Apple füttert Karten-App aus weiteren Datenquellen

| 11:14 Uhr | 0 Kommentare

Etwas mehr als zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple mit iOS 6 eine eigene Karten-Applikation auf den Markt gebracht hat. Diese liegt mittlerweile nicht nur für iOS, sondern auch für OS X vor. Nach holprigem Start hat Apple die enthaltenen Karteninformationen in den letzten beiden Jahren deutlich verbessert und Fehler behoben. Zuletzt startete Apple Maps Connect, damit Firmen ihre Einträge selbstständig verwalten können.

apple_karten_geraete

Apple verbessert seine Karten-App kontinuierlich weiter und setzt dabei nicht nur auf Karteninformationen von TomTom oder nutzt eigene Datenquellen, sondern setzt zusätzlich auf zehn weitere Informationsquellen, so Apple Maps Marketing (via 9to5Mac).

Folgen Anbieter beliefern Apple zukünftig mit zusätzlichen Daten

  • DAC Group
  • Location3 Media
  • Marquette Group
  • Placeable
  • PositionTech
  • SIM Partners
  • SinglePlatform
  • UBL
  • Yext
  • Yodle

Dabei handelt es sich nicht um eine vollständige Liste aller Dienstleister. Die zehn Anbieter sind jedoch kürzlich in das Portfolio aufgenommen worden und sollen dabei helfen, Apples Karten App weiter zu verbessern. In unseren Augen ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Die Apple eigene Karten-App hat sich in den letzten Monaten bereits deutlich verbessert und liefert gute Informationen. Nichtsdestotrotz bietet die Karten-App nach wie vor reichlich Luft nach oben. Die Tatsache, dass Apple neue Datenquellen aufgenommen hat, zeigt, dass das Hersteller aus Cupertino stetig daran weiterarbeitet die App zu verbessern.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen