Apple veröffentlicht Final Cut Pro X v10.2

| 19:29 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem die letzten Tage mit dem Verkaufsstart der Apple Watch und dem 12“ MacBook eher hardwrelästig zuging, startet Apple mit einem großen Software-Update in die neue Woche. Sowohl für Final Cut Pro X, Motion als auch Compressor steht ein Update bereit.

final_cut_pro_x_1012

Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion und Compressor

Zu Beginn der 16. Kalenderwoche des Jahr3s 2015 denkt Apple an seine Pro-Nutzer und aktualisiert Final Cut Pro X, Motion und Compressor mit neuen Funktionen für Grafikanimationen und wichtigen Verbesserungen um Videoschnitt, Aufbereitung und Bereitstellung zu beschleunigen.

„Von Hollywood-Blockbuster-Regisseuren bis hin zu beginnenden Filmemachern: Final Cut Pro X verändert die Art, wie wir heutzutage Filme bearbeiten“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Die aktualisierten Final Cut Pro X, Motion und Compressor machen das Bearbeiten, die Titelerstellung und das Bereitstellen von kurzen Videos bis hin zu Filmen in Kinoformat jetzt noch einfacher.“

Final Cut Pro 10.2 ermöglicht einfach zu handhabende 3D-Titel, verbessertes Maskieren für Farbkorrektur und Effekte sowie native Unterstützung weiterer Kamera-Formate und GPU-beschleunigte RED RAW-Verarbeitung. Motion 5.2 erweitert 3D-Titel um die Möglichkeit, individuelles Material und Umgebungen zu schaffen und diese sofort in Final Cut Pro zu veröffentlichen. Compressor 4.2 erleichtert die Aufbereitung eines Filmes zum Verkauf im iTunes Store.

Final Cut Pro 10.2, Motion 5.2 und Compressor 4.2 sind ab sofort im Mac App Store für 299,99 Euro, 49,99 Euro und 49,99 Eurofür neue Kunden sowie als kostenlose Downloads für bestehende Anwender erhältlich. Erst kürzlich wurde bekannt, dass der neue Hollywood Blockbuster „Focus“ mir Will Smith in der Hauptrolle komplett mit Final Cut Pro X geschnitten und mit Effekten versehen wurde. Die Focus Regisseure äußern sich wie folgt

„Wir haben es geliebt Final Cut Pro X für den Schnitt von Focus einzusetzen“, sagen Glenn Ficarra und John Requa, Co-Regisseure des 2015er Kinofilms Focus. „Wir haben die finalen Titel für den Film direkt in Final Cut Pro erstellt, und die neuen 3D-Titelgestaltungs- und Effektfunktionen ermöglichen uns In-App-Grafiken noch weiter auszubauen. Wir nutzen das neue Final Cut Pro bei unserem nächsten Kinofilm.“

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen