Apple erhöht den Preis für den Entwickler-Zugang

| 18:22 Uhr | 3 Kommentare

Apple bietet ein Entwickler-Portal an, zu dem sich grundsätzlich jeder Anwender kostenlos anmelden kann. Sobald ein Entwickler jedoch den erweiterten Zugang nutzen möchten, wird das Ganze kostenpflichtig. Nur registrierte und zahlende Entwickler haben beispielsweise die Möglichkeit, sich während einer iOS Betaphase Vorabversionen herunterzuladen und diese auf ihren iOS-Geräten zu installieren. Darüberhinaus lassen sich nur Apps im App Store veröffentlichen, wenn ein entsprechender kostenpflichtiger Developer-Account vorliegt.

dev_99_euro

Ab 2015

Apple hat zum Jahresanfang den Preis für den Entwicklerzugang in Deutschland erhöht. Wurden hierzulande bisher 80 Euro fällig, so müsst ihr zukünftig 99 Euro pro Jahr berappen. Dies bezieht sich auf ein Developer-Programm. Möchtet ihr euch für das iOS und OS X Entwicklerprogramm anmelden, werden jeweils 99 Euro fällig. Das Safari Developer Program ist kostenfrei.

dev_80_euro

Bis 2015

Eine Begründung seitens Apple für die Erhöhung gibt es nicht. In den USA werden seit Jahren 99 Dollar (ohne Steuern) fällig. Hierzulande sind es ab sofort 99 Euro (inkl. MwSt). Berücksichtigt man den derzeit schwachen Euro sowie die Steuern so liegt der Preis im Euro-Raum sowie in den USA mittlerweile auf einem Niveau. (via Apfelpage)

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Jano

    Richtig so, alles wird teurer warum auch nicht für die dumme*n Entwickler die Jahreskosten 😀 Apple super, weiterso. Am besten noch die Gerätepreise erhöhnen, dann kaufen weniger Möchtegern Studenten und Kids sich die Produkte 😉

    02. Jan 2015 | 22:03 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Denkst du ein Entwickler der sich an 20 Euro mehr stört macht das professionell? Guck dir an was mit Flappy Bird verdient wurde, 50.000 am Tag, da machen 100 im Jahr so ungefähr gar nichts aus. Wer seinen Lebensunterhalt mit Programmieren verdient sollte schon auf Minimum 100.000 Bruttoverdienst kommen damit es sich lohnt und da stören die kosten für den Entwicklerzugang nicht. Da sitzen schließlich keine Studenten die eine App programmieren die nur 10x runtergeladen wird, die meisten Apps kommen von Unternehmen, für die sind das peanuts.

      03. Jan 2015 | 3:07 Uhr | Kommentieren
      • Alex

        Aber Unternehmen müssen sich auch Enterprise Zugänge zulegen, die deutlich teurer sind. Die 99 Euro sind auch nur für Einzelpersonen/ kleine Unternehmen.

        03. Jan 2015 | 21:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen