Apples erster Angestellter Bill Fernandez im Interview

| 6:44 Uhr | 1 Kommentar

Für den Entwurf der ersten Apple-Computer haben vor allem Steve Jobs und Steve Wozniak weite Berühmtheit erlangt. Wenig bekannt ist der Beitrag von Bill Fernandez, der 1977 als erster Angestellter zu Apple kam.

fernandez mit apple I

TechRepublic hat sich in einem längeren Artikel der Arbeit und dem Lebensweg von Fernandez gewidmet. Er war unter anderem an der Konstruktion des Apple I und Apple II beteiligt. Im Interview äußerte sich über Jobs und Wozniak sowie die Anfangszeit Apples.

Clan der Nerds

Fernandez wuchs in Silicon Valley auf und ging mit Steve Jobs zur Schule. Ihn beschreibt er als „intellektuellen, sozial unbeholfenen Nerd“, was auch den Grund zu einem schnellen Freundschaftsschluss zwischen beiden abgab. Sie interessierten sich nicht für die oberflächlichen Freundschaften der anderen Kinder und gaben sich keine große Mühe, viele Kontakte zu pflegen – typisch Nerds eben.

Oft hielten sie sich bei Fernandez zuhause auf, wo Jobs offenbar von dem minimalistischen Stil beeindruckt war, in dem Fernandez‘ Mutter das Haus eingerichtet hatte.

Mit Steve Wozniak war Fernandez ebenfalls befreundet. Gleiche Interessen vermutend, stellte er ihn Steve Jobs vor, was den Beginn einer berühmt gewordenen Freundschaft markiert. Nachdem Jobs mit Wozniak Apple gründeten, stellten sie Fernandez als Techniker ein. So wurde er zu Apples erstem Vollzeit-Angestellten.

Freundschaft versus Business: Fernandez kommt und geht

Den Apple II konstruierte Fernandez nach einem Design-Entwurf von Wozniak und bereitete so den Rechner zur Serienproduktion vor. Als Apple mehr und mehr wirtschaftlich erfolgreich wurde und die Firma neue Mitarbeiter einstellen konnte, blieben Fernandez als reinem Techniker allerdings keine Aufstiegschancen. Gelangweilt und unzufrieden kehrte er Apple nach 18 Monaten den Rücken.

Nach einigen Jahren in Japan kehrte er allerdings zur Arbeit am ersten Macintosh wieder zur Firma zurück und blieb dort für neun weitere Jahre. Von Wozniak erhielt er auch Unternehmensanteile, die dieser aus seinem eigenen Kontingent weitergab. Offiziell wurde Fernandez nie mit Aktien geehrt.

Später spezialisierte er sich auf ein neues Technologiefeld, auf die Entwicklung von UIs, und verließ Apple abermals. Er arbeitete bei anderen Unternehmen und gründete 1998 mit Bill Fernandez Design seine eigene Firma. Im Anschluss daran entwickelt er heute das Technologie-Startup Omnibotics.

Tragisch an der Geschichte von Fernandez ist, dass es ohne ihn Apple in dieser Form vielleicht nie gegeben hätte. Eine echte Würdigung, auch finanziell, hat der erste Apple-Angestellte bisher nie erhalten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Felix

    Ich dachte immer der erste angestellte apples (und auch techniker) wäre daniel kottke gewesen?!

    08. Dez 2014 | 8:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen