Apple Patent: iPhone und Mac mit den Augen steuern

| 8:11 Uhr | 0 Kommentare

Den Mac oder das iPhone über Augenbewegungen zu steuern – diese Möglichkeit legt ein neues Patent dar, das am Dienstag von der US-Patentbehörde für Apple ausgestellt wurde. Es beinhaltet ein Verfahren zur Erfassung und Analyse der Blickrichtung von Gerätenutzern. Es ist sowohl für iOS-Geräte, als auch für Macs und Apple TV geeignet.

11615-4691-150120-Gaze-l

Die hier konzipierte Hardware soll den Augenbewegungen folgen und diese Daten in eine grafische Nutzerschnittstelle einspeisen, die ihre Ergebnisse auf den Gerätebildschirm überträgt. Im Endeffekt kann so die Stellung des Anzeigers oder der Maus gesteuert werden, was die Bedienung im Allgemeinen erleichtern würde.

Eine Schwierigkeit entsteht durch den sogenannten Troxler-Effekt, auch Lokaladaption genannt. Das ist ein visuelles Phänomen, das das menschliche Auge erzeugt, wenn es zu lange auf einen bestimmten Punkt schaut. Nach kurzer Zeit können Elemente im Blickfeld verschwinden.

troxler (wikipedia)

Strategien gegen redundante Bewegungen

Um ein Ausbrechen des Cursors zu vermeiden, zeichnet das System auf, wann der Nutzer zwinkert und die Augen bewegt, es misst die Zeitabstände und berechnet, wann ein unerwünschter Effekt eintreten könnte und steuert gemäß eines komplizierten Reaktionsmechanismus entgegen.

Das Zwinkern erkennt das System über Infrarot. Der Cursor wird dann sofort angehalten beziehungsweise automatisch gesteuert, bis das Auge wieder geöffnet und auf den vorherigen Punkt fixiert ist.

11615-4695-150120-Gaze-3-l

Im Patent enthalten ist auch eine Methode zur Erkennung des Abstandes der Augen zum Gerät und des Blickwinkels auf die Displayoberfläche.

Als Einsatzbereiche für das Patent werden Macs und iOS-Geräte mit Multitouch-Eingabe explizit genannt. Sehr sinnvoll könnte es auch in zukünftigen Apple TV Geräten eingesetzt werden, insbesondere in Kombination mit einer Sprachsteuerung. Das würde die Steuerung der Hardware geradezu revolutionieren.

Angemeldet wurde das Patent schon im Jahr 2012. Es erhielt nun die Nummer 8937591 und führt David Julian als seinen Erfinder auf. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen