Apple gewährt 14-tägiges Widerrufsrecht für Einkäufe im iTunes- und App-Store

| 16:55 Uhr | 6 Kommentare

Kurz vor dem Jahreswechsel gibt es eine willkommene Neuerungen seitens Apple. Genauer gesagt geht es um den iTunes- und App Store. Euch ist es sicherlich auch schon einmal passiert, dass ihr einen Kauf im iTunes Store oder App Store getätigt und euch kurze Zeit später über den Fehlkauf geärgert habt. Eine bestimmte App entsprach nicht der Beschreibung oder ein Film lag nicht in der Qualität vor, die ihr erwartet habt. Nun führt Apple ein offizielles 14-tägiges Widerrufsrecht ein, nicht nur in Deutschland sondern soweit uns bekannt europaweit.

app store logo

Seit Jahren bietet Apple bereits die Möglichkeit an, Inhalte „zurück zu geben“. Apple war nicht verpflichtet, einen gekauften Artikel zurück zunehmen. Aus eigener Erfahrung wissen wir jedoch, dass sich der Hersteller aus Cupertino erfreulich kulant zeigte, wenn es mal ein Problem gab.

In einem neuen iTunes Support-Dokument geht Apple auf das neue 14-tägige Rückgaberecht ein. Ohne Angaben von Gründen könnt ihr 14 Tage nachdem ihr die Quittung erhalten habt, die Bestellung widerrufen. Als Ausnahme nennt Apple iTunes-Geschenke, nachdem der jeweilige Code eingelöst wurde. Aber auch iTunes Match, sowie Staffel- und Multi-Pässe sind ausgeschlossen. Der Widerruf erfolgt wie gehabt über reportaproblem.apple.com.

Um Ihre Bestellung rückgängig zu machen, müssen Sie uns über Ihre Entscheidung informieren. Um die unverzügliche Bearbeitung sicherzustellen, empfehlen wir Ihnen für die Stornierung von sämtlichen Artikeln (ausgenommen iTunes Match, Staffel- Pass, Multi-Pass, iTunes Geschenke und Guthabenkonten) “Problem melden” zu nutzen; für die Stornierung von iTunes Match, Staffel-Pass, Multi-Pass, und, sofern nicht bereits eingelöst, iTunes Geschenken und Guthabenkonten empfehlen wir Ihnen den iTunes Support zu kontaktieren. Sie haben ebenfalls das Recht, uns über Ihren Entschluss eine Bestellung zu stornieren zu informieren, indem Sie das Muster- Widerrufsformular verwenden oder eine andere eindeutige Erklärung abgeben. Wenn Sie “Problem melden” nutzen werden wir Ihnen unverzüglich eine Bestätigung über den Eingang Ihrer Stornierung übermitteln.

Apple verspricht, dass ihr innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Widerrufsmitteilung die Rückzahlung erhaltet. Schon mehrfach haben wir in der Vergangenheit über das Thema berichtet. So forderte beispielsweise die hessische Verbraucherschutzministerin eine Rückgabemögilchkeit für Apps. Die Bitkom sprach sich wiederum dagegen aus. Aus Verbrauchersicht in jedem Fall eine willkommene Neuerung. (via ifun.de)

Kategorie: App Store

Tags:

6 Kommentare

  • itom

    GUTHABEN:heißt das ,wenn ich ein Guthaben von einer itunes card drauf habe,dann gehts nicht?

    29. Dez 2014 | 18:54 Uhr | Kommentieren
  • Siggi Stratmann

    Das dürfte das Ende des Appstore einläuten!
    Ich habe 3 sehr gut laufende Apps im Store und darf mich also nun damit anfreunden, dass meine Spiele in 14 Tagen durchgespielt werden und danach zurückgegeben werden. Zusätzlich muss ich auch noch die 30% Abgabe an Apple bezahlen.
    Sorry, aber das macht kein Entwickler mit!!!

    30. Dez 2014 | 8:34 Uhr | Kommentieren
  • Fuchsschwanz

    Bei Spielen wird es sicher Nachbesserungen seitens Apple geben. Aber generell ist es sehr begrüßenswert, wenn man Apps innerhalb 14 Tagen zurückgeben kann. Das erhöht die Qualität des Stores und ist nicht sein Ende. Entwickler von Schrott apps haben es jetzt nicht mehr so einfach und können sich ins Fäustchen lachen.sie werden es sich hoffentlich künftig 2x überlegen , Müll in den Store zu stellen.
    Und gute Apps bleiben sowieso auf dem iPhone .
    Zusätzlich wird Apple wohl genauer hinschauen bei notorischen „rückgebern“. Sollte das bei einigen zu oft passieren sind auch sperren seitens Apple möglich .
    Also unterm Strich eine sehr positive Sache

    30. Dez 2014 | 9:03 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Die Frage ist, ob das auch für In-App Käufe gilt…

    Siggis Befürchtungen kann ich verstehen aber als User nicht teilen. Die Stärkung der Käufer hat doch eher Vorrang vor Befürchtungen der Entwickler. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich über andere technische Mittel keine Wege finden lassen deine Befürchtungen zu verhindern. Beispielsweise könnte man mittels In-App Kauf aus dem Spiel eine Vollversion machen…?

    30. Dez 2014 | 11:36 Uhr | Kommentieren
  • NKTHEK

    Ich glaube nicht das Apple diese 14-Tage-Rückgabefunktion als Button im AppStore schön für jeden sichtbar bereitstellt. Die Rückgabe wird schon mit etwas Arbeit bzw. Zeit verbunden sein, und den meisten ist ja der kleinste Aufwand zu blöd.
    Als Entwickler verstehe ich diese 14-Tage-Rückgabefunktion nur begrenzt, man sollte schon Stufen einbauen ab wann man das App trotz der 14 Tage nicht zurückgeben kann, z.B wenn das App sehr lange, oft und fast jeden Tag genutzt wird. Da wenn ich mir n App kaufe die schlecht ist, ärgere ich mich, gib eine schlechte Rezension und lösche das App. Um Missbrauch zu verhindern könnte man einfach das Nutzerverhalten scannen und dann die Rückgabe bei ungewöhnlicher Nutzung verbieten, da der Nutzer nicht erst nach 2-? Stunden während er in der App ist merkt das die App schlecht ist.
    Als Nutzer freu ich mich schlechte Sachen zurückzugeben, aber es wir den App Store Schaden, weil schlecht heißt ja nicht gleich schlecht. Nur weil ich die App nicht gut finde heißt es ja nicht das sie schlecht ist und der Rest es auch schlecht findet. Daher finde ich nur weil mir persönlich was nicht gefällt sollte man es nicht zurückgeben dürfen, schadet jeden, dem Nutzerverhalten der User und den Entwicklern

    30. Dez 2014 | 13:20 Uhr | Kommentieren
    • Tom

      Jein… Wie ist denn die Praxis, wenn Du bspw. mit einem Produkt vom Elektronikdiscounter unzufrieden bist. Kaufst Dir ein Kopfhörer oder eine Smartphonehalterung und stellst fest, dass diese jeweil schlecht verarbeitet sind, ihren Funktionsumfang nicht so erfüllen wie es die Beschreibung auf dem Produkt vermuten lässt…

      Du hast zwei Wahlmöglichkeiten:

      1. Du verhältst Dich wie der Mainstream und Dein Geld ist weg für ein schlechtes Produkt.
      2. Du gehst zum Elektronikmarkt und erklärst dort, dass das Produkt scheisse ist.

      In letzterem Fall bekommst Du Dein Geld entweder zurück oder einen Gutschein.

      Das ist gelebte Praxis im Einzelhandel und das ist auch ok. Wer’s nicht probiert hat selber Schuld.

      Apple tut aber genau was der Einzelhandel sonst auch macht. Sie hängen es nicht an die große Glocke und bewerben es oder bauen gar einen Button ein. Letzteres würde wahrscheinlich tatsächlich den beschriebenen Rückgabewahn der User verursachen.

      So ist doch alles schick, auch für die Entwickler die sich in Zukunft etwas mehr anstrengen müssen.

      30. Dez 2014 | 22:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen