iPhone 6: Darum gibt es das 16GB Modell

| 13:05 Uhr | 26 Kommentare

Apples Entscheidung, als kleinstes Startpaket das iPhone 6 und das 6 Plus noch in der 16 Gigabyte-Version anzubieten, hat bei vielen Verwunderung hervorgerufen. Durch den Verzicht, die Kapazität auf 32 GB zu erhöhen, wird Apple 2015 drei Milliarden Dollar mehr Profit erwirtschaften, als der Konzern es mit einem 32GB Modell tun würde, schreibt Neil Cybart auf Above Avalon. Deshalb vermutet der Experte, dass Apple diesen Weg gewählt hat in Rücksicht auf die zukünftigen Absatzmöglichkeiten.

aa1

Das Motiv hinter dieser Wahl scheint aktuell wohl zu sein, die Kunden zum Kauf des 64 GB Smartphones zu bewegen. Aus Apples Sicht profitieren die Kunden davon, da der Konzern die Preise für die beiden größeren Varianten beibehält und nicht anhebt, wie man es erwarten könnte, da sich die Kapazität der größeren iPhones ja auf 64 beziehungsweise 128 GB verdoppelt hat. Kunden erhalten doppelt so viel Speicher zum selben Preis. Lediglich beim 16GB Modell bleibt es unverändert, so dass Kunden eher zum 64GB Modell greifen.

aa2

Neil Cybart spielt weiter die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten durch, wie Apple die iPhones der nächsten Jahre mit Speicher ausstatten könnte, wie sich die Preise entwickeln müssten und wie die Kunden auf diese Veränderungen reagieren würden. Auf jeden Fall wird die aktuelle Ausstattung noch nicht abschließend sein.

aa3

Neben der Tatsache, dass Apple schlicht und einfach mehr Profit mit der Aufteilung 16GB, 64GB und 128GB machen wird, gibt es einen weiteren Grund für das 16GB Modell. Es gibt Kunden, für die spielt die Speichergröße keine Rolle. Sie wollen möchten das kleinste iPhone-Modell und möchten keinen Cent mehr ausgeben für ein größeres Modell.

Kategorie: iPhone

Tags:

26 Kommentare

  • Luigi

    Das macht doch trotzdem keinen Sinn. Flashspeicher wird jährlich günstiger und die 16 hätten rausfallen müssen. Die Kunden müssten für das Basismodell nicht mehr ausgeben, wenn es 32 GB wären, sondern apple.

    26. Dez 2014 | 13:24 Uhr | Kommentieren
  • MK

    Ich finde es spannend zu sehen, wie Apple’s Zukunft mittlerweile vorhersehbar ist und hoffe darauf, dass sie getreu ihrem alten Motto wieder mal eine neue wahre Innovation preisgeben.

    26. Dez 2014 | 17:10 Uhr | Kommentieren
  • Michael.S

    Sehr ich ähnlich wie Luigi,

    16GB ist für ein NextGen Smartphone wie dem iPhone 6 ein Witz, 32 GB hätte der Einstieg sein müssen! Man hätte 160GB dann ans Ende stellen können. Ein 16 GB ist in der Praxis nicht zu gebrauchen, zumal davon 8GB alleine fürs System draufgehen!

    26. Dez 2014 | 17:36 Uhr | Kommentieren
    • Jazz

      Schwachsinn. Klar sind 16 GB in der Praxis sehr gut zu gebrauchen. Wer keine Musik und Videos mit sich rumschleppt, hat sogar noch sehr viel Platz frei. Ich habe auch das 16GB Modell und komme locker mit dem Platz aus. Ca 15 Apps und ein paar Fotos. Ich arbeite mit dem Gerät.

      26. Dez 2014 | 23:26 Uhr | Kommentieren
      • Michael.S

        @jazz

        zum Thema Schwachsinn!

        Wenn man den Sinn eines Smartphone nicht verstanden hat, dann reichen 16GB, von denen man genau nur 8GB nutzen kann, da der Rest von System benötigt wird. Es ist für mich peinlich so ein Luxuxteil mit 16GB zu bestellen!
        Zumal man für 100€ mehr 64 GB bekommt, hier hat der Käufer am falschen Ende gespart!
        .
        Ich möchte unterwegs auch mal ein Video drehen, Fotos schießen oder aber auch die Navigation nutzen (Navigon), mit 16GB wo 8GB zu Verwendung übrig bleiben kannste das vergessen! Gute Spiele (mit Metal) die eigens für das 6er entwickelt wurden kann man ebenfalls nicht nutzen.. Bin ein durchschnittlicher Nutzer, von meinen 64GB sind jetzt nur noch 30GB frei!
        .
        Fazit:
        Ein iPhone 6 mit 16GB ist vergleichbar Mit einem A380 in dem nur zwei Sitze eingebaut sind!
        Apple verdient am 64gb Modell, Apple hat selber nicht geglaubt, dass sich heute Leute noch für 16GB entscheiden, Ich denke die Käufer werden jedenTag vom iPhone daran erinnert das Sie an der falschen Stelle gespart haben, indem es mitteilt: Bitte lieber Nutzer gib Speicher frei!

        27. Dez 2014 | 9:52 Uhr | Kommentieren
        • Eddi

          Mein letzter Androide hatte 16GB, davon 8GB frei, mein iPhone jetzt hat 128GB davon 50GB frei… Man geht halt verschwänderisch mit dem Speicher um, aber man kann auch mit 16GB leben wenn die Musik z.B. von Soundcloud kommt und man nicht spielt. Dass ein Smartphone alles kann heißt noch nicht dass man auch alles damit machen muss 😉

          27. Dez 2014 | 15:26 Uhr | Kommentieren
        • Jazz

          Falsch.
          Ich schließe mich Eddi an.
          Man muss ja nicht alles nutzen, was das Smartphone anbietet.
          Warum ist es peinlich ein iPhone mit 16GB zu bestellen? Solch eine Einstellung zu diesem Thema wäre mir an deiner Stelle peinlich… Es ist ein Smartphone. Nix besonderes…!

          Du kannst dich drehen und wenden wie du willst. Das 16GB Modell ist wahnsinnig gut in der Praxis zu gebrauchen und sehr beliebt.
          Ich habe sehr viele ältere Kunden, welche nicht mal 2GB Speicher an Apps oder Photos im Speicher haben.
          Wie du schon in deinem Beitrag geschrieben hast. DU möchtest Videos und große Spiele. Du bist aber nicht Jeder…
          Man bekommt für 100 Euro 64GB mehr. Ja. Aber wenn man es nicht benötigt, ist es ja wirklich absoluter Dummfug, mehr auszugeben.

          27. Dez 2014 | 19:29 Uhr | Kommentieren
        • Andre

          Was, bitte ist ein A380? Meint er den Airbus? Der ist aber teurer als ein iPhone 😮 auch mit nur zwei Sitzen…

          29. Dez 2014 | 12:53 Uhr | Kommentieren
    • angelo

      das sehe ich auch so!
      macht kein sin ich habe immer ein 32 gehabt jetzt ein 64 ….
      meine frage ist warum kaufen sich leute ein 16 ???????
      könnte ein käufer vielleicht mir das kommentieren ?

      27. Dez 2014 | 0:48 Uhr | Kommentieren
      • Atx

        Also ich kann das durchaus nachvollziehen – bis zum iPhone 6 hatte ich seit dem iPhone 3G immer die 8, dann ab dem 4S die 16 GB Modelle, und eigentlich immer mindestens 2-3 GB frei. Jetzt habe ich erstmals beim iPhone 6 Plus die 64 GB genommen. Warum, weiß ich eigentlich nicht so genau – eventuell habe ich mir eingeredet, dass ich auch Filme auf das iPhone ziehen werde. Im Prinzip hätten 16 GB gereicht – Fotos habe ich in der Cloud, Musik über Spotify, Kalender, Mails und co nehmen keinen großartigen Speicher ein. Im Prinzip habe ich nur eine oder 2 wirklich „große“ Apps (Spiele). Also, keine Ahnung, aber 64GB aufwärts braucht man doch nur, wenn man tausende Fotos/Videos und/oder viel Musik auf dem Gerät speichern möchte. Jeder, der beides über die Cloud (oder gar nicht) nutzt, der kann doch mit 16 GB durchaus hinkommen!?

        27. Dez 2014 | 1:24 Uhr | Kommentieren
      • Jazz

        Warum man sich für 16GB entscheidet:
        Weil man nicht so viel Speicherplatz benötigt!
        .
        Eigentlich sollte die diese Ausführung reichen
        .
        Aber weil du es bist:
        … weil man damit nur ein wenig mobile office macht.
        … weil man damit nur telefonieren will und ab und an was bei google sucht.
        … weil Oma Erna sich was gönnt und in die moderne Technik einsteigen möchte.
        .
        Es gibt so viele Gründe. Einfach mal den Kopf einschalten.

        27. Dez 2014 | 9:36 Uhr | Kommentieren
  • Holger

    „… dass Apple diesen Weg gewählt hat in Rücksicht auf die zukünftigen Absatzmöglichkeiten.“

    Eine sehr schöne Formulierung bzw. Übersetzung – ich finde die Entscheidet bei der Firma Apple sollten zwar mehr Rücksicht auf meine Wünsche nehmen … das ist jedoch ein anderes Thema.

    26. Dez 2014 | 20:59 Uhr | Kommentieren
  • Tina

    Es ist mal wieder schön zu lesen, dass es alle besser wissen als Apple. Ganz ehrlich. Das Konzept ist genau richtig. Apple hat es richtig umgesetzt. Naja, gemeckert wird immer.

    26. Dez 2014 | 21:14 Uhr | Kommentieren
    • angelo

      was ist richtig ?

      bin 110 % appeliana 🙂

      27. Dez 2014 | 0:50 Uhr | Kommentieren
  • Walli

    Ist es denn wirklich so schwer zu verstehen? Apple macht die Lücke in der Speichermenge größer, lässt also den Preis gleich. Beim Kunden wird dadurch der Gedanke gepflanzt, er erhalte in diesem Jahr mehr für die gleiche Menge Geld als zuvor. Viele Kunden greifen daher in diesem Jahr eher zum 64GB Modell statt zum 16GB Modell da der Unterschied einfach deutlich größer ist als zu einer imaginären 32GB Variante.
    .
    Jetzt zur Frage (die eigentlich, wenn man mal nachdenken würde, keine mehr ist): Warum behält Apple das 16GB Modell. Ganz einfach weil es mittlerweile für viele unattraktiv geworden ist und diese eher zu einer größeren Variante greifen. 32GB sind für viele ausreichend im Hinblick auf Apps, Fotos und Musik. Das dürfte wohl einen Großteil der Kunden beinhalten. Lässt Apple also die 16GB Variante rausfallen und setzt 32GB als Einstieg (zum Preis vom 16er Modell) dann greifen viele dazu – ganz einfach weil es ihnen reicht. Jetzt haben wir aber die Situation, dass Apple eben die 16er-Variante beibehält und 64GB als nächsten Schritt setzt. Die 16er reicht vielen aber nicht mehr weshalb eben die nächste Stufe genutzt wird – immerhin 32GB mehr als im letzten Jahr. Für den Kunden eine Verbesserung, für Apple einfach mal 100 Euro pro iPhone mehr als wenn man 16GB durch 32GB ersetzen würde.
    .
    Warum verstehen das viele nicht, vor allem wenn es an Hand von Grafiken und im Text mehr als deutlich gemacht wird. Das ist auch, wenn man sich nur etwas in BWL und Psychologie rein versetzen kann, sehr logisch. Die Einstiegsvariante muss unattraktiv bleiben damit das Unternehmen eine größere Menge von den Geräten mit der größeren Marge verkaufen kann. Wer ernsthaft denkt, Apple gehe es (nur) um die Wünsche und Vorstellungen des Kunden irrt gewaltig, In meinen Augen der wirtschaftlich cleverste Schachzug den sie machen konnten.

    27. Dez 2014 | 1:25 Uhr | Kommentieren
    • JiYeon

      Da kann man nur Amen sagen. Einer mal mit Hirn hier.

      27. Dez 2014 | 8:26 Uhr | Kommentieren
  • f1

    Danke Wallis,
    Endlich einer der mir aus der Seele spricht!

    27. Dez 2014 | 6:51 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    Ich will jetzt keinen Beleidigen, aber ich kenne sehr viele Leute, die sich kaum das IPhone leisten können, aber trotzdem immer das neueste Modell haben wollen um anzugeben. Meistens benutzen diese Personen das IPhone nur zum Telefonieren, Whatsappen und Fotografieren. Sie brauchen die ganzen Menschen Funktionen des IPhones gar nicht. Leider ist das IPhone in den letzten Jahren zu einem Statussymbol geworden. Daher gibt es genug Käufer, denen das 16 GB Modell ausreicht.
    Traurig aber wahr.

    27. Dez 2014 | 11:19 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    *Monster Funktionen

    27. Dez 2014 | 11:20 Uhr | Kommentieren
  • Apfel-esser

    Wiedo ich mir ein 16GB gekauft habe:
    Das Betriebssystem braucht bei mir „nur” 3.9Gb. Das heißt, dass ich 12.1Gb zur Verfügung habe und nicht nur 8 wie manche hier behaupten. Zudem habe ich eine geheime Funktion entdeckt, die sich löschen nennt. Es ist unglaublich aber wahr. Damit kann man zum Beispiel Fotos oder Filme löschen. Falls man dann den gelöschten Film wieder schauen will, kann man ihn einfach kostenlos herunterladen. Die Fotos lade ich auf den PC, wo ich 1Tb Speicher habe.

    27. Dez 2014 | 11:59 Uhr | Kommentieren
    • Michael.S

      Also bei meinem 64GB 6er sind 8GB weg, dass heisst 56GB Kapazität sind vorhanden, eigentlich sollte das beim 16GB Modell genauso sein, sprich 8GB Kapazität sind übrig! Ansonsten würde das keinen Sinn ergeben, da die Geräte ansonsten identisch bzw. baugleich sind!
      .
      Denke auch das die 16GB Geräte bei den Providern verschleudert werden, ansonsten wurde ja bereits mehrfach der Grund für die 16GB Version genannt, Sie soll zum kauf der 64GB und 128GB bewegen, was 98% der Käufer auch machen, der Rest ist Vertragsverlängerung oder Sparte Geld „zusammengekratzt“!
      .

      Meine Meinung!

      27. Dez 2014 | 13:10 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Nicht töten wenn ich daneben liege, aber ich glaube auf den Modellen ab 64GB ist der Apple Works kram (Numbers, Pages) und Garageband schon vorinstalliert, auf dem 16er glaube ich nicht. Aber muss auch nicht stimmen, trotzdem kannst du ihm doch glauben, wenn er sagt 3,9 sind belegt, dann sinds wohl 3,9 😉

        27. Dez 2014 | 15:31 Uhr | Kommentieren
        • Dustin

          IOS8 belegt nur 3,9 GB 😉

          habe noch 12,1 GB zur freien Verfügung die mir vollkommen ausreichen.

          Der Grundgedanke ist immer noch Smartphone und keine Daddelkonsole also warum mehr ausgeben wenn man es nicht braucht?

          128GB mit Müll zu donnern? Nein, Danke

          06. Jan 2015 | 9:02 Uhr | Kommentieren
  • dave72_22

    Ich denke auch, wenn jemand das iPhone nur zum Telefonieren, für e-mails und zum Surfen. etc. braucht reicht das 16 GB sehr wohl aus. Die Musik und die Fotos könnte man komplett in der Cloud speichern. Für mich wäre es zuwenig und ich bin froh, das Apple für jene, die mehr brauchen den Speicher verdoppelt hat. Da ich viel im Ausland bin habe ich gerne meine Musik oder die Fotos direkt am Gerät, weil streamen auf Grund von Roaming nicht in Frage kommt. Ich hatte ja vorher schon das 32Gb und jetzt eben 64GB. Diejenigen, welche sich jetzt aufregen, sind wahrscheinlich die gleichen die sich beschwert hätten wenn Apple auf die 16 GB Variante verzichtet hätte und hätten ein günstigeres 16GB Model gefordert.
    Jeden kann man es halt nicht recht machen.

    28. Dez 2014 | 9:21 Uhr | Kommentieren
  • Eldorado

    Ich verstehe die Diskussion hier um den Speicher nicht. Ich selber habe mir nach dem Iphone 4 nun das 5 C mit 8 GB zugelegt und es reicht für mich völlig aus.
    Für Musik habe ich Spotify, Bilder speicher ich in der Icloud und Apps nutze ich an die 30. Ohne Apps verbraucht Ios 8 knapp 3 GB, so dass noch an die 5 GB frei sind. Wer mehr braucht oder haben möchte kann sich doch ohne Probleme ein teureres Modell wählen mit mehr Speicher.

    Ein Floppylaufwer sowie austauschbaren Akkumulator wird es bei Apple auch in Zukunft nicht geben wie bei einigen Androidherstellern mit klapprigen Rückdeckeln.

    28. Dez 2014 | 17:53 Uhr | Kommentieren
  • Michael

    das kommt immer auf den Nutzer an was man machen möchte ,

    Ich kenne Leute denen sind 128 gb noch zu wenig ,

    Anderer seits weis ich auch Leute die ( nur ) an die 200 Bilder , ca 10 Stunden Musik und ne Hand voll Apps haben , und denen 8 gb reichen würden

    27. Feb 2015 | 0:36 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen