IDC: Tablet-Absätze stagnieren

| 22:22 Uhr | 2 Kommentare

Nachdem sich die Tablet-Verkaufszahlen im vergangenen Jahr schwach entwickelt haben, haben die Analysten von IDC ihre Fünf-Jahresprognose angepasst. Für das laufende Jahr erwarten die Analysten 234,5 Millionen verkaufte Geräte und somit ein leichtes Wachstum von 2,1 Prozent im Jahresvergleich. Auch wenn IDC die Erwartungen deutlich zurückgefahren hat, wird nach wie vor ein kleines Wachstum in diesem Jahr erwartet.

idc120315

IDC: Tablet-Absätze sinken

„Despite the growing popularity of phablets, there still remains a portion of the market that wants to use a larger device so they can tailor their experience to the appropriate screen size,“ said Jitesh Ubrani, Senior Research Analyst, Worldwide Quarterly Tablet Tracker. „Meanwhile, an increasing number of vendors behind small tablets are reducing prices and adopting features like voice calling to entice consumers to purchase their products over competing phablets, making the dynamics of phablets vs voice-capable tablets an interesting one to watch.“

Blicken wir auf die aktuelle Prognose von IDC. Im vergangenen Jahr wurden 154,7 Millionen Android-Tablets verkauft. Für das laufende Jahr erwartet man 158,1 Millionen Geräte und im Jahr 2019 sollen 169,5 Millionen Android-Tablets verkauft werden. Diese würde einem Marktanteil von 62,9 Prozent bedeuten.

Apple verkaufte im letzten Quartal Jahr 63,4 Millionen iPads, im laufenden Jahr sollen es 60,1 Millionen iPads sein und für 2019 prognostizieren die Analysten 61,9 Millionen Geräte. Dies würde einem Marktanteil von 23 Prozent bedeuten. Auf Windows-Tablets entfielen im abgelaufenen Jahr 11,6 Millionen Geräte, für das laufende Jahr erwartet man 16,3 Millionen Tablets und im Jahr 2019 sollen es 38 Millionen Einheiten sein. Dies würde einem Marktanteil von 14,1 Prozent entsprechen.

Kategorie: iPad

Tags: ,

2 Kommentare

  • Krusty

    Wenn das stimmt, dass Apple im letzten Quartal 63,4 Mio iPads verkauft hat, im aktuellen Jahr aber nur 60,1 Mio Verkäufe erwartet, dann ist der Absatz um mehr als 3/4 eingebrochen!

    12. Mrz 2015 | 22:32 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Das ist ein Schreibfehler: sollten 63,4 pro Jahr sein. Im Quartal wäre das ein Mega-Rekord und davon hätten wir gehört.

      13. Mrz 2015 | 8:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.