Apples patentiert Präzisionsstift für Touchscreens

| 14:32 Uhr | 0 Kommentare

Kürzlich waren Gerüchte aufgetaucht, wonach Apple einen Stift für das 12,9 Zoll iPad anbieten wird. Ein neues Patent zeigt, dass sich Apple intensiv mit der Materie beschäftigt.

13.12.09-Pencil-0

Der „Superheterodyne Pen Stimulus Signal Receiver“ entwirft ein Gerät mit einheitlicher Frequenz, das einen ähnlichen Input generieren kann wie herkömmliche Berührungssignale. In der Patentschrift bemängelt Apple die sperrige Spitze der herkömmlichen Stifte. Dies geht zu Lasten ihrer Präzision, die nie an diejenige eines Bleistifts oder Kugelschreibers herankommt. Um dieses Defizit auszugleichen, setzt Apple auf zusätzliche Hardware, die darüber hinaus die Gerätebatterie nicht mehr belasten soll als bei vergleichbaren Produkten, die bereits auf dem Markt sind.

11709-4829-Screen-Shot-2015-01-29-at-102519-AM-l

Der sogenannte „Superheterodyne Receiver“ nimmt das Eingabesignal auf und transformiert es auf eine andere Frequenz. Die Technik dahinter erinnert ein wenig an frühe Radiosysteme, wie sie von der US-Armee im ersten Weltkrieg eingesetzt wurde.

Prinzipiell kommt die Technologie auch heute noch bei allen Radioempfängern zur Feinabstimmung zur Anwendung, doch Apples Erfindung nutzt sie für die Umformung des Inputs in eine Zwischenfrequenz, die kleiner ist als bei den bisherigen Systemen zur Aufzeichnung von Berührungssignalen. Im Endeffekt ist die Sensorik in der Lage zu erkennen, ob ein Finger auf die Oberfläche des Sensors gesetzt wird oder die Spitze eines solchen Stifts.

11709-4826-Screen-Shot-2015-01-29-at-102612-AM-m

Gemäß des eingangs erwähnten Gerüchts sollte der Stift zusammen mit einem iPad erscheinen, und zwar noch im Laufe dieses Jahres. Ming-Chi Kuo von KGI Securities wies darauf hin, dass im Prinzip ein Stift genauer sein müsste als eine Eingabe mit den Fingerspitzen.

Laut Kuo könnte Apple das Gerät als optionale Erweiterung des iPad verkaufen. Denkbar erschien ihm auch die Möglichkeit, dass zukünftige Versionen des Stifts eine Eingabe auf dreidimensionaler Ebene gestatten würden.

Das Patent wurde bereits im Oktober 2013 eingereicht. Es nennt Shahrooz Shahparnia als seinen Erfinder. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen