Tim Cook spricht über Cybersicherheit, US-Regierung führt Apple Pay ein

| 11:07 Uhr | 4 Kommentare

Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass Apple CEO als Redner beim Cybersicherheits-Gipfel des Weißen Hauses teilnehmen wird. In der Nacht zu heute fand das Summit an der Stanford University statt und wie angekündigt, stand Cook auf der Bühne, um über verschiedene Themen zu sprechen. Cook war der einzige CEO der großen Technologie-Konzerne, der an der Veranstaltung teilnahm.

cook_white_house_cyber2015

Apple CEO Tim Cook beim White House Cybersecurity Summit

In seiner Rede ging Cook abermals darauf, welchen Stellenwert die Privatsphäre und Sicherheit der Anwender bei Apple einnimmt. Der Apple Chef betonte, dass Apple ein Unternehmen sein, welches sein Geld mit dem Verkauf von Produkten und nicht mit persönlichen Daten verdient.

„Our customer’s trust means everything to us,“ said Cook. „We spent decades working to earn that trust. Privacy and security are built into every one of our products and services.“ He went on to detail Apple’s use of encryption across hardware and software, and its security monitoring, which goes on 24/7. „We set the industry’s highest standards,“ he said. „And we are deeply committed to living up to them.“

Das Vertrauen der Kunden in das Unternehmen bedeutet „alles“ für Apple. Man habe Jahrzehnte daran gearbeitet, dieses Vertrauen aufzubauen. Bei der Entwicklung jedes Produktes und jedes Dienstes habe man die Privatsphäre und Datensicherheit im Fokus. Apples Sicherheitsabteilung sei 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche mit der Überwachung dieser Ziele beschäftigt. Auch wenn das FBI die Verschlüsselung von iMessage und FaceTime als kritisch betrachtet, werde Apple davon nicht abrücken.

US-Regierung führt Apple Pay ein

Auch auf Apple Pay ging der Apple Chef ein. Zunächst einmal beschrieb dieser die Vorteile gegenüber einer Plastik-Kreditkarte. Apple Pay sei deutlich komfortabler und sicherer. Er betonte, dass sein Unternehmen keine Apple Pay Daten aufzeichne. Darüberhinaus verkündete er, dass die US-Regierung ab September Apple Pay akzeptieren werde. Dies betreffe verschiedene Transaktionen und Bezahlstellen. So können zukünftig beispielsweise die Eintrittskarten für Nationalsparks mit Apple Pay bezahlt werden.

Das eingebundene Video zeigt die Veranstaltung in voller Länge. Solltet ihr Interesse an der Rede von Cook haben, so könnt ihr den Apple Chef in dem Video ab 2 Stunden 23 Minuten sehen. (via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • peter

    Finde es enttäusched, dass sich Tim Cook nicht wie die übrigen CEOs von diesem Gipfel fern gehalten hat. Gleichgültig was er sagt, dadurch dass er 1) dort anwesend ist und 2) sogar eine Rede hält zeigt er seine Position in dieser Sachlage: Eindeutig auf Seiten der Regierung. als „Belohnung“ winkt wohl die Akzeptierung Apple Pay Bezahlsystem. Wie gesagt, sehr enttäuschend.

    14. Feb 2015 | 13:22 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    peter…so ein Quatsch.

    Er ist dort um seine Position darzustellen und wie
    Apple in Zukunft damit umgeht.
    Die nicht da sind haben sich wahrscheinlich damit abgefunden
    und tun das was die Regierung will.
    So sieht es aus.

    14. Feb 2015 | 14:05 Uhr | Kommentieren
    • somaro

      Bei dieser Konferenz ging es laut Obama darum über Sicherheit zu sprechen, Sicherheit im Rahmen von „Zusammenarbeit“. Du weisst, was das bedeutet?!
      .
      Falls nicht: Die anderen Unternehmen – sogar Facebook – haben mehr als deutlich gesagt, dass sie abgelehnt haben aufgrund der unbändigen Sammel- und Kontrolllust der Behörden.

      14. Feb 2015 | 19:04 Uhr | Kommentieren
  • NKTHEK

    Es ging in dieser Konferenz nicht nur um reine Zusammensarbeit in Sachen Sicherheit, Tim Cook war dort Hauptredner um seinen Standpunkt zum Thema Datenschutz und Sicherheit zuberläutern. Wenn sich Facebook, Google und Co. ist dass gut überlegt gewesen, den diese Unternehmen verdienen ihr Geld mit Daten der Nutzer. Es ist klar das die sich offiziell nicht dazu bekennen werden, Daten an die US-Regierung weiter zuleiten. Apple hat dies nicht nötig, den Apple verdient das Geld durch Produkte und nicht durch Daten. Das die Regierung in ihren National Parks auf Apple Pay setzt wurde sicherlich nicht von höchster Stelle angeordnet, sowas entscheidet die NPS. Überraschend ist das ganze auch nicht denn die Verbreitung von Apple Pay ist in den USA schon sehr weit und diehnt noch ein Stück mehr der amerikanischen Bequemlichkeit

    14. Feb 2015 | 20:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen