Schrittzähler: Smartphones ähnlich zuverlässig wie Fitness-Tracker

| 18:40 Uhr | 4 Kommentare

Das Ergebnis dieser Studie wird Herstellern von Fitnessarmbändern vermutlich nicht schmecken. Einer aktuellen Untersuchung zufolge stehen Smartphones den sogenannten Fitness-Trackern in nichts nach, zumindest, wenn es um das Zählen der zurückgelegten Schritte gehen. Warum dann einen Fitness-Tracker anschaffen, wenn jeder sowie ein Smartphone besitzt?

schrittzaehler_test

Smartphones und Wearables beim Schritte zählen gleichauf

Die Universität von Pennsylvania hat untersucht, wie akkurat Smartphones und Fitness-Tracker beim Thema Schrittzähler sind. Um die Daten zu erlangen wurden 14 Testpersonen mit mehreren tragbaren Geräten ausgestattet. Dazu zählten der Digi-Walker SW-200 Schrittzähler, FitBit Zip und One, Jawbones Up24, Nikes FuelBand sowie ein iPhone 5S mit FitBit App, Withings Health Mate App und ProtoGeo Moves App. Darüberhinaus kam ein Samsung Galaxy S4 mit Moves zum Einsatz.

Die Probanden wurden auf ein Laufband geschickt und mussten bei gleichbleibender Geschwindigkeit von knapp 5km/h einmal 500 Schritte und einmal 1500 Schritte absolvieren. Die Smartphones Apps rangierten bei der Genauigkeit zwischen -6,7 Prozent und 6,2 Prozent und die Fitness-Tracker lagen zwischen -22,7 Prozent und -1,5 Prozent.

iPhone 5S und Samsung Galaxy S4 lieferten solide Ergebnisse ab, Nikes Fuelband verbuchte eine hohe Abweichung und ziemlich präzise waren in dieser Disziplin Fitbit Zip und Fitbit One. (via)

Kategorie: iPhone

Tags:

4 Kommentare

  • Alexander

    Was habe ich davon, dass Smartphones genauso gut die Schritte zählen? Gehe ich meinem Handy in Wald zum Joggen? Da habe ich meinen kleinen iPod dabei.
    Oder wenn ich an den Strand gehe, habe ich mein Smartphone auch nicht dabei. Wozu? Um zu meinen Sonnebrand liken zu lassen?
    Meinen Flex trage ich fast 24h am Tag. So kann ich selbst die Schritte verfolgen, die ich im Büro mache, da liegt mein Telefon still rum. Erst wenn ein Smartphone hellsehen kann und solche Schritte auch zählt, dann ist es eine Alternative zum Armband.

    Also der Vergleich hier hinkt, wie ’ne dreibeinige Maus.

    12. Feb 2015 | 11:17 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    Das wird sich alles mit der Apple Watch ändern 😀

    12. Feb 2015 | 12:03 Uhr | Kommentieren
    • Fe

      Bei prognostizierten 2-8h Akkulaufzeit? Sicher nicht!

      12. Feb 2015 | 16:05 Uhr | Kommentieren
      • NKTHEK

        2-8h ?? Tom Cook meinte 19 Stunden! Also eher schon! Kommt noch dazu das mein iPhone auch sehr zuverlässig ist wenn ich es in der Hosentasche mit mir führe.
        Und zu @Alexander: Wer läuft heute noch ohne Smartphone? Erstrecht wenn man durch den Wald läuft. Jeder will heutzutage seine Strecke tracken, Geschwindikeit messen und Ergebnisse sehen, die ein Fitbit oder Jawbone nicht vollständig liefern.

        12. Feb 2015 | 16:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.