Apple Watch: TAG Heuer plant Konkurrent

| 12:07 Uhr | 6 Kommentare

tag_heuer

Je näher der Verkaufsstart der Apple Watch rückt, offiziell heißt es Anfang 2015, desto intensiver beschäftigen sich auch Hersteller klassischer Uhren mit dem Produkt und mit Smartwatches im Allgemeinen. So langsam aber sicher scheint man die Apple Watch ernst zu nehmen und so hat Jean-Claude Biver, Präsident der französischen Aktiengesellschaft LVMH, zu der über 60 Luxusmarken gehören, und gleichzeitig Chef der zugehörigen Uhrenmarke TAG Heuer seine Meinung zum Thema Smartwatches geändert.

TAG Heuer plant Apple Watch Konkurrent

Vor wenigen Monaten zeigte er sich noch ziemlich gelassen beim Thema Apple Watch. Er sah durch den Vorstoß Apples sowie der anderen Smartwatch-Hersteller keine wirkliche Bedrohung für sein Kerngeschäft. Auch das Abwerben von Patrick Pruniaux, ehemals Vice President Global Sales & Retail bei LVMH – TAG Heuer, ließ ihn ziemlich kalt.

Im Rahmen einer Pressekonferenz gab Biver nun zu verstehen, dass er seine Meinung geändert habe. Vor vier Monaten habe man ein eigenes Smartwatch-Projekt gestartet. Seitdem sei man bereits verschiedene Partnerschaften eingegangen und das Unternehmen sei auch offen für Akquisitionen, um seine Ziele zu erreichen. Als mögliche Partner gelten Google und Intel, hierzu wollte sich Biver allerdings nicht äußern. Gerüchten zufolge, werden Mechanik mit digitaler Technik verbunden und so soll die TAG Heuer Smartwatch auch über verschiedene Sensoren verfügen.

„Die Ersten, anders und einmalig“

Vollmundig gab Biver an, dass man dass Projekt nur durchführe, wenn der erste Anbieter am Markt, anders und einmalig sei. Was TAG Heuer genau im Schilde führt ließ der CEO offen. Frühestens Ende 2015 werde man ein fertiges Produkt vorstellen.

Kategorie: Apple

Tags:

6 Kommentare

  • Michael.S

    Tag Heuer ein Hersteller von klassischen Uhren im oberen Preissegment, hätte ich nicht gedacht das die mit auf den Zug der Smartwatch mit aufspringen. Hatte mal irgendwo einen interessanten Bericht zum Thema SW gelesen, wo der Autor behauptete es ist der völlige Eingriff in die Persönlichkeit des Menschen. Begründung war folgende: eine Armbanduhr lässt man in de Regel immer am Arm außer Nachts beim schlafen, ein Smartphone kann man bewusst zu Hause lassen oder ablegen oder ausschalten. Generell sehe ich die SW auch eher problematisch, der Puls der Blutdruck das Bewegungsmuster und sonstige Daten werden erfasst, ja theoretisch könnte man sagen zu welchen Zeitpunkt der Träger Sex hatte!

    Die moderne Technik hat viele Vorteile macht uns aber aus meiner Sicht absolut Gläsern!

    Zurück zum eigentlichen, dem Trend werden wahrscheinlich noch mehr traditionelle Uhrenhersteller folgen, es geht schließlich um mehr als nur Gewinn, es geht darum den Anschluss an eine neue Generation zu verlieren!

    17. Dez 2014 | 13:06 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Also mich als Kunden für Luxusuhren (und ich bin Student) verlieren sie nur, wenn sie keine Anständigen Uhren mehr bauen würden. Da muss man keinen Anschluss finden, entweder trage ich zusätzlich eine Smartwatch oder eben keine, eine Uhr trägt man nicht weil sie viel kann.

      17. Dez 2014 | 13:27 Uhr | Kommentieren
      • Mario

        Dito. Auch Student, dann auch noch Informatikstudent. Also würde man davon ausgehen, dass ich der erste bin, der auf diesen Zug aufspringt. Dennoch habe ich mir vor ein paar Wochen eine neue analoge Uhr gekauft, da ich den Mehrwert einer SW einfach nicht erkenne. Ich finde es lächerlich auf diesem mini Display rum zu klicken oder sogar an der Krone zu drehen. Mal davon abgesehen, dass ein aussenstehender immer ein schwarzes Display sieht.
        Da meint man doch es ist aus dem Kaugummiautomat.

        Da hat eine analoge klassische Uhr, ob Automatik oder Quarz, doch deutlich mehr Stil, wie ich finde und jetzt kommt der Knaller, die kann das worauf es ankommt. Die Zeit abzulesen.

        Die Funktionen werden ähnlich genutzt wie Siri im 4s am Anfang. Es ist nett, alle gucken, alle wollen es haben, aber nach ein paar Wochen findet man es selber Affig.

        Was ich mir vorstellen könnte, wäre ein Display, welches in der Scheibe eingearbeitet wird, sodass man immer eine analoge Uhr sieht und falls eine SMS oder Anruf kommt, oder sonst welche Benachrichtigung dann über den zeigen angezeigt wird. Man kann nur per Tuch bestätigen, aber nicht antworten oder ähnliches.
        Das sollte reichen, finde ich. Eine solche Uhr gibt es schon, jedoch ist sie sehr dick und klobig usw.

        Man sollte dabei unter 7mm bleiben und der Akku sollte sich über 50cm Entfernung vom Tisch selber laden können und min. 2T halten. Aber man im Ernst.. Das dauert noch 1,2,3,…5 Jahre 😉

        LG

        18. Dez 2014 | 13:22 Uhr | Kommentieren
  • Jony Simpson

    Ich finde Rolex sollte in das Smart watch Buisnes einsteigen.

    17. Dez 2014 | 16:18 Uhr | Kommentieren
  • Davide

    Liebe Freunde ,
    schön das ihr für klassische Uhren seit , aber Zeiten ändern sich und die Taschenuhren sind auch fast ausgestorben und selten zu bekommen, mit SW beginnt eine neue Revolution und ist Praktischer als dauern sein Smartphone mit zu schleppen weil die SW fest am Handgelenk liegt, klar ist es alles viel kleiner als auf ein Smartphone Display, aber darum geht es nicht sondern man soll in Zukunft zu wenig wie möglich in kurze Zeit was bezahlen können und Freunde kontaktieren und auf Uhr Zeit schauen, eine Uhr ist für jeden Notwendig weil die Zeit am wichtigsten im Leben ist. Es gab schon in den 80s und 90s Digital Uhren mit Digitale Uhranzeige wie zum Beispiel Casio Uhren und ich finde es toll das man eine Uhr besitzt die mehr kann als eine klassische Uhr die nur die Uhrzeit anzeigt und manche Uhren über 1000 € Kosten ohne nicht zu können Außer die Uhrzeit und Datum anzuzeigen.
    Dann bezahle ich lieber eine Uhr wie die SW von Apple für 500 € und habe mehr Möglichkeiten im Alltag.
    Apple hat es schon richtig getan mit der Apple Watch !! Und ma kann damit sehr viel tun genau so wie ein Smartphone .

    23. Dez 2014 | 11:29 Uhr | Kommentieren
    • HoppSchwiiz

      „…und ist Praktischer als dauern sein Smartphone mit zu schleppen weil die SW fest am Handgelenk liegt, klar ist es alles viel kleiner als auf ein Smartphone Display, aber darum geht es nicht sondern man soll in Zukunft zu wenig wie möglich in kurze Zeit was bezahlen können und Freunde kontaktieren und auf Uhr Zeit schauen, eine Uhr ist für jeden Notwendig weil die Zeit am wichtigsten im L…“
      Leider funktioniert die Apple Watch aber nicht ohne iPhone, bzw. die Zusatzfunktionen sind nutzlos.

      29. Dez 2014 | 9:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen