iPhone-Verkäufe in Asien steigen rasant

| 16:17 Uhr | 0 Kommentare

Apples iPhone-Verkäufe in Asien steigen stark an, seitdem der Hersteller im September letzten Jahres das iPhone 6 & iPhone 6 Plus mit größerem Display auf den Markt gebracht hat. Dies zeigt, dass asiatische Anwender tendenziell verstärkt auf größere Displays setzen, als anderswo rund um den Globus. Einer aktuellen Analyse von Counterpoint Research macht Apple Samsung das Leben sogar im Heimatland Südkorea schwer.

iphone6_test2

Wie das Wall Street Journal berichtet, verkauft sich das iPhone 6 (Plus) in allen wichtigen asiatsichen Märkten (Japan, China, Südkorea) sehr gut. Blickt man nur auf Südkorea, so konnte Apple im November einen Marktanteil von 33 Prozent erreichen. Vor dem iPhone 6 & iPhone 6 Plus waren es gerade mal 15 Prozent. Damit überholte Apple die südkoreanische Marke LG, die nur auf 15 Prozent kamen. Samsung Marktanteil fiel von 60 Prozent auf 46 Prozent.

“No foreign brand has gone beyond the 20% market share mark in the history of Korea’s smartphone industry,” said Tom Kang, research director for mobile devices at Counterpoint. “It has always been dominated by the global smartphone leader, Samsung. But iPhone 6 and 6 Plus have made a difference here, denting the competition’s phablet sales.”

Weiter heißt es in dem Bericht, dass es in Südkorea bisher kein Hersteller geschafft hatte, die 20 Prozent Hürde zu knacken. Apple hat es bis auf 33 Prozent geschafft. In Japan konnte Apple im November 51 Prozent Marktanteil verbuchen und mit 12 Prozent Marktanteil in China kletterte Apple auf Platz 3 im Ranking.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen