Die Immoscout24 App in der Kurzreview

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Immobilienscout24 ist deutschlandweit marktführend, was die Vermittlung von Immobilien betrifft. Ob nun eine neue Privatwohnung benötigt wird oder ein Gewerbe angeboten werden soll, auf Immobilienscout wird inseriert und gesucht. Inzwischen natürlich nicht mehr nur am PC, sondern auch unterwegs mit dem Smartphone. Wir haben uns die Immoscout24 App, die sich aktuell in der Version 6.1 befindet, mal genauer angeschaut und bieten einen kleinen Überblick der Funktionen. Außerdem weisen wir darauf hin, wo bei der App noch Optimierungsbedarf besteht.

Was die App bietet

Im Grunde bietet die App genau den gleichen Service wie der Webauftritt von Immobilienscout. Ihr könnt Immobilien suchen und anbieten. Die App führt Euch dabei gewohnt intuitiv und übersichtlich durch das Angebot. Sinnvoll werden die Möglichkeiten des Smartphones eingesetzt: So werden Euch alle verfügbaren Immobilien in der Nähe Eurer aktuellen Position angezeigt, sofern Ihr den Standort eures iPhones aktiviert habt. Jede Menge Auswahlkriterien helfen Euch dabei, die Suche einzugrenzen.

immoscout

Ihr könnt den Preis, die Wohnfläche, die Zimmeranzahl und vieles mehr einstellen. Auch die Ausstattungsmerkmale der gesuchten Wohnung lassen sich berücksichtigen (Balkon, möbliert oder unmöbliert). Wenn Ihr selbst eine Immobilie einstellen wollt, könnt Ihr bequem Fotos mit Euerm iPhone machen und sie direkt hochladen und den Text dazu anpassen. Dank der Push-Notification verpasst man weder als Suchender noch als Anbieter Neuigkeiten.

Was der App noch fehlt

Das klingt nach einer grundsoliden App und genau das ist die Immoscout24 App auch. Sie erfüllt genau die Ansprüche, die man an solch ein Tool hat. Kritikpunkte gibt es trotzdem: Da wäre zum Beispiel die bis heute ausstehende Anpassung an das iPhone 6 sowie das iPhone 6 Plus. Seit September ist das neue iPhone auf dem Markt und die App wurde bis heute nicht an das größere Display angepasst. Das wird von iPhone-6-Besitzern stark kritisiert. Außerdem würden wir uns eine größere Reichweite der Umkreissuche wünschen. Die ist aktuell auf 50 km beschränkt. Sucht man aber jenseits seines Heimatortes nach einer neuen Wohnung, kommt man mit 50 km nicht weit.

Aber die Scout24-Gruppe arbeitet fortlaufend an ihrem Produkt. Nach Angaben der Wirtschaftswoche hat sie erst kürzlich in die Flohmarkt-App Stuffle einen mittleren siebenstelligen Millionenbetrag investiert. Zurzeit läuft Stuffle noch parallel zu den anderen Apps der Scout24-Gruppe (Autoscout24, Immoscout24 etc.). Ob sich das ändert, wird sich wohl im nächsten Jahr zeigen. Gegenüber der Wirtschaftswoche äußerte sich Christoph Monnet, Leiter des Bereichs Business Development bei Immobilienscout, zuversichtlich: „Warum sollte es künftig nicht möglich sein, über Stuffle auch gebrauchte Autos anzubieten oder einen Nachmieter zu suchen?“

Wir sind gespannt.

Berlin Buzzwords 2014 - Hackathon @ImmobilienScout24

(Bildrechte: Flickr Berlin Buzzwords 2014 – Hackathon @ImmobilienScout24 newthinking communications CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten)

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen