Apple verbessert Arbeitsbedingungen für Wachpersonal

| 8:14 Uhr | 1 Kommentar

Apple möchte nun auch den Arbeitern von Partnerfirmen Sozialversicherungsleistungen zukommen lassen. Die Rede ist von Wachpersonal, welches bisher über ausgelagerte Anbieter für Apple tätig war. Sie sollen nun zu Apple wechseln und somit von den normalen Vertragskonditionen profitieren, die allen Direktangestellten zukommen. Dies kündigte Apple gegenüber San Jose Mercury News an.

Schild vom Apple Campus

Arbeiter-Anwälte konnten sich durchsetzen

Voraus gegangen war dieser Entscheidung ein langer Streit mit Arbeiterrechtlern, welche sich um bessere Bedingungen für benachteiligte Angestellte eingesetzt hatten. Sie haben nun Apple dazu gebracht, ein wenig mehr Geld für diese Gruppe auszugeben. Dazu sollen sie sich von ihren bisherigen Arbeitgebern – Apples Sub-Unternehmen – trennen und direkt von Apple unter Vertrag genommen werden.

Somit werden deren Teilzeit-Verträge in Vollzeit-Stellen umgewandelt. Viele Arbeiter hatten bisher ohnehin für Teilzeit-Lohn zu Vollzeit gearbeitet. Insofern stellt sich hier also Gerechtigkeit ein, sollte der Schritt wie angekündigt umgesetzt werden.

Sozialversicherungen für alle?

Zu den neuen Vergünstigungen zählen eine Krankenversicherung, Rentenbeiträge und eine Unterstützung bei Schwangerschaft. Ob die Security-Leute bei Apple grundsätzlich mehr verdienen würden, ist aber noch unklar. Die Mehrkosten dürften sich für Apple in Grenzen halten, vermutet AppleInsider.

Es scheint allerdings so, als gelte die Umstellung nur für Apples US-amerikanische Firmenzentralen, nicht für den Einzelhandel, schon gar nicht für die weltweiten Niederlassungen. Es gibt noch keine Anzeichen dafür, dass der Konzern die Erleichterungen auch für sein weltweites Apple Store Netz einführen will.

Neben Apple stehen derzeit noch weitere Firmen aus Silicon Valley unter Druck der Arbeiterrechtler.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • NKTHEK

    Sowas verstehe ich dann aber auch nicht, die großen Unternehmen im Silicon Valley sind so gut wie alle an der Börse vertreten, und deren Wert wird auf mehrere Milliarden Dollar gehandelt, alleine Apple wird auf 700 Mrd. gehandelt! Und Apple, Facebook, Google und Co. kann sich das locker leisten, Ihre Wachleute, die Ihr Eigentum, Ihre Sicherheit beschützen und gewährleisten fest einzustellen und nicht über ein Sub-Unternehmen. Wie beschissen muss das sein wenn jeder in den Laden das 10-fache verdient, man zwar keine revolutionären Sachen entwickelt aber dafür schaut das nichts passiert. Wenigsten hat Apple die jetzt übernommen, die werden dann schon mehr verdienen als vorher.

    04. Mrz 2015 | 14:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen