Steve Jobs und seine Erfolge

| 15:01 Uhr | 1 Kommentar

Steve Jobs war einer der einflussreichsten Führungspersönlichkeiten und konnte mit seinen Visionen, stets etwas Neues und Besseres zu schaffen, die Unterhaltungswelt revolutionieren. Als Mitgründer und langjähriger CEO von Apple prägte er die Geräte, die wir täglich bei der Arbeit und in unserer Freizeit zu schätzen gelernt haben.

1984: Steve Jobs (links) and John Sculley (rechts)

1984: Steve Jobs (links) and John Sculley (rechts)

Der Abschied von Apple

Auf seinem Erfolgsweg musste Steve Jobs jedoch so manchen Rückschlag hinnehmen. So entschied der damalige Apple CEO John Sculley im Jahr 1985, dass die Differenzen mit Jobs nicht mehr tolerierbar waren. Nach einem Machtkampf zog sich Steve Jobs zurück, um 1986 mit der Firma NeXT Computer ein neuen Anlauf in dem stark umkämpften Computermarkt zu unternehmen.

Die Tatsache, dass Steve Jobs Technologien von Apple für die neue NeXT Hardware-Entwicklung verwenden könnte, bereitete John Sculley anscheinend schlaflose Nächte. Aus Angst vor einem Wissens-Transfer konnte aus diesem Grund vor Gericht ein Vergleich erwirkt werden, der Jobs verpflichtete Apple für einen bestimmten Zeitraum regelmäßig Einblicke in die Entwicklungsabteilung zu gewähren. Dies beinhaltete auch die von NeXT entwickelten Prototypen.

Auch wenn die veröffentlichten NeXT-Workstations technisch der Konkurrenz überlegen waren, konnte Jobs keinen zufriedenstellenden Erfolg verbuchen.

Eine gute Investition

Doch dies sollte Steve Jobs nicht daran hindern seine Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben. Neben seinen NeXT Aktivitäten investierte er 1986 auch in ein Unternehmen, welches sich auf Computeranimationen spezialisiert hatte. Dieses Unternehmen feierte 1995 Mit dem Film Toy Story einen bahnbrechenden Erfolg und der anschließende Börsengang machte Steve Jobs zum Milliardär.

Die Rede ist natürlich von den Pixar Animation Studios, die mit Animationsfilmen, wie Cars, Findet Nemo oder Die Eiskönigin – Völlig unverfroren, das erfolgreichste auf CGI spezialisierte Unternehmen auf dem Markt geworden ist.

Die Rückher mit bewährter Erfolgsformel

Der Erfolg von Pixar sollte Steve Jobs jedoch nicht weniger erfolgshungrig werden lassen. Mit Apples Kauf von NeXT im Jahre 1996 setzte Jobs einen ersten Fuß in sein altes Unternehmen. 1997 wurde er bereits als ein Mitglied in den Vorstand gewählt. Nachdem kurze Zeit später der damalige CEO Gil Amelio Apple verließ, wurde Jobs als vorübergehender Geschäftsführer ernannt.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich Apple in finanziellen Schwierigkeiten. Steve Jobs konnte jedoch als neuer CEO mit seiner innovativen Denkweise und Einfallsreichtum nur kurze Zeit später das Unternehmen wieder auf einen Erfolgskurs bringen. Mitverantwortlich war hierfür die Entwicklung des iMacs in dem Jahr 1998.

Als Steve Jobs am 23. Oktober 2001 den ersten iPod vorstellte gab es keinen Zweifel mehr, Apple sollte von nun an eines der erfolgreichsten Unternehmen werden und den Markt dominieren. Weitere Meilensteine, wie das iPhone, das iPad oder auch iTunes und der iTunes Store sorgten dafür, dass Apple (mit kurzen Unterbrechungen), tatsächlich zu den wertvollsten Unternehmen der Welt wurde. Gleichzeitig solltet ihr im Hinterkopf behalten, dass nicht alles, was Jobs anpackte und mitentwickelte zu „gold“ wurde. MobileMe und Ping sind Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit, die schnell wieder eingestampft wurden.

Aus gesundheitlichen Gründen übergab Steve Jobs in dem Jahr 2011 den Posten des CEOs an Tim Cook, der fortan das Unternehmen dauerhaft leiten sollte. Jobs übernahm anschließend die Position des Vorsitzenden des Verwaltungsrates, bis er am 5. Oktober 2011 an den Folgen einer Krebserkrankung verstarb.

steve_jobs_rip

Diese kompakt zusammengefasste Erfolgsgeschichte von Steve Jobs, zeigt wie eine Vision zu einer Erfolgsgeschichte führen kann. Natürlich war Steve Jobs nicht der einzige Unternehmer, der maßgeblich die Industrie beeinflusst hat. Doch vielleicht war er der Charismatischste.

Aus diesem Grund, widmet sich auch Viking auf seinen Blog dem Erfolgsrezept von Steve Jobs . Wer also von Steve Jobs einen weiteren Eindruck erhalten möchte, kann dies in dem Blog von Viking. Weiterhin findet ihr Themenbeiträge und Anregungen für ein erfolgreiches Arbeiten.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Kleiner Fehler im Text: Die Eiskönigin ist nicht von Pixar sondern von Disney Animations.

    16. Nov 2014 | 22:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.