Apple spendet kleinem Schulbezirk neue iPads

| 17:15 Uhr | 0 Kommentare

Ein kleiner Schulbezirk im US-Bundesstaat Pennsylvania erhält von Apple iPads im Wert von 291.791 US-Dollar. Alle 2.000 Schülerinnen und Schüler sollen mit Tablet ausgestattet werden.

apple bildung

Die Spende kommt von Apple-Chef Tim Cook. Das frühere Apple-Vorstandssmitglied und heutiger Chef von Intuit, Bill Campbell, der in dieser Gegend aufgewachsen ist, hatte dem Schulbezirk in der Vergangenheit schon öfter geholfen. Innerhalb der letzten 14 Jahre waren insgesamt neun Millionen Dollar an Unterstützung in Bildungseinrichtungen geflossen.

Die iPad-Lieferung soll laut der Zeitung Pittsburgh Post-Gazette im Schuljahr 2015-16 erfolgen. Cook hatte die Spende schon im September angeboten, akzeptiert hat ihn der Steel Valley School District erst jetzt.

Das iPad ist im US-Schulsystem traditionell gut positioniert und Apple gilt als unangefochtener Marktführer. Zuletzt scheiterte allerdings ein großer Vertrag mit Schulen von Los Angeles. Der dortige Schulbezirk wollte iPads an alle Schüler und Studenten verteilen. Die Aufsichtsbehörden intervenierten jedoch bei diesem Geschäft, da das Ausschreibungsverfahren nicht ganz lupenrein gewesen sein soll. Sogar die Bundespolizei FBI nahm Ermittlungen auf. Bei einer Spende geht Apple nun in Pennsylvania ein unvergleichlich geringeres Risiko ein. Apple spendet Geld und dafür kauft der Bezirks die iPads. (via)

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.