Sony stellt Steve Jobs Verfilmung ein, Universal könnte übernehmen

| 12:33 Uhr | 0 Kommentare

Sony hatte mit der offiziellen Steve Jobs Verfilmung bislang kein glückliches Händchen. Die Hauptdarsteller wurden noch nicht offiziell bestätigt und bislang ist noch keine Szene im Kasten. Während die inoffizelle Verfilmung vom Ashton Kutcher in der Hauptrolle längst abgedreht und veröffentlicht wurde, ist von Sony nichts zu sehen. Nun heißt es, dass Sony den Steve Jobs Film komplett eingestellt habe. Allerdings könnte Universal in die Bresche springen und den Film fortführen.

steve_jobs_rip

Den Stein ins Rollen bringt deadline.com. Die Kollegen berichten, dass Sony den Film tatsächlich ad acta gelegt hat. Die Steve Jobs Verfilmung, für die Aaron Sorkin das Drehbuch geschrieben hat und bei der Dany Boyle Regie führen wird, wird von Sony nicht weiter verfolgt.

Weiter heißt es und so weiß es auch The Hollywood Reporter zu berichten, dass Universal starkes Interesse an der Fortführung hat. Inhatlich soll sich nichts ändern. Die Gründe für die Einstellung seitens Sony sollen im Zeitplan liegen. Regisseur Danny Boyle wollte bereits im Januar 2015 mit den Dreharbeiten beginnen, genau dann, wenn der mögliche Hauptdarsteller Michael Fassbender Zeit hat. Sony will allerdings erst später beginnen. Allerdings kann der Wunschkandidat Fassbender nicht später im Jahr, da er dann für X-Men Apocalypse vor der Kamera steht.

Die Hauptrolle zur offiziellen Steve Jobs Verfilmung wurde noch nicht bekannt gegeben. Zuletzt jhatten Leonardo DiCaprio und Christian Bale abgesagt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen