Apple lässt ein kleines Team an Augmented Reality arbeiten

| 8:23 Uhr | 0 Kommentare

Apple unterhält ein kleines Team von Ingenieuren, dass an Augmented-Reality-Geräten arbeitet. Dies behauptet der Piper Jaffray Analyst Gene Munster in einem Schreiben an Investoren.

Glass

Obwohl die Konsumenten noch kaum Bedarf an Augmented Reality hätten, würde sich Apple schon auf die zukünftige Nachfrage vorbereiten. Geplant seien fesche Wearables, die auch von der Allgemeinheit akzeptiert werden könnten. Einen Zeitpunkt für eine mögliche Markteinführung wollte der Analyst aber nicht angeben.

Google demonstrierte, wie man’s nicht machen darf

Als Negativbeispiel dient der Branche derzeit Google Glass. Das Augmented-Reality-Projekt hatte sich als kompletter Fehlschlag erwiesen. Die Google-Glass-Träger waren in der Öffentlichkeit häufig mit Zurückweisung und Protest konfrontiert. Viele Leute wollten sich schlicht nicht von der Datenbrille beobachtet und analysiert wissen. In vielen öffentlichen Gebäuden in den USA wurde das Tragen von Google Glass sogar explizit verboten.

Munster: Ein neues Produkt Apples ist möglich

Obwohl Munster glaubt, dass Apple in dem Bereich forschend aktiv ist, hält er sich mit weiteren Prognosen zurück. Apple verfolge häufig Projekte, die nie in ein echtes Produkt münden. Andererseits erlaubt der Hersteller es den Entwicklern in den letzten sechs Jahren, Augmented-Reality-Apps im App-Store anzubieten. Ein Beispiel sei Googles Mystery-Game „Ingress“.

Für Apple Maps hatte der Konzern ebenfalls an einer Augmented-Reality-Lösung gearbeitet. Ein solches Feature für Maps ist noch nicht vom Tisch. Insofern ist es aus Sicht von Piper Jaffray möglich, dass Apple in Zukunft in den Bereich einsteigen könnte. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen