… Die zusätzlichen kosten werden Teilweise mit dem ROM wieder reingeholt, da werden dann für 112GB mehr 200 Euro fällig, obwohl die im Einkauf vllt 40 kosten. Insgesamt ist der Reingewinn bei den beiden Geräten aber ziemlich ähnlich.

      Bei den „Billiganbietern“ ála OnePlus One sieht das anders aus, aber ich bezweifle, dass die Unternehmen überhaupt Gewinne erwirtschaften. Wahrscheinlich arbeiten die Gründer da für Lau um sich was aufzubauen und dann später auch mit „Mondpreisen“ zu kommen. Selbst HTC (war es glaub ich) macht mit der Smartphonesparte Miese und die verkaufen nicht übertrieben teuer wie Samsung. Das ist als würde man Twitter und Facebook vergleichen, Twitter verbrennt Geld, Facebook macht Geld, verbranntes Geld kann man natürlich bei Facebook draufrechnen, so gesehen verdient Facebook über 100%.

      05. Nov 2014 | 12:36 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen