Wildes Gerücht: iPad mini wird zugunsten des iPad Pro eingestellt

| 13:08 Uhr | 7 Kommentare

Aktuell geistert ein wildes Gerücht aus Asien umher. Dieses besagt, dass Apple das iPad mini zugunsten des iPad Pro einstellen wird. Ganz ehrlich? Wirklich viel halten von Gerücht allerdings nicht.

ipad_mini3

GforGames zitiert die taiwanische Economic Daily News und vermeldet, dass Apple die iPad mini Produktfamilie einstellen wird. An diese Position soll das 12,2“ iPad Pro rücken, welches seit längerem als zukünftiges Apple Produkt gehandelt wird. Die Webseite ist davon überzeugt, dass das iPad mini 3 das letzte Modell der Reihe ist.

Mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat Apple neue iPhone-Displaygrößen erschlossen. Das 4,7“ und 5,5“ Display rücken ein Stück weit näher ans 7,9“ Display des iPad mini heran. Aber stirbt deswegen direkt das iPad mini? Sorgen die beiden neuen iPhone 6 Modelle für stark schwindende iPad mini Verkaufszahlen, so dass sich diese Produktfamilie nicht mehr lohnt.

Wir glauben: Nein. Zwar war es eine kleine Überraschung, dass Apple dem iPad Air 2 mit Touch ID, A8X, M8 Motion Coprozessor, 8MP Kamerasystem, schnellerem WiFi und LTE ein großes Update spendiert hat und gleichzeitig beim iPad mini 3 nur Touch ID zusätzlich verbaut hat. Dies ist für uns aber noch lange kein Beweis dafür, dass Apple das iPad mini einstellt.

Mit dem 7,9“ iPad mini ist Apple im unteren Preissegment unterwegs. Eine ideale Anschaffung für viele Menschen. Sollte man das Gerät einstellen, würde der Einstiegspreis beim iPad wieder deutlich in die Höhe schnellen. Auch die Einstellung des iPhone 5C wurde vor Monaten noch prognostiziert. Was ist passiert. Nichts. Dies ist keine Garantie, dass das iPhone 5C nicht irgendwann eingestellt wird. Beim iPad mini ist es jedoch anders, da wir bereits bei der dritten Generation angekommen sind.

Das 12,2 iPad Pro soll im kommenden Jahr vorgestellt werden und unter anderem 7mm dick sein und über Stereolautsprecher verfügen.

Kategorie: iPad

Tags: ,

7 Kommentare

  • Peter

    Kann doch sein. Finde gibt momentan zu viele Modelle. Man hat ja in der größe irgend ein Produkt momentan bei Apple. Fand es „schlanker“ besser.

    04. Nov 2014 | 13:21 Uhr | Kommentieren
    • Niels

      Mehr Auswahl empfindest du aus Kundensicht als negativ? Oh man, deine wirklichen sorgen im Leben möchte ich gar nicht erst kennen 😉

      04. Nov 2014 | 18:27 Uhr | Kommentieren
    • Eric

      “ zu viele Modelle“ ?? – es gibt ganz genau zwei ..

      05. Nov 2014 | 2:22 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Dachte ja das Apple in die Richtung geht:

    iPhone Mini (4″), Air (4,7″), Pro (5,5″)
    iPad Mini, Air, Pro
    MacBook Mini (vllt das alte Air), Air (vllt das neue 12″ passiv gekühlte), Pro (wie gehabt)
    Mac Mini (wie gehabt), iMac (könnte man ja auch Air nennen :D) und Pro (wie gehabt)

    So würden sich die 3 Begriffe durchs ganze Segment ziehen und für jeden Geldbeutel/Geschmack wär was dabei

    04. Nov 2014 | 13:36 Uhr | Kommentieren
    • Alexander

      Klingt gut, so kommt eine Linie in die Produktnamen.
      Als nächsten Schritt noch auf das „i“ verzichten. die Watch macht es vor.

      04. Nov 2014 | 14:59 Uhr | Kommentieren
      • Eric

        Ich denke nicht unbedingt, dass Apple jetzt überall das „i“ streicht. Bei der Apple Watch hatte Apple nur keine andere Wahl, es seie denn, sie hätten mit dem schweizer Hersteller Swatch in einen Krieg geraten wollen… Denn die hatten sich den Namen iWatch gesichert – in der Hoffnung, mit Apple in den Krieg ziehen zu können.

        07. Mai 2015 | 11:24 Uhr | Kommentieren
    • Stefan

      Klingt echt super und ist auch nachvollziehbar irgendwie.
      Trotzdem glaube ich nicht dass die dritte Reihe (mit den Macs) so kommt.
      Dafür hat sich der Name iMac schon zu sehr etabliert.

      Ansonsten glaube ich, dass es mit den iPhones auf jeden Fall so kommen wird (was die Größen betrifft) und mit den MacBooks vom Namen her vielleicht.

      04. Nov 2014 | 18:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen