Threema: Gateway bringt Verschlüsselung für andere Apps

| 14:01 Uhr | 1 Kommentar

Messenger gibt es im App Store wie Sand am Meer, doch nur wenige Messenger heben sich von der Masse ab. Dazu zählt Threema. Der Messenger aus der Schweiz ist sehr beliebt, hat ein gutes Image und tummelt sich seit Monaten in den App Store Charts. Insbesondere die Verschlüsselung des Systems wird regelmäßig gelobt.

Threema Gateway vorgestellt

Am heutigen Tag melden sich die Threema Verantwortlichen bei uns zu Wort, um Threema Gateway vorzustellen. Mit Threema Gateway will das Unternehmen ein alt-bekanntes Problem lösen. Der Versand von Kurznachrichten über die klassischen Kanäle sei unsicher. Auch die vielfach von Unternehmen für den Austausch vertraulicher Daten genutzte SMS ist, spätestens seit dem Gemalto-Skandal, nicht mehr sicher, nachdem vor einigen Tagen bekannt wurde, dass die Verschlüsselungscodes einer grossen Anzahl SIM-Karten abgegriffen wurden.

threema_gateway

Genau da setzt Threema Gateway an. Threema Gateway ist eigenen Angaben zufolge einfach in der Implementierung und bietet dank durchgehender Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf Basis der bewährten NaCl-Verschlüsselungsbibliothek optimalen Schutz.

Analog zum Messenger, gibt es jetzt mit «Threema Gateway», eine einfache und sichere Lösung für Unternehmen. Threema ist der erste Krypto-Messenger, der eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung als API anbietet. Ein weiterer Schritt, Kommunikation für alle sicherer und verlässlicher zu machen.

Folgende Anwendungsbeispiele werden genannt

  • Versand von mTAN, eTAN und Einmalpasswörtern (OTP)
  • Alarmierungen für Blaulichtdienste, Monitoring von Software und Anlagen
  • Sicherer Passwortaustausch
  • Weiterleitung verschlüsselter E-Mails
  • Sicherer Newskanal für interne Firmenkommunikation
  • Vertrauliche Kundenkommunikation

Als Vorteile werden genannt

  • Die Verschlüsselung von Threema ist überprüfbar. Sie verschlüsseln die Nachrichten selbst direkt auf Ihrem Server mittels Open Source Software
  • Die asymmetrische Kryptografie garantiert, dass nur der vorgesehene Empfänger Ihre Nachrichten lesen kann
  • Threema-Nachrichten können auch ohne Mobilfunksignal empfangen werden, solange der Internetzugang gewährleistet ist
  • Nachrichten senden und empfangen (inkl. Empfangsbestätigung). 20x längere Nachrichten als SMS
  • Die Absender-Threema-ID kann frei gewählt werden. Beispiel: *THREEMA
  • SDK in Java / PHP und Python verfügbar
  • Kostenlose Registrierung und keine wiederkehrende Kosten. Der Versand einer Nachricht ist bereits ab CHF 0.02 / Euro 0.17 möglich

Klingt alles in allem nach einem spannenden Projekt. Inwieweit 0,17 Euro für den Versand von Nachrichten ein Vorteil darstellt, muss jeder selbst entscheiden. Wir können durchaus nachvollziehen, dass Threema mit seinem Gateway Geld verdienen möchte und sicherlich gibt es auch Kunden, die bereits sind, für Sicherheit zu zahlen. Von daher sicherlich ein interessantes Angebot, mit dem Threema den Markt betritt.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • Somaro

    Mir hat Threema von Anfang gefallen. Aber ich muss zugeben, ich hatte geglaubt dass wäre ein kleiner Messenger wie die anderen, die da mal eben auf den „Verschlüsselungszug“ aufspringen wollten. Wispre als bestes Beispiel für erst gelungene und dann missratene PR.
    .
    Aber wie es aussieht hat Threema ein gesamtes Konzept und hält sich nicht nur mit wenigen Nutzern auf. Ich sehe hier Parallelen zu Blackphone und deren Chat. Also ich bin gespannt was aus Threema Gateway wird und kenne neben einigen Unternehmen auch einige Behörden, die das sicher in Erwägung ziehen.

    20. Mrz 2015 | 10:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen