djay Pro erreicht den Mac: Einführungspreis, Spotify-Integration, iCloud-Sync und mehr

| 22:22 Uhr | 2 Kommentare

Über die djay und vjay Applikationen aus dem Hause algoriddim haben wir in den letzten Monaten immer mal wieder berichtet. Sowohl für das iPhone, als auch für das iPad und den iPod touch halten die Entwickler eine entsprechende Version parat. Am heutigen Tag hat algoriddim djay Pro für den Mac veröffentlicht. Zum Start wird die App zum Einführungspreis um 40 Prozent reduziert.

djay_pro

In der App Beschreibung heißt es

djay Pro bietet dir das vollständige Werkzeug zum professionellen DJing. Die moderne Oberfläche, die nahtlos mit iTunes und Spotify integriert, ermöglicht dir den direkten Zugriff auf Millionen von Titeln. Beste Sound-Qualität und fortschrittliche Tools wie High-Definition Waveforms, 4-Deck-Modus, Audio Effekte, sowie Hardware-Integration bieten dir endlose kreative Entfaltungsmöglichkeiten deine Mixe auf ein neues Level zu bringen.

Zu den Leistungsmerkmalen gehören Turntables, Waveforms, vier Decks und Sampler. Eine Spotify Integration darf natürlich auch nicht fehlen. Solltet ihr über ein Spotify Premium Abo verfügen, so habt ihr über djay Pro direkten Zugriff auf über 20 Millionen Titel. Ihr könnte Spotify-Wiedergabelisten nutzen, per Drag& Drop Titel direkt aus der Spotfy-App hinzufügen, mit The Echo Nest cloud-basierte Titel-Empfehlungen nutzen und vieles mehr.

Die Liste der „sonstigen“ Features ist lang und es scheint, als hätten die Entwickler an wirklich viele Werkzeuge zum Djing gedacht. djay Pro ist eine native 64-Bit Appliaktion und ist erfreulicherweise fürs MacBook Pro mit Retina Display und auch für den iMac mit Retina 5K Display optimiert. Aber auch der Mac Pro mit seinen maximal 12-Kernen wird zur Multi-Core Analyse mit bis zu 24 Threads unterstützt. Die iCloud-Synchronisation von Cue Points, Beat-Grids and Metadaten mit der iOS Version von djay darf auch nicht fehlen.

djay Pro für den Mac (Einführungspreis von 44,99 Euro) ist mit allen Macs die über OS X 10.9 or neuer verfügen kompatibel

Kategorie: App Store

Tags:

2 Kommentare

  • Mario

    Interessant.
    Ich selber nutze seit Jahren Serato mit dem Pioneer DDJ-SX.
    Mal ausprobieren, ob sie die Hardware Mappen lässt.

    19. Dez 2014 | 10:14 Uhr | Kommentieren
    • Markus

      Hey Mario, genau mit der Kombination lege ich auch auf, witzig 😉 Gib mal Bescheid, wenn Du es gemalt bekommst. Kannst Du Dir erklären wie die das mit der Spotifyintegration machen, das dürfte doch normal gar nicht erlaubt sein oder?

      19. Dez 2014 | 12:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen