Ex-iOS-Chef Scott Forstall berät Snapchat

| 11:49 Uhr | 1 Kommentar

Ende 2012 hat Apple CEO Tim Cook seine Führungsmannschaft ordentlich durcheinander gewürfelt. Unter anderem mussten der damalige iOS-Chef Scott Forstall und Apple Store Chef John Browett das Unternehmen verlassen. Seitdem ist es um beide Ex-Apple-Mitarbeiter verhältnismäßig ruhig geworden. Insbesondere Scott Forstall hat ich in den vergangenen 2,5 Jahren ziemlich rar gemacht.

scott_forstall

Scott Forstall berät Snapchat

Ende 2013 hieß es, dass Forstall um die Welt reist, sich an sozialen Projekten beteiligt und unter anderem junge Start-Ups berät. Die Kollegen von TechCrunch haben in einer über Wikileaks veröffentlichten Mail von Sony Pictures einen Hinweis gefunden, dass Scott Forstall 0,11 Prozent der Snapchat-Aktien erhalten hat, um das Unternehmen zu beraten.

Sony wurde vor Monaten gehackt und dabei wurden vertrauliche Dokumente gestohlen. Eins dieser Dokumente zeigt, dass Forstall für Snapchat tätig ist. Sony Pictures CEO Michael Lynton sitzt im Aufsichtsrat von Snapchat und aus einer seiner Mails geht die Beratertätigkeit seitens Forstall hervor.

Angesprochen auf Forstall gab Snapchat lediglich an, dass dem Unternehmen mehrere Berater zur Seite stehen, man allerdings keine konkreten Namen nennen möchte. Würde Forstall zum jetzigen Zeitpunkt seine Snapchat-Aktien verkaufen, entspräche dies einem Erlös von knapp 17 Millionen Dollar.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Jo

    „[…], um das Unternehmen zu braten.“
    Also doch Koch?

    17. Apr 2015 | 12:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.