Microsoft erklärt Wechsel vom MacBook zum Surface Pro 3

| 9:33 Uhr | 11 Kommentare

Bereits bei der Microsoft Surface Pro 3 Präsentation vor einigen Monaten hat es sich das Redmonder Unternehmen nicht nehmen lassen, den direkten Vergleich zum MacBook Air anzustellen. Einhellige Meinung seitens Microsoft „Das Surface Pro 3 ist dem MacBook Air deutlich überlegen“. Seitdem hat Microsoft zahlreiche Anti-Apple Werbespots ins Rennen geschickt, um das eigene Surface Pro 3 zu bewerben. Auch eine Inzahlungnahme des MacBook Air wurde ins Leben gerufen.

macbook_air_surface

Nun startet Microsoft den nächsten Angriff auf Apple und das MacBook. Dafür hat das Unternehmen eine neue Webseite eingerichtet, um den Wechsel vom MacBook zum Surface Pro 3 zu erklären und zu vereinfachen. Falls es jemanden gibt, der ernsthaft über den Wechsel vom MacBook Air oder MacBook Pro zum Surface Pro 3 nachdenkt, der kann sich auf der neuen Seite ein paar Appetizer holen.

Die neu eingerichtete Microsoft Webseite gliedert sich in verschiedene Rubriken. So gibt Microsoft unter anderem Basis-Informationen im Umgang mit Windows, es gibt etliche Antworten zu Fragen zum Wechsel vom Mac auf das Surface Pro 3, es gibt eine Anleitung, wie Inhalte auf das Surface Pro 3 übertragen können und zum guten Schluss informiert Microsoft darüber, wie ihr ein Surface Pro 3 mit dem iPhone, iCloud und iTunes nutzen könnt.

Wie sich das Blatt doch ändert. Auch wenn sich mit Blick auf die Marktanteile in den letzten Jahren nichts entscheidendes getan hat, Windows liegt bei Computern immer noch mit riesigem Abstand vor dem Rest der Welt, sieht sich das Redmonder Unternehmen „genötigt“ Apple-Nutzer abzufischen. Aus diesem Grund schaltet Microsoft regelmäßig Werbespots, um gegen Apple, das iPad und das MacBook Air zu schießen. Eins ist klar, das Smartphone-Segment und den Tablet-Markt hat Microsoft völlig verschlafen. Nun versucht das Unternehmen händeringend Marktanteile zu gewinnen.

Kategorie: Mac

Tags: ,

11 Kommentare

  • Resomax

    Ui, es hat einen Stift, mit dem man Kreise auf den Bildschirm zeichnen kann! Toll, muss ich mir gleich holen! Nein, am besten zwei, weil die SOOOO billig sind!
    Und der stufenlose Kickstand erst…der Hammer! Und man beachte – es hat USB!!!!!!!!!!

    Peinlich – peinlicher – Microsoft (teilt sich den Titel mit Samsung)!
    p.s.: http://www.theverge.com/tldr/2014/11/25/7265161/microsoft-surface-pen-explained

    23. Dez 2014 | 9:49 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Je nach Anwendungsgebiet kann der Stift schon ziemlich sinnvoll sein, z.B. wenn du Professor an der Uni bist und über den Beamer mathematische Gleichungen aufschreibst, oder du machst grafische Sachen. Wer einen Stift braucht kann mit dem MacBook nunmal nichts anfangen und andersrum würde ich mir kein Surface kaufen wenn ich den Stift nicht unbedingt brauche, da gibt es genug andere Convertibles. Lass doch jedem seine Meinung, auch wenn MIcrosoft nicht mit einem Stift werben sollte den man vorher auch nicht gebraucht hat 😀

      23. Dez 2014 | 17:46 Uhr | Kommentieren
      • resomax

        Ich lass‘ jedem seine Meinung, aber, aber… ES HAT USB!!!!!

        23. Dez 2014 | 21:07 Uhr | Kommentieren
        • Impatial

          Hier kommt dein größter Angst-Kommentar: Das neue Macbook hat nun kein USB mehr, man muss einen Adapter kaufen und den dann immer mitschleppen. Jetzt stehst du ganz schön dumm da 😀

          10. Mrz 2015 | 12:08 Uhr | Kommentieren
  • AR

    Microsoft sollte mal die User fragen, die sich diese Geräte angeschafft haben. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass diese Kampagne sinn macht. Wer will schon wieder zurück in die Vergangenheit und täglich 75 Updates machen.. schrecklich.

    23. Dez 2014 | 10:22 Uhr | Kommentieren
    • Matthias

      75? Du meinst wohl eher 175

      23. Dez 2014 | 12:58 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ich habe seit knapp einem Jahr ein MacBook, da gabs auch einige Updates… Jedenfalls nicht deutlich weniger als bei Microsoft wo es mittlerweile wenigstens nur einen Patchday pro Monat gibt. Ob es ein Paket gibt wie bei OSX oder ob einzelne Systemteile einzelne Updates bekommen kann dir als User doch egal sein.

      23. Dez 2014 | 17:48 Uhr | Kommentieren
  • marino

    Wow es hat ein touchscreen und einen ganzen USB anschluss, vom magnetischen stromstecker, der eiskalt von apple abgekupfert ist abgesehen…

    23. Dez 2014 | 11:37 Uhr | Kommentieren
  • kugelpolierer

    Die ganze Aktion zeigt doch wieder nur, dass Microsoft die Zeichen der Zeit immer noch nicht erkannt hat, und daher wird es mit Microsoft immer weiter bergab gehen. Welcher Anwender, der sich bewusst für ein Mac-System entschieden hat, schafft sich wieder ein Windows-System an? Sicherlich gibt es genug Anwender, die auf ein Windows-System angewiesen sind, und für die diese Microsoft Lösung durchaus interessant ist. Das Problem von Microsoft bleibt aber diesse uralt Windows, welches man nur versucht ständig aufzupeppen. Den Zeitpunkt ein von Grund auf neues, schlankes Betriebssystem zu schaffen, hat Microsoft seit Jahren verpennt. Mich würde auch nicht wundern, wenn tief unten in Windows immer noch der alte DOS-Kern rumwerkelt. Ach so, damit kein falscher Eindruck entsteht, bei mir zuhause wird immer noch ein Windows 7 PC benutzt. Auf lange Sicht gesehen sehe ich aber irgendwann auch eine Mac-Lösung auf meinem Schreibtisch.

    23. Dez 2014 | 15:02 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Ich besitze ein MacBook Pro + einen Apple Monitor Thunderbolt. Leider brauche ich noch MS Office noch für meine Arbeit. Ratet mal, welches Programm auf meinem Mac die meisten Probleme bereitet…
    Ich kann meinen „Vorredner“ nur zustimmen. Ich glaube kaum, dass jemand wieder auf Windows umsteigt, wenn er einmal die Vorteile von Apple kennengelernt hat. Und wenn das Surface nur 200 Euro kosten würde, es käme für mich einfach nicht mehr in Frage, zu oft habe ich mich Windows geärgert.

    23. Dez 2014 | 16:06 Uhr | Kommentieren
  • Mischa

    Ich muss da leider allen Vorredner wiedersprechen. Ich hatte schon das zweite mal ein Macbook pro. Diesen Sommer hattr ich mir das 13 retina geholt und vor paar Wochen gegen ein Surface getauscht. Und zwar, wüsste ich nicht wieso ich ein macbook nutzen soll. Win 8.1 mag ja evtl veraltet sein im Kernel. Über die Bedienung streiten sich alle. Ich für meinen Teil mag die ms Produkte. Ich bin mit dem Surface absolut zufrieden. Versteht mich nicht falsch, war ich mit dem MBP auch nur ist für mich als system admin und student ein MS Gerät die bessere Wahl. Bootcamp mal aussen vor.

    24. Dez 2014 | 14:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen